iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Meenz-e\“ erobert die Stadt

50 Elektroroller namens ?Meenz-e? stehen ab sofort in Mainz zum Leihen bereit. Damit sorgt der Energiedienstleister Süwag für eine neue Mobilitätsalternative und verbindet zwei wichtige Zukunftstrends für jede Stadt: Elektromobilität und Sharing.

Zweiradfans können die roten Roller innerhalb von Mainz ausleihen und wieder abstellen. Dabei handelt es sich nicht um die sogenannten ?Kick-Scooter?, sondern um Elektroroller zum Hinsetzen, die auch zu zweit gefahren werden können. Führerscheinkontrolle, Lokalisierung und Anmietung erfolgen per App ?Süwag2GO?. Die einmalige Anmeldegebühr beträgt 4,95 Euro. Der Preis pro Fahrminute liegt bei 23 Cent. Süwag-Kunden zahlen 19 Cent pro Minute. Man kann ?Meenz-e? auch kurz parken, zum Beispiel während des Einkaufs, in der Zeit bleibt er reserviert. Der Parkmodus kostet 10 Cent pro Minute. Die Roller führen zwei unterschiedlich große Helme und Einmalhygienehauben mit sowie einem Handtuch zum Trocknen der Sitzbank. Geladen werden die Roller von der Süwag selbst.

?Rollersharing bieten wir bereits erfolgreich in Frankfurt und Neuwied an. Dort haben wir schon viele Erfahrungen auf diesem Gebiet sammeln dürfen, die wir in unser Konzept für Mainz einfließen lassen konnten?, betont Christopher Osgood, Geschäftsführer des Süwag-Vertriebs. ?Mit unserem Sharing-Angebot verfolgen wir das Ziel, die Straßen zu entlasten, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und damit die Lebensqualität in Mainz zu steigern. Denn auch das bedeutet für uns, ?meine Kraft vor Ort? zu sein.?

Die Elektroroller werden regelmäßig intensiv gereinigt. Im Fokus stehen dabei alle Flächen, mit denen der Nutzer während der Fahrt in Kontakt kommt. Die Hygienehauben werden ebenfalls regelmäßig aufgefüllt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter suewag2go.de. Auch auf Facebook und Instagram ist ?Meenz-e? unterwegs.

Weitere Pressethemen sowie Informationen zum Datenschutz für Medienvertreter finden Sie auf unserer Website unter ?Medien & Dialog? und unter ?Datenschutz?. Folgen Sie unserer Presseabteilung jetzt auf Twitter.

Die Süwag Energie AG ist eine Aktiengesellschaft mit kommunaler Beteiligung. Die Süwag Vertrieb AG & Co. KG ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft für den Vertrieb von Energieprodukten und Energiedienstleistungen und versorgt rund 850.000 Kunden, darunter rund 450 Kunden aus dem Bereich Wohnungswirtschaft mit circa 20.000 Lieferstellen (Strom und Gas).

Das knapp 5.200 Quadratkilometer umfassende Versorgungsgebiet der Süwag und ihrer Tochterunternehmen verteilt sich auf vier Bundesländer: Hessen, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern. Sie ist multiregional aufgestellt und mit zahlreichen Standorten nah an ihren Kunden – getreu ihrem Versprechen: Meine Kraft vor Ort. Die Süwag beschäftigt rund 1.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und bildet zurzeit rund 100 Auszubildende aus.

\“Grüner, kommunaler und digitaler\“ lautet die Strategie der Süwag, um die Energieversorgung der Zukunft zu gestalten. Dazu gehören grüne Netze, grüne Produkte und grüne Erzeugung. In den Ausbau \“grüner\“ bzw. dezentraler Erzeugungsanlagen – vorzugsweise aus Biomasse, Wind-, Sonnen- und Wasserkraft – und \“grüner\“ Netze investiert die Unternehmensgruppe in den nächsten Jahren zusätzlich 100 Millionen Euro. Und das ausschließlich in den eigenen Regionen. Dort erzeugen die Süwag und ihre Tochterunternehmen heute bereits rund 250 Millionen kWh \“grünen\“ Strom ausschließlich aus regenerativen bzw. dezentralen Energieerzeugungsanlagen.

Posted by on 28. September 2020.

Categories: Energie & Umwelt

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten