iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Olivier Latryüber die Orgel in Notre Dame und sein Konzert bei der Dresdner Philharmonie

ist der Kathedrale Notre Dame in Paris und aktueller Palastorganist der Dresdner Philharmonie, zu den Ereignissen in Paris und sein Konzert heute Abend im Kulturpalast geäußert. Im Folgenden finden Sie einige O-Töne zur Verwendung für die aktuelle Berichterstattung.
\“Ich bin sehr gerührt von den Reaktionen hier in Dresden. Es ist unglaublich für mich, dass die Menschen anderswo so bewegt sind und so viel für Notre Dame tun möchten. Besonders hier, wo ich mich seit fast zwei Jahren fast wie in einer Familie mit dem Orchester der Dresdner Philharmonie fühle. Heute habe ich auch den Beweis, dass die Leute diese Verbindung auch andersherum haben, das ist für mich auch ein großes Erlebnis.\“
\“Soweit ich weiß, ist die Orgel weitgehend intakt geblieben. Aber wir sind natürlich noch nicht sicher, denn wir können noch nicht auf die Empore. Das Feuer hat der Orgel offenbar nicht massiv geschadet. Die Hitze hätte die Pfeifen ohne Weiteres zum Schmelzen bringen können, aber das ist zum Glück nicht passiert. Auch mit dem Wasser gab es in der Hauptorgel kein Problem. Die kleinere Chororgel ist fast zerstört, aber sie ist historisch nicht so bedeutend wie die große. Es ist natürlich wunderbar, dass es diese Orgel noch gibt. Ich weiß nicht wann, aber vielleicht können wir sie in fünf oder zehn Jahren wieder hören.\“
\“Ich habe heute Nacht hier im Kulturpalast bis vier Uhr geprobt, und als ich zurück zum Hotel ging, habe die wunderschöne Frauenkirche gesehen. Das war für mich ein Moment der Hoffnung: dass das, was hier möglich war, auch in Paris möglich sein wird.\“

Posted by on 17. April 2019.

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten