iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Menschen für Wölfe\“ – Ein Filmprojekt und eine Initiative von Brigitte Sommer und Volker Vogel

 

Interviews mit prominenten Befürwortern sind ebenso vorgesehen, wie Statements von ganz normalen Menschen, die sich darüber freuen, dass der Wolf in Deutschland wieder eine Heimat gefunden hat. Laut einer neuen Umfrage seien 79 Prozent der Deutschen für den Wolf. Da dieses Projekt sehr aufwendig ist, gibt es hierzu ein Crowndfunding-Projekt unter https://www.gofundme.com/Menschen-fur-wolfe über das gespendet werden kann. Gespendet werden kann auch über den Link PayPal.Me/menschenfuerwoelfe. Die Dreharbeiten beginnen im Frühjahr 2019.

Ziel des Films sei es unter anderem auch, Ängste vor dem Wolf abzubauen und Antworten zu geben auf die Anti-Wolfskampagnen der Politik und der Lobbyisten aus Bauernverbänden, Nutztierhaltern und vielen Jägern, die den Wolf am liebsten wieder bejagen und aus Deutschland vertreiben wollen.
Vogel: \“Mit \“Wolfsblut\“ haben wir einen Sponsoren gefunden, der mit seinem Konzept BEAa (Beobachten, Empathie entwickeln und dadurch Ängste abbauen) in der Wolfslandschaft im Nationalpark Hunsrück-Hochwald unsere Vorstellungen von wissenschaftlichem Engagement widerspiegelt.\“
Aufgrund der zahlreichen Nachfragen zum Thema Wolf wollen Sommer und Vogel zudem einen Recherchepool aufbauen, in dem seriöse Fakten und Berichte zum Thema Wolf veröffentlicht werden. Auch Publikationen sollen erstellt werden, die unter anderem Schulen und Kindergärten zur Verfügung gestellt werden. Erstes Projekt: Ein Comic, das über das Leben von Wölfen aufklärt.
Vogel: \“ Menschen für Wölfe\“ hat sich somit auch als Initiative entwickelt, die nicht nur den Dokumentarfilm erfasst, sondern alle relevanten Bereiche der Öffentlichkeitsarbeit.\“
Um alle Interessierte auf dem Laufenden zu halten, gibt es unter www.menschen-fuer-woelfe.com einen Blog und unter https://www.facebook.com/MenschenfuerWoelfe/ eine Facebookseite. Vogel und Sommer berichten dort kontinuierlich über ihr Projekt.
Jeder, der Teil dieses Films werden will, kann sich über das eingerichtete Kontaktformular oder per E-Mail an menschenfuerwoelfe@pr-nanny bei den Filmemachern melden. Für die Publikationen wird es zu gegebener Zeit einen gesonderten Internetauftritt geben.

Um das nicht kommerzielle Doku-Filmprojekt und die kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit finanzieren zu können, sind Vogel und Co-Produzentin Brigitte Sommer auf Spenden angewiesen.
Vogel: \“Im Frühjahr starten wir mit einer Marketingoffensive für den Film. Das kostet jede Menge Aufwand und Zeit.\“

„Wo der Wolf ist, wächst der Wald“… laute ein russisches Sprichwort. Das habe auch einen wahren Charakter, denn der Wolf sei in der Lage, Schäden in der Natur zu heilen, so Brigitte Sommer. Anders als menschliche Jäger, sei der Wolf nicht auf Trophäen aus. Er töte, um seinen Hunger zu stillen. Dabei wähle er nicht die stärksten Tiere aus, sondern die Schwachen und Alten. Er trage damit sogar zur Gesunderhaltung anderer Arten, wie Hirsch, Reh und Wildschein bei. Wo Wölfe leben würden, hätten auch andere, seltene Tiere und Pflanzen wieder eine Chance.
Vogel: \“Wir müssen dem Wolf helfen, damit er bleiben kann. Unser Film und unsere Initiative sollen dazu beitragen.\“

Posted by on 31. März 2019.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten