iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Motschmann: Erinnerung an Freude des 9. November 1989 erhalten

Mauer hat viel Leid gebracht – Gedenkort für Opfer des
Kommunismus

Der Deutsche Bundestag würdigte heute in einer Vereinbarten Debatte die
Friedliche Revolution und den Mauerfall vor 30 Jahren. Dazu erklärt die kultur-
und medienpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth
Motschmann:

\“Die CDU/CSU-Fraktion würdigt heute den Fall der Mauer vor 30 Jahren als den
glücklichsten Tag in der deutschen Geschichte. Heute gilt es, an die große
gemeinsame Freude in Ost und West zu erinnern. Die allermeisten Menschen blicken
heute auch voller Dankbarkeit und tiefer Freude auf diesen historischen Tag
zurück.

Zugleich erinnern wir an die vielen Menschen, denen jahrzehntelang ein Leben in
Freiheit und Demokratie verwehrt war. Viele Menschen haben unter der Diktatur in
der DDR gelitten und viele Menschen haben Widerstand gegen das System geleistet.
Wir fordern einen zentralen Gedenkort für die Opfer des Kommunismus, um eine
Leerstelle in unserer Erinnerungslandschaft zu schließen.

Leider müssen wir in diesen Tagen immer wieder unmissverständlich bekräftigen:
Die DDR war ein Unrechtsstaat – die DDR war ein Willkürstaat, eine Diktatur, in
der unermessliches Unrecht geschehen ist. Eine Verharmlosung hilft den Menschen
nicht, sondern schürt antidemokratische Tendenzen.

Pressekontakt:
CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 8. November 2019.

Tags: ,

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten