iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Messenger Marketing: So können KMU Potenziale erfolgreich nutzen

Eine aktuelle repräsentative YouGov-Umfrage im
Auftrag von Greven Medien zeigt: Mehr als jeder zweite Bundesbürger
nutzt mehrmals täglich einen Messenger Dienst wie WhatsApp oder
Facebook Messenger (56 %). Und obwohl der Messenger Dienst einer der
beliebtesten Kanäle ist, bewerten nur 6 Prozent der Befragten
\“Newsletter\“ über einen Messenger Dienst als wichtig. Messenger
Dienste sind für die private Nutzung zwar ein wichtiger
Kommunikationskanal – die Potenziale, die sie als Marketing Channel
bieten, werden von KMU jedoch noch nicht voll ausgeschöpft.

56 Prozent der Befragten nutzen Messenger Dienste mehrmals am Tag.
Mehr als die Hälfte der Deutschen ist jedoch skeptisch, wenn es um
das Empfangen von Angeboten oder Informationen von Unternehmen,
Medien oder Blogs über Messenger Dienste geht und möchte solche
Informationen nicht erhalten (58 %).

Dabei bieten Messenger als Kommunikationskanäle sowohl für KMU als
auch für ihre Kunden große Potenziale, weiß Patrick Hünemohr,
Geschäftsführer von Greven Medien und Experte, wenn es um digitales
Marketing geht: \“Messenger Marketing ist ein zunehmend beliebter Weg,
um mit seinen Kunden in Echtzeit zu kommunizieren. Als direkte
Service- und Support-Schnittstelle zum Verbraucher bietet es den
unterschiedlichen Branchen vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. So
können lokale Unternehmen mit häufig wechselnden bzw. saisonalen
Angeboten und tagesaktuellen Veränderungen wie beispielsweise im
Tourismus- und Gastronomiebereich, Kunden und Interessierte mit
Bildern, Videos oder Audio-Dateien schnell und einfach informieren.\“
Bei den Befragten sind vor allem Angebote von lokalen Restaurants,
Cafés oder Bars gefragt (12 %), aber auch Angebote von Online-Shops
(11 %) und Aktionen vom stationären Handel vor Ort wie zum Beispiel
für Möbel, Blumen oder Dekorationsartikel wecken bei den Nutzern
Interesse (8 %). \“Richtig genutzt bietet Messenger Marketing dank
geringer Kosten und einem hohen Automatisierungsgrad das Potenzial,
die Kommunikation mit der Zielgruppe ganz neu zu gestalten\“,
resümiert Hünemohr.

www.greven.de

Pressekontakt:
lena.hanenberg@counterpart.de

Original-Content von: Greven Medien, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 21. Mai 2019.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten