iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Mitteldeutsche Zeitung: zu Terrorfahndung

Richtig ist auch, dass die Zahl dieser Dschihadisten
im Verhältnis zur Zahl der Flüchtlinge immer noch äußerst gering ist.
Sie liegt im Promillebereich. Richtig ist ebenso, dass Flüchtlinge
selbst Hinweise geben auf etwaige Täter in ihrer Nähe. So war es wohl
auch jetzt. Das hat der Präsident des Bundesamtes für
Verfassungsschutz erst unlängst betont. Es sind also nicht alle
Flüchtlinge gefährlich oder gar potenzielle Terroristen. Die
Scharfmacher liegen damit ebenso falsch wie die Verharmloser. Das
zentrale Problem besteht darin, dass die Sicherheitsbehörden Mühe
haben, unter den vielen Flüchtlingen die wenigen schwarzen Schafe zu
entdecken. Oft gelingt es. Aber nicht immer.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 21. November 2017.

Tags:

Categories: Politik & Gesellschaft

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten