iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Linimed gewinnt kegra aIP-Award 2016 in der Kategorie: Teampreis für außerklinische Intensivpflege

Durch die renommierten Fachjury, bestehend aus Sr. Liliane Juchli, Dr. Christine von Reibnitz und Marie Luise Müller, wurde neben der Beurteilung der medizinischen Pflegequalität bei der 1:1-Intensivpflege ihres Klienten Matthias R., vor allem das Engagement, die soziale Kompetenz und Sensibilität des Teams hervorgehoben, mit welchem sie, z. B. mit Unternehmungen, ihren Klienten das Leben so lebenswert wie möglich gestalten, zur Aufrechterhaltung seiner sozialen Kontakte beitragen und ihm am gesellschaftlichen Leben teilhaben lassen.

„Ich mache meine Arbeit, so gut ich kann. Wichtig ist für mich, dass es meinem Klienten gut geht. Dass ich dafür mal einen Preis erhalte, hätte ich nie für möglich gehalten.“ Claudia Chilcott, Pflegefachkraft

Das 5-köpfige Team um Teamleiter Jens Ebermann, stellt sich seit August 2014 in der eigenen Wohnung des Klienten Matthias R. am Standort Grünau in Leipzig, den enorm hohen fachlichen wie auch psychischen Herausforderungen, welche die 24-Stunden 1:1-Intensivpflege und Beatmung, mit sich bringt. Auf eigenen Wunsch wechselte Matthias R. zusammen mit zwei Fachpflegerinnen im August 2014 zur linimed. Er ist 45 Jahre, ist seit 2008 an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankt und wird rund um die Uhr beatmet. Seine Kommunikationsfähigkeit ist stark eingeschränkt, er kann sich nur noch über die Bewegung der Augen mitteilen. So bedeutet ein Augenzwingern ja und das Augenbrauen hochziehen nein. Das eingespielte Team Grünau hat sich darauf spezialisiert, ihren Klienten auch nonverbal zu verstehen und erkennt sehr schnell, was ihr Klient will. Zusätzlich wurde für Matthias R. noch ein Sprachcomputer angeschafft.

Professionelle Pflege und Engagement gekonnt verbunden
Bereits nach wenigen Monaten intensiven Trainings der Mobilisation, gelang es dem Team, Matthias R. so zu stabilisieren, dass er bereits den Rollstuhl langzeitig nutzen konnte. Dadurch war es möglich, mit Matthias R. einen Ausflug in sein Heimatdorf Großgörschen im südlichen Sachsen-Anhalt, zu unternehmen. Dazu war die Organisation eines spezialisierten Rollstuhltransportdienstes, die Zusammenstellung eines umfangreichen medizinischen Equipments sowie auch das Finden von Sponsoren zur finanziellen Unterstützung des Vorhabens, notwendig. Seitens des Teams werden keine Mühen – auch außerhalb der normalen Dienstzeit – gescheut, um ihn seine Wünsche zu erfüllen oder ihn mit neuen Ideen und Maßnahmen zu überraschen: Mit dem Wissen, dass Matthias R. bekennender FC Bayern München-Fan ist, wurde der Besuch von Fußballstar Mario Basler in der Wohnung von Matthias R. organisiert. Des Weiteren fand ein Oktoberfest sowie ein Fasching in seiner Wohnung statt, wo über 30 Freunde und Familienmitglieder in Kostümen mit ihm feierten. Im Oktober 2016 ist ein Stadionbesuch zu einem Spiel der 1. Bundesliga in Leipzig geplant.

Die Mitglieder des Teams sind stolz darauf, für ihre Arbeit jetzt diese bundesweite Auszeichnung erhalten zu haben.
Das Team Grünau um Matthias Roth besteht im Einzelnen aus den Mitarbeitern:
 Jens Ebermann, Pflegefachkraft/exam. Altenpfleger,
 Claudia Chilcott – Pflegefachkraft/exam. Altenpflegerin
 Marc Böttcher – Pflegefachkraft/exam. Altenpfleger
 Ute Körnig – Pflegefachkraft/exam. Krankenschwester
 Martin Lüttig – Pflegefachkraft/exam. Gesundheits- und Krankenpfleger

Posted by on 7. September 2016.

Tags: , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten