iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

#mindblowing Kampagne für die Höhere Berufsbildung

Die Industrie- und Handelskammern in Nordrhein-Westfalen starten eine #mindblowing Kampagne für die Höhere Berufsbildung, die die Karrieremöglichkeiten aufzeigen soll. ?Bisher kennen zu wenige junge Menschen die Möglichkeiten der Höheren Berufsbildung. Um das zu ändern, möchten wir mit der #mindblowing-Kampagne neue Wege gehen. Wir möchten dorthin, wo Jugendliche viel und gerne interagieren, und wir möchten ihre Sprache sprechen?, sagt Jürgen Hindenberg, Geschäftsführer Berufsbildung und Fachkräftesicherung der IHK Bonn/Rhein-Sieg.

Die Vorzüge der dualen Ausbildung sind auf der ganzen Welt bekannt. Die Bedeutung ist sowohl für die Unternehmen als auch für die Auszubildenden selbst unbestritten. Doch berufliche Bildung ist mehr als die Erstausbildung. Was viele nicht wissen: Die Höhere Berufsbildung als nächster Schritt auf der beruflichen Karriereleiter führt bis auf das Master-Niveau. Diese Wissenslücke möchten IHK NRW und die IHK Bonn/Rhein-Sieg nun schließen.

Seit diesem Jahr gelten in der Höheren Berufsbildung die einheitlichen Abschlussbezeichnungen ?Bachelor Professional? und ?Master Professional?. Absolventen können nun ihr Qualifikationslevel schon im Namen ihres Abschlusses deutlich machen. Vor allem Schülerinnen und Schüler sollen mit der neuen Kampagne auf die Karrieremöglichkeiten des gesamten beruflichen Bildungswegs aufmerksam gemacht werden.

Für die Kampagneninhalte wird nicht auf langatmige Erklärungen, sondern auf das Prinzip der ?mind blowing facts? gesetzt. Mit überraschenden Erkenntnissen wird Aufmerksamkeit erzeugt. Beispiel: ?Zwei Drittel der Menschen haben in ihrem Leben noch nie Schnee gesehen.? Im zweiten Schritt erfolgt eine Kopplung an das Themenfeld der Höheren Berufsbildung. Hier: ?Und Master Professionals keinen Hörsaal von innen ? erreichen aber durch Berufspraxis dasselbe Level wie Uni-Absolventen.?

Transportiert werden die Botschaften in kurzen Video-Clips dort, wo die Zielgruppe sich gerne unterhalten lässt: in sozialen Netzwerken wie Instagram und TikTok. Bei TikTok gibt es zudem eine eigene #IHKmindblowingChallenge. Botschafter der Kampagne ist der bei der jungen Generation populäre Stand-up-Comedian und Influencer Simon Stäblein. Wer mehr erfahren will, kann sich auf der neuen Website www.ihk-nrw.de/masterplan und bei den sechzehn IHKs in NRW informieren. Die auf digitale Kommunikation im Personalbereich spezialisierte Düsseldorfer Agentur YeaHR! begleitet IHK NRW professionell auf dem neuen Kampagnenweg.

Mehr unter www.ihk-bonn.de, Webcode @3503, bei Heike Felten, IHK Bonn/Rhein-Sieg, Berufsbildung und Fachkräftesicherung, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, Telefon 0228 2284-160, Fax 0228 2284-5160, E-Mail felten@bonn.ihk.de, oder Sandra Werner, Telefon 0228 2284-149, Fax 0228 2284-5149, E-Mail werner@bonn.ihk.de.

Posted by on 31. Januar 2020.

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten