iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Mein Tanz mit Pina\“: 3sat-Dokumentationüber Jo Ann Endicotts Erinnerungen an Pina Bausch (FOTO)

 


Samstag, 22. Juni 2019, 19.20 Uhr
Erstausstrahlung

Im Sommer 2019 jährt sich zum zehnten Mal der Todestag von Pina
Bausch. Jo Ann Endicott, Tänzerin und Weggefährtin Pinas, erinnert
sich in der 3sat-Dokumentation an die Choreografie-Legende. Birgit
Adler-Conrads Dokumentation porträtiert Jo Ann Endicott sowie deren
Leben beim Tanztheater Wuppertal und wirft zugleich einen intimen
Blick auf Pina Bausch. 3sat zeigt \“Mein Tanz mit Pina\“ am Samstag,
22. Juni 2019, um 19.20 Uhr in Erstausstrahlung.

Jo Ann Endicott hat mehr als 45 Jahre lang in Pina Bauschs
Ensemble getanzt. Beide ergänzten einander auf geniale, aber auch
tragische Weise. Innerhalb des Wuppertaler Tanztheaters verband sie
eine intensive Arbeitsbeziehung. Die Tänzerin brachte mit ihrer
ungestümen vitalen Art alles auf die Bühne, was Pina Bausch für sie
in sehr persönlichen Rollen kreierte.

Die Australierin war die dramatischste Tänzerin innerhalb der
Pina-Bausch-Truppe: Sie verkörperte Veränderung, Genuss und
Fröhlichkeit. Und sie lebte immer auch ein Leben außerhalb des
Tanztheaters. Für Pina Bausch hingegen diente das Leben allein der
Kunst. Sie hat den Künstlern und vor allem sich selbst immer höchsten
Einsatz abverlangt. Jo Ann Endicott hatte sie vergeblich gewarnt,
Rücksicht auf ihre Gesundheit zu nehmen. Pina Bausch wollte nichts
davon hören. Sie starb nur wenige Tage, nachdem ihre Krebserkrankung
in der Öffentlichkeit publik gemacht wurde.

Zehn Jahre später erzählt Jo Ann Endicott, wie warmherzig und
liebevoll, zugleich aber unnahbar und abgeschottet Pina Bausch war.
\“Mein Tanz mit Pina\“ ist ein persönlicher Blick auf die Geschichte
des Tanztheaters Wuppertal von seinen Anfängen bis heute. Jo Ann
Endicott hat alles miterlebt: von Skandalen um die ersten
Aufführungen in Wuppertal bis zu den Zeiten der weltweiten Erfolge
des Tanztheaters. Auch mit 69 Jahren ist Endicott dem Tanztheater
noch eng verbunden. Wie steht es heute um Pina Bauschs Erbe? Und was
bleibt davon in Zukunft noch erhalten?

Ansprechpartnerin: Jessica Zobel, Telefon: 06131 – 70-16293;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon:
06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/pina

Der Stream zur Sendung: https://kurz.zdf.de/4ey/

3sat – das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:
Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 – (0)6131 – 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 19. Juni 2019.

Tags: , , , , ,

Categories: Bilder, Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten