iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Neues kalendariUM wieder in den Auslagen

Das von der Regionalmarke UCKERMARK herausgegebene kalendariUM ist in der 17. Auflage erschienen und präsentiert erneut die Vielfalt kultureller Angebote in der Region. Mit beinahe 800 Veranstaltungen ist das neue Heft für die Monate April bis September ab sofort erhältlich.

Die 240 Seiten starke Ausgabe des kalendariUMs erscheint mit einer Auflage von 7.000 Exemplaren und ist in allen Tourist-Informationen, Ämtern und Rathäusern der Uckermark sowie bei vielen Hotels, Kultur-und Freizeiteinrichtungen erhältlich. Die Online-Ausgabe findet man auf www.regionalmarke-uckermark.de. Weiterhin ist das kalendariUM auch auf vielen Internetseiten der uckermärkischen Veranstalter verlinkt.

Open-Air Kinoabende an schönen Orten, Ranger Erlebnistouren durch die Natur, Multimedia Reisevorträge ? in der gesamten Uckermark gibt es spannende Wege Neues zu entdecken. ?Mit unserem kalendariUM spiegeln wir nicht nur die Lebendigkeit der Uckermark wider, sondern zeigen darüber hinaus das Engagement unserer Markenpartner sowie zahlreicher Akteure, Initiativen und Vereine, die mit Ausstellungen, Kultur- und Sportveranstaltungen, Familienfeste oder Workshops unsere Region so bereichernd für ihre Einwohner und so anziehend für Gäste macht?, erklärt ICU Geschäftsführer Silvio Moritz.   

Mit dabei sind abwechslungsreiche Termine der großen Kultureinrichtungen wie z.B. die Uckermärkischen Bühnen Schwedt, das Multikulturelle Centrum Templin und das Dominikanerkloster Prenzlau, das zum 20jährigen Bestehen des Kulturzentrums und Museums einlädt. Aber auch kleine Veranstalter nutzten die Möglichkeit kostenlos in der Jahresübersicht auf ihre Angebote aufmerksam zu machen. 

Unter der Rubrik ?Veranstalter im Porträt? werden zudem eine Auswahl an Partnern der Regionalmarke Uckermark näher vorgestellt. In der neuen Auflage sind z.B. das Café Templinchen und Flammerie Templino, Dreesch7, das Landhaus Damitzow und die Weinhandlung C. Soyeaux präsentiert. Weiterhin enthält das Werk eine Reihe von weiterführenden Veranstaltungsporträts zu ausgewählten Events.

Das Grußwort hat in dieser Auflage Prof. Dr. Eugeniusz Kus übernommen, Professor an der Akademie für Kunst und Musik Stettin (Szczecin) und künstlerischer Leiter des Ensembles Camerata Nova. Er engagiert sich stark für den kulturellen Austausch zwischen Polen und Deutschland und arbeitet seit 20 Jahren mit dem Preußischen Kammerorchester zusammen.

Posted by on 28. März 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten