iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Nachhaltiger Urlaubsgenuss mit der Valsugana Card

 

Die Valsugana Card stellt von Montag bis Sonntag ein erlebenswertes Programm aus Natur, Kultur und Kulinarium auf die Beine. So erhalten die Gäste Einblick in die nachhaltige Urlaubsqualität von Valsugana, dem weltweit ersten Reiseziel mit Zertifizierung für nachhaltigen Tourismus.
Das Valsugana östlich von Trento zählt zu den vielfältigsten oberitalienischen Regionen. Zwei schöne Badeseen, die zu den wärmsten Italiens gehören, die atemberaubende Bergwelt des Lagorai-Gebirges, die malerischen Dörfer und die köstliche, regionale Küche: Alles zusammen trug bei zur weltweit ers-ten Zertifizierung für nachhaltigen Tourismus nach den GSTC-Kriterien. Im Rahmen des Wochenprogramms „Valsugana erleben“ werden über 30 Mög-lichkeiten geboten, einige der Schätze und Sehenswürdigkeiten zu entde-cken. Viele Angebote sind kostenlos, andere vergünstigt. Hier fünf Tipps für den Valsugana-Urlaub:
1. Auf Spuren des Ersten Weltkrieges
In den Bergen zwischen Lagorai und Vezzena-Hochebene verlief eine der berüchtigten Fronten des Dolomitenkrieges zwischen Italien und Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg. Einige Stellungen, Schützengräben, Bunker und Befestigungsanlagen sind bis heute erhalten. Etwa die Anlage auf dem Pizzo di Levico, die Festung Busa Granda auf der Panarotta und die kürzlich res-taurierte Festung Colle delle Benne bei Levico Terme. Ein außergewöhnli-ches Erlebnis ist die geführte Nacht-Tour, wenn die Festung in mystisches Blau getaucht ist.
2. Senner für einen Tag
Die Valsugana-Card lädt auf die Almen nördlich und südlich des Brentatales, um dort in das Leben der „Malghese“ einzutauchen. Von ihnen erfährt man, was rund um das Melken und Kasen alles zu tun ist. Viele Senner unter der Panarotta, auf den Hochebenen von Vezzena und Marcesina, um den Broconpass und im Calamentotal rühren noch mit der Hand um: Das schmeckt man, wenn man eine Tosella, Ricotta oder Caciotte, Butter oder Joghurt probiert. Nebenbei lernt man die schönsten Almenregionen in Va-lsugana kennen.
3. Viel zu sehen um die Seen
Vor der Therme am Levico-See treffen sich Frühaufsteher Montag morgens zum „Warm up“. Dabei werden die Muskeln locker und die Dehnbarkeit trai-niert. Dann steht der Runde um den Levico-See am nächsten Tag nichts mehr im Wege. Auch die Bike-Tour um die Seen zählt zu den beliebtesten Naturerlebnissen. Romantiker lassen sich außerdem die Bootstour auf dem Lago di Caldonazzo nicht entgehen und die Führung durch den Park von Le-vico Terme.
4. Auf Höhlentour im Valsugana
Die 400 Meter langen Grotten von Castello Tesino liegen in einer wilden Schlucht zwischen Monte Agaro und Monte Coppolo im Brentatal. Entdeckt wurden sie erst 1926 von einem Vermessungstechniker. Bis heute sind sie nicht vollständig erforscht. Die märchenhafte Karstwelt aus Stalaktiten und Stalagniten, die sich hier im Laufe von tausenden Jahren gebildet hat, ist se-henswert. Dasselbe gilt für die 3,6 Kilometer langen Calgeron Grotten bei Selva di Grigno. Sie kann man auf etwa zwei Kilometern im Rahmen einer Führung besuchen. Die größte der Dolomit-Grotten ist 80 Meter lang. Von den elf unterirdischen Seen ist einer 40 Meter lang und vier Meter tief. Erst 1990 wurde bei Grigno in Valsugana der Riparo Dalmeri entdeckt, ein Felsüber-hang, der im Jungpaläolithikum vor rund 13.000 Jahren von Jägern und Sammlern als Unterstand genutzt wurde. Die vielen archäologischen Ausgra-bungen machen den Abri zu einem der bedeutendsten Fundplätze der italie-nischen Urgeschichte.
5. Arte Sella: Kunst unter freiem Himmel
Ein ebenso nicht alltägliches Erlebnis ist die Nature Art-Kunstausstellung Arte Sella in den Wäldern des Val di Sella bei Borgo Valsugana. Verschiedene Künstler haben hier über 60 Arbeiten ausschließlich aus Naturmaterialien aufgestellt. Tiere, Kokons und Bienenkörbe und eine ganze Pflanzenkathed-rale kann man sich „erwandern“. Die Arbeiten sind „Works in Progress“, die sich mit jedem Tag unter freiem Himmel verändern und mit der Natur verwach-sen. Jedes Jahr kommen neue Kunstwerke und Installationen dazu. www.visitvalsugana.it
Valsugana Card
Montag, 8.30 Uhr: Gleitschirmflug – Levico Terme. 9 Uhr: Morning Warm up – Levico Terme. 14 Uhr: Führung am Panarotta-Gipfel – Festung Busa Grande. 17.30 Uhr: Treffen mit dem Spa-Direktor von Levico Terme – Le-vico Terme
Dienstag, 9 Uhr: Morning Warm up – Levico Terme. 9 Uhr: Senner für einen Tag (Milch & Käse). 10 Uhr: Geführ-ter Spaziergang um den Lago di Levico. 15 Uhr: Führung durch die Therme Levico. 16 Uhr: Führung durch den Thermen-Park – Levico Terme. 17 Uhr: Stadt- und Schlossführung – Pergine. 16 Uhr: Besuch der Kirche San Biagio – Levico Terme. 20.30 Uhr: Tanzabend in der Therme Levico
Mittwoch, 9 Uhr: Morning Warm up – Levico Terme. 9.30 Uhr: Geführte Bike-Tour. 10 Uhr: Bootstour auf dem Lago di Caldonazzo. 14 Uhr: Besuch der Arte Sella Kunstausstellung – Bustransfer. 16 Uhr: Führung durch die Kirche Sant\’\’\’\’Ippolito in Castello Tesino. 20.30 Uhr: Geführte Nacht-Tour – Befestigungsanlage Colle delle Benne.
Donnerstag, 8.30 Uhr: Geführte Wanderung auf den Pizzo di Levico – Bustransfer. 9 Uhr: Morning Warm up am Levicosee. 9 Uhr: Senner für einen Tag. 10/14/16 Uhr: Bootstour auf dem Lago di Caldonazzo. 16.30 Uhr: Geführte Tour durch den Europagarten – Pieve Tesino. 17 Uhr: Geführte Tour zu den Schätzen von Borgo Valsugana. 18 Uhr: Weinverkostung in der Cantina Romanese – Levico Terme. 19 Uhr: Grappa-Verkostung – Levico Terme
Freitag, ab 8.30 Uhr: Gleitschirmflug – Levico Terme. 8.45 Uhr: E-Bike-Tour auf der Tesiner Hochebene. 9 Uhr: Morning Warm up – Levico Terme. 9.30 Uhr: Bike-Tour rund um die Seen. 13 Uhr: Geführte MTB-Tour – Levico Terme. 14.30 Uhr: Geführte Tour durch die Befestigungsanlage Colle delle Benne – Bustransfer. 15 Uhr: Ge-führter Spaziergang durch die Natur – Roncegno Terme. Weinverkostung im Weinkeller – Levico Terme. 22 Uhr: Führung durch die Celada Sternwarte – Castello Tesino.
Samstag, 8.30 Uhr: Wanderung zum Presee oder den Gipfel der Rocchetta – Roncegno Terme. 9–12 Uhr: Weinverkostung in der Kellerei Cenci – Castelnuovo. 11 Uhr: SUP für Kinder – Levicosee. 16 Uhr: Verkostung von Käse und regionalen Produkten – Levico Terme. 16 Uhr: Besuch der Grotte von Castello Tesino
Sonntag, 11 Uhr: SUP für Kinder – Levicosee. 15 Uhr: Führung durch das Museum Casa De Gasperi – Pieve Tesino. 16.30 Uhr: Führung durch das Druckereimuseum – Pieve Tesino
6.380 Zeichen
Abdruck honorarfrei,
Belegexemplar erbeten!

Posted by on 13. Februar 2020.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Sport, Urlaub & Reisen

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten