iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Mobile Bauwärme für höchstes Hotel Münchens

Aus dem ehemaligem Kartoffelsilo von Pfanni erwächst das bald höchste Hotel Münchens. Damit der Eröffnung im Jahr 2020 nichts im Wege steht, wurden mobile Lufterhitzer und eine 600 kW Heizcontainerzentrale von mobiheat in den Etagen 16 bis 19 platziert. Sie unterstützen die Gewerke im Fall von schlechter Witterung beim Ausbau der Luxusetagen.

Für die Einhaltung des Bauzeiten­plans des im Bau befindlichen Hotelhochhauses in München sorgt mobiheat in luftiger Höhe für Temperatur. Das höchste Hotel der Stadt setzt auf dem ehemaligen Kartoffelsilo von Pfanni auf. Die Bestandskonstruktion wächst um 24 Stockwerke auf eine Gesamthöhe von 86 m. In den oberen 16 Etagen soll ein ?Luxus-Apartment­hotel mit Spa, Restaurant und Ballsaal? der Adina-Gruppe entstehen, in die Stockwerke darunter zieht ein preisgünstigeres ?Wombat?-Youth-Hostel mit 500 Betten ein.

Die Baustellenbeheizung wird nur dort eingesetzt, wo unbedingt notwendig. Gemäß des Bauzeitenplans fällt der Innenausbau der ersten Etagen des Luxushotels in die Monate mit unbeständiger Witterung. Deshalb und um die Eröffnung noch in diesem Jahr sicherzustellen, entschloss sich die ausführende Bauunternehmung HOCHTIEF mobiles Beheizungsequipment von mobiheat in den Stockwerken 16, 17, 18 und 19 einzusetzen.

Per Baustellenkran wurde Anfang Januar 2020 ein 600-kW-Heizcontainer auf die Terrasse im 16. Stock gehievt und ein separater Heizöltank in der 17. Etage platziert. In vorhandene Installationsschächte wurden die Steigleitungen mit Verbindungsmuffen in jeder Etage montiert. Darüber werden je Etage jeweils 2 mobile Lufterhitzer des Typs MHL 50 mit Heißwasser versorgt. Damit kann jeder Lufterhitzer auf die benötigte Temperatur eingestellt werden. Das ist von besonderem Nutzen für die Innenausbaugewerke. Denn jedes Ausbaugewerk wie Estrich, Trockenbau, Fliesen, Maler etc., benötigt optimierte Bedingungen für sein Material, um effizient arbeiten zu können, was mit dem mobilen Beheizungsequipment von mobiheat gewährleistet ist.

Damit die Innenausbaugewerke ungehindert ausgeführt werden können, sind die mobilen Lufterhitzer an der Unterseite der Geschossdecken montiert. Das komplette Beheizungskonzept inklusive Logistikplanung wurde von Prokurist Wolfgang Sonntag, Leitung TBA, konzipiert.

Posted by on 28. August 2020.

Categories: Dienstleistung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten