iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Media Impact wird Partner der Ad Alliance bei Digitalvermarktung – Noch breitere Aufstellung für Deutschlands Crossmedia-Vermarkter Nummer 1

Media Impact, die gemeinsame Vermarktungsorganisation
von Axel Springer und Funke Mediengruppe, wird neuer Partner der Ad
Alliance, dem Vermarkter von IP Deutschland, G+J e|MS, smartclip und
SPIEGEL MEDIA. Ab dem Vermarktungsjahr 2020 werden die digitalen
Medienmarken von Media Impact auch über Ad Alliance vermarktet.

Das Ad Alliance-Portfolio umfasst künftig 7 TV- und 91
Print-Marken sowie 110 Digital-Marken – davon 38 durch die
Kooperation mit Media Impact – sowie das Angebot der Audio Alliance.
Ad Alliance steht im Werbemarkt für die Orchestrierung crossmedialer
Kampagnen. Durch die starken Digitalmarken von Media Impact wie BILD,
WELT, AUTO BILD, COMPUTER BILD, SPORT BILD, MUSIKEXPRESS, ROLLING
STONE, BUSINESS INSIDER, TRANSFERMARKT, Idealo und hoerzu.de wird das
Digitalportfolio inhaltlich erheblich breiter und gewinnt so für
Werbekunden nochmal deutlich an Relevanz. Das Ad Alliance-Portfolio
erreicht 99 Prozent der deutschen Bevölkerung.

Carsten Schwecke, Geschäftsführer Media Impact: \”Die erfolgreiche
Entwicklung von Media Impact hat uns gezeigt, wie wichtig
Verlagskooperationen sind, um dem zunehmend internationalen
Wettbewerb kraftvoll entgegenzutreten. Jetzt gehen wir den nächsten
Schritt und schaffen die Voraussetzungen, um im Digitalbereich noch
stärker zu wachsen. Mit der Ad Alliance schaffen wir ein
hochattraktives Angebot für die Werbetreibenden in Deutschland.\”

Matthias Dang, Geschäftsführer Ad Alliance: \”Der Erfolg der Ad
Alliance spricht für sich. Wir sind genau das, was die
Werbewirtschaft nachfragt: Ein großer und kampagnenfähiger Partner,
der crossmedial denkt. Gleichzeitig ist Ad Alliance ein Vermarkter,
der auch für andere Medienhäuser nicht nur offen, sondern
hochattraktiv ist. Es freut uns daher ungemein, dass wir nun im
dritten Jahr der Ad Alliance mit Media Impact einen weiteren starken
Partner in unserer Runde begrüßen. Die Erfolgsgeschichte unserer
Allianz wird fortgeschrieben und wir lösen das Versprechen ein, sie
kontinuierlich sowohl inhaltlich als auch in der Reichweite
weiterzuentwickeln.\”

Ad Alliance tritt ab dem 1. September 2019 am Markt als
Dienstleister für Media Impact auf. In dieser Funktion wird der
Vermarkter Rahmenverträge über das Digitalportfolio im Namen und auf
Rechnung von Media Impact mit Mediaagenturen und einzelnen
Direktkunden verhandeln und steuern. Media Impact wird zusätzlich
auch weiterhin ihr digitales Inventar im direkten Kundenkontakt durch
eine eigenständige Sales-Einheit verkaufen.

Zur Ad Alliance:

Ad Alliance ist kompetenter Partner von Werbekunden und
Mediaagenturen für die individuelle Kreation und Orchestrierung
crossmedialer Kampagnen und bedient damit die steigende Nachfrage
nach gattungsübergreifenden Vermarktungsangeboten im Markt. Seit 2016
bündelt Ad Alliance die Kompetenzen starker Medienpartner: IP
Deutschland, G+J e|MS, smartclip, SPIEGEL MEDIA und ab 2019 Audio
Alliance – ein Qualitätsportfolio aus TV, Print, Online, Mobile und
Audio. Sie steht für Sonderinszenierungen über alle Plattformen,
einschließlich Native Advertising und Influencer-Marketing. Neben der
inhaltlichen Ausgestaltung bietet Ad Alliance technische Lösungen von
Programmatic bis hin zur datenbasierten Ausspielung von Werbung.
Gemeinsam erreichen die von Ad Alliance vermarkteten Plattformen 99
Prozent der deutschen

Pressekontakt:
Cordelia Wagner, Sprecherin Ad Alliance
cordelia.wagner@mediengruppe-rtl.de
Tel. 0221-456-74200

Original-Content von: Ad Alliance, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 22. Mai 2019.

Tags: , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten