iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Liquiditätsbarometer: Generation 50Plus hadert mit der finanziellen Lage / Positive Stimmung in der deutschen Bevölkerung / Nur die über 50-Jährigen rechnen mit finanzieller Verschlechterung

20 Prozent derjenigen, die über 50 Jahre alt
sind, bezeichnen ihre finanzielle Situation als schlecht. Nur ein
Drittel der Generation 50Plus rechnet mit einer finanziellen
Verbesserung. Laut des neu ermittelten
easyCredit-Liquiditätsbarometers ist die Stimmung in der deutschen
Bevölkerung insgesamt jedoch positiv und hat sich sogar noch
verbessert. Besonders den Jüngeren geht es nach eigenem Empfinden
finanziell gut. Das sind Ergebnisse der repräsentativen Studie
\“Liquidität 50Plus\“ im Auftrag der TeamBank, in deren Rahmen 1.000
Personen im Alter von 18 bis 79 Jahren befragt wurden. Die Studie
wird seit 2013 jährlich erhoben.

Insgesamt zeigt sich auch in diesem Jahr beim
easyCredit-Liquiditätsbarometer eine positive Stimmung in der
deutschen Bevölkerung, und zwar mit steigender Tendenz. Im Vergleich
zum Vorjahr ist der Barometerwert um 4,51 Punkte auf 30,50 Punkte
angestiegen. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Messung. Acht
von zehn Deutschen schätzen ihre derzeitige finanzielle Situation als
gut bis sehr gut ein. Mehr als jeder Zweite rechnet außerdem in den
nächsten drei bis fünf Jahren mit einer Verbesserung seiner
finanziellen Situation. \“Trotz anhaltender Diskussionen über neue
internationale Handelsbarrieren und der damit verbundenen
nachlassenden Wachstumsdynamik des Welthandels sind die deutschen
Wirtschaftsprognosen weiterhin sehr solide\“, sagt Alexander
Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG, die vor allem für
ihre Produktfamilie easyCredit bekannt ist. \“Viele Deutsche zeigen
sich daher optimistisch und wollen in diesem Jahr noch beispielsweise
in Reisen investieren.\“

Pessimismus bei den Älteren, Optimismus bei den Jüngeren

Doch besonders in diesem Jahr zeigt sich ein deutliches
Altersgefälle. Während das Barometer für die 18- bis 29-Jährigen im
Vergleich zum Vorjahr um 15 Punkte auf 48,5 Punkte anstieg, fiel es
bei den 50- bis 79-Jährigen vom ohnehin niedrigen Niveau auf nur 17,5
Punkte. Innerhalb der Generation 50Plus herrscht somit anhaltender
Pessimismus. Nur 79 Prozent der Deutschen im Alter über 50 Jahre
bezeichnen ihre derzeitige finanzielle Situation als gut – zwei
Prozentpunkte weniger als 2017. Bei den unter 30-Jährigen sind 89
Prozent zufrieden, bei den 30- bis 49-Jährigen 85 Prozent.

Nicht nur die aktuelle Situation stellt sich für jeden Fünften der
Generation 50Plus nicht besonders rosig dar. Auch für die Zukunft
haben die 50- bis 79-Jährigen wenig Hoffnung auf Besserung: Nur 35
Prozent von ihnen erwarten in drei bis fünf Jahren eine bessere
finanzielle Lage. 27 Prozent rechnen mit einer Verschlechterung auf
ihrem Konto. Für 35 Prozent werden sich die Finanzen nach eigener
Einschätzung bis 2023 nicht weiter verändern.

\“In dieser Generation steht der Wechsel vom Arbeitsleben in die
Rente an oder wurde bereits vollzogen – das macht viele unsicher, ob
sie ihren Lebensstil trotzdem halten können. Politische Bestrebungen
zur Stabilisierung des Rentenniveaus und Ausweitung der Mütterrente
geben der Bevölkerung scheinbar nur wenig Hoffnung\“, sagt Boldyreff.
\“Wichtig ist gerade dann, eine realistische Rechnung aufzustellen mit
Einnahmen, Ausgaben, getätigter Altersvorsorge und bestehenden
finanziellen Werten wie Immobilien oder Ersparnissen.\“

Dabei ist die Generation 50Plus nach eigener Einschätzung
überdurchschnittlich gut im Umgang mit Geld: 73 Prozent der 50- bis
79-Jährigen, aber nur 54 Prozent der unter 30-Jährigen haben ein
gutes Gefühl bei ihrer Altersvorsorge. Und 65 Prozent der über
50-Jährigen, aber nur 47 Prozent der 18- bis 29-Jährigen bescheinigen
sich eine gute Finanzkenntnis.

Eine Infografik zur Studie steht unter
https://www.teambank.de/medien/presse/ zur Verfügung.

Hintergrundinformationen:

Die Studie \“Liquidität 50Plus\“ untersucht Liquidität und
Kreditaufnahme der Generation 50Plus im Vergleich zur deutschen
Gesamtbevölkerung. Im Frühjahr 2018 befragte das
Marktforschungsinstitut Forsa im Auftrag der TeamBank AG 1.000
Personen im Alter von 18 bis 79 Jahren. Die Interviews der
repräsentativen Bevölkerungsbefragung wurden mit der Methode des
Computer Assisted Telephone Interview (CATI) durchgeführt. Zusammen
mit der Befragung wurde das easyCredit-Liquiditätsbarometer
ermittelt, welches die Stimmung zur finanziellen Situation der
Bundesbürger erfasst.

Kurzprofil:

Die TeamBank AG ist mit der Produktfamilie easyCredit der Experte
für Liquiditätsmanagement in der Genossenschaftlichen FinanzGruppe
Volksbanken Raiffeisenbanken. Durch die Bereitstellung und Vernetzung
innovativer Produkte und Services erhalten die Kunden einfach,
überall und zu jeder Zeit Zugang zu Liquidität. Wichtige Elemente des
digitalen Ökosystems sind zum Beispiel der Ratenkredit easyCredit und
das medienbruchfreie Bezahlverfahren ratenkauf by easyCredit.

Pressekontakt:
Ute Scharnagl
T +49 (0) 911 / 53 90-10 30
F +49 (0) 911 / 53 90-10 38
E presse@teambank.de

TeamBank AG Nürnberg
Beuthener Str. 25
90471 Nürnberg
Germany
www.teambank.de

Original-Content von: TeamBank AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 28. Juni 2018.

Tags: ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten