iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Michael E. Porter führt ein beeindruckendes Aufgebot von Rednern bei der ICHOM 2019 an

Das International Consortium for Health
Outcomes Measurement (ICHOM) erwartet mehr als 1.000 Delegierte aus
der globalen Medizingemeinschaft zur Teilnahme an der diesjährigen
Jahreskonferenz im De Doelen Center in Rotterdam am 2. und 3. Mai.

Harvard-Professor Michael E. Porter, Mitbegründer und
Vorstandsvorsitzeder des ICHOM, wird ein Keynote-Redner bei der
Veranstaltung sein. Bezüglich der Konferenz kommentierte er: \“Ich
freue mich, dass sich mir in diesem Jahr mehr als 70 Redner
anschließen, die alle anregende Vorträge halten werden, um eine
Debatte zu stimulieren. Diese Diskussionen sind entscheidend, um
Implementierung und Innovation in der wertorientierten
Gesundheitsversorgung voranzubringen.\“

Die ICHOM-Konferenz 2019, die führende Akteure des
Gesundheitssektors aus der gesamten Welt zusammenführt, ist die
führende Konferenz zu wertorientierter Gesundheitsversorgung. Die
Teilnehmer können sich auf Gelegenheiten freuen, mit Ideenführern für
Strategien in der Gesundheitsversorgung, Outcome-Management und
Innovation ins Gespräch zu kommen und Networking mit Personen zu
betreiben, die aktiv in der wertorientierten Gesundheitsversorgung
engagiert sind.

Wie in den vergangenen Jahren sind diverse Patientenvertreter Teil
der ICHOM-Agenda, einschließlich Dayenne Zwaagman, Mitbegründerin von
Hart4Onderzoek. Zwaagman wird an der einführenden Podiumsdiskussion:
Aufzeigen eines Weges für wertorientierte Gesundheitsversorgung in
den Niederlanden teilnehmen. Ihre Wohltätigkeitsorganisation
Hart4Onderzoek ist die erste Plattform von Patientenvertretern in den
Niederlanden, die versucht, die Distanz zwischen Patienten mit
seltenen Herzkrankheiten und Forschern zu überbrücken. Weitere
Teilnehmer dieser einführenden Podiumsdiskussion sind der Deputy
Director General des niederländischen Gesundheitsministeriums: Ernst
van Koesveld; Jan Hazelzet, Professor of Healthcare Quality and
Outcomes, ErasmusMC; Pieter de Bey, Director, Santeon; und Joris van
Eijck, Director in Healthcare, Menzis. Die Sitzung wird moderiert von
Stefan Larsson, Senior Partner und Managing Director der Boston
Consulting Group.

Für die ICHOM-Konferenz 2019 sind weitere Podiumsdiskussionen und
Sitzungen mit anderen hochrangigen Vertretern geplant, darunter: Jan
Kimpen (Chief Medical Officer, Philips); Roy Beveridge (Chief Medical
Officer, Humana); Nathalie Moll (Director General, European
Federation of Pharmaceutical Industries and Associations); Stan Huff
(MD, Intermountain Healthcare); Nicola Bedlington (European Patients
Forum) und Caroline Terwee (PhD, Amsterdam UMC, PROMIS).
Keynote-Vorträge werden gehalten von Professor Michael E. Porter,
Harvard Business School, Professor Stefan James, Uppsala University
Hospital, und Professor Mathias Uhlen, Royal Institute of Technology
und Karolinska Institute.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.ichom.org.

Pressekontakt:
Weitere Informationen über das ICHOM:
Die Mission des ICHOM ist es, das Potenzial der wertorientierten
Gesundheitsversorgung zu erschließen, indem globale Standardsätze für
Ergebnismessungen definiert werden, die für Patienten am wichtigsten
sind, die Annahme dieser Messungen zu fördern und weltweit über sie zu
berichten, um mehr Wert für alle Beteiligten zu schaffen.
Der ICHOM-Ansatz beruht auf dem Rahmenwerk, das an der Harvard
Business School von den Professoren Michael E. Porter und Elizabeth O.
Teisberg entwickelt wurde. Im Jahr 2006 verfassten Porter und Teisberg
das bekannte Buch \“Redefining Health Care\“, in dem das Argument dafür
dargelegt wurde, Gesundheitsergebnisdaten heranzuziehen, um das Wesen
des Wettbewerbs im Gesundheitswesen neu zu definieren.

Original-Content von: The International Consortium for Health Outcomes Measurement (ICHOM), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 15. April 2019.

Tags: ,

Categories: Gesundheit & Medizin

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten