iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Make logistics great again: Picavi revolutioniert das Warehouse Management in den USA

 

Am Tag der Logistik richtet die Branche in Deutschland sehr gerne ihren Blick nach innen. Das aktuell auf der großen Fachmesse ProMAT in Chicago weilende Unternehmen Picavi schaut rund um den Ehrentag der Logistiker bewusst auch über die Grenzen des europäischen Kontinents hinaus. Trotz der in vielen Punkten der großen Politik angespannten transatlantischen Beziehungen blickt der führende Anbieter für intralogistische Kommissionierung mit Datenbrillen optimistisch auf die Geschäftsentwicklung in Nordamerika im Allgemeinen und den Vereinigten Staaten im Speziellen.

„Wirtschaftsunternehmen wie das unsere und auch unsere Auftraggeber arbeiten selbstverständlich nicht in einem luftleeren Raum. Aber bei unseren vielen Besuchen in den USA und den dortigen Gesprächen mit an der Datenbrille interessierten Unternehmen ist viel mehr business as usual, um in der dortigen Sprache zu bleiben, zu spüren, als es die Berichterstattung über die US-Regierung auf beiden Seiten von Zeit zu Zeit vermuten lässt“, fasst Carsten Funke, Gesellschafter bei Picavi, die Lage der Dinge zusammen.

Carsten Funke, der im Zuge der Gründung der Picavi U.S. Inc. Anfang dieses Jahres die dortige CEO-Funktion übernommen hatte, bewegt sich kontinuierlich zwischen den USA und der Bundesrepublik. Mit den Picavi-Datenbrillen unterstützen er und sein Unternehmen die Logistikanbieter im Land zwischen Atlantik und Pazifik mittels der Pick-by-Vision-Lösung, die das Kommissionieren als einen wichtigen Part eines funktionierenden Warehouse Managements effizienter und fehlerminimierender gestalten kann. „Das Interesse an innovativen und die Branche deutlich voranbringenden Entwicklungen ist gerade in dieser technikaffinen Nation ungebrochen. Da geht es eher um Prozentpunkte bei der Quantifizierung von Zeitersparnis für die Werker im Lager als um Prozentpunkte, die sich Demokraten und Republikaner unter Präsident Donald Trump voneinander entfernt befinden“, so Carsten Funke weiter.

Eng arbeitet Picavi auch bei der technischen Komponente der Datenbrille, die in einer rasant zunehmenden Anzahl an Lägern in Europa die Kommissionierung grundlegend verändert, mit einem US-Unternehmen zusammen. Die frühere Google-Ausgründung X setzt für die Optimierung der neuen Brillenmodelle auf Picavi als ausgewählten Partner für die Logistikbranche. „Mit den Entwicklern von X ist ähnlich wie mit den Anwendern der Pick-by-Vision-Lösung eine sehr vertrauensvolle Beziehung entstanden, in der ein gegenseitiger Know-how-Transfer – und die modernen Kommunikationsmittel überbrücken auch geografische große Distanzen mühelos – eine gewichtige Rolle spielt“, betont Carsten Funke das Vereinende und nicht das Trennende.

Posted by on 10. April 2019.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten