iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Lightyear stellt weltweit erstes Solarauto für Langstrecken vor

Lightyear, ein Pionier
auf dem Gebiet der sauberen Mobilität, hat heute das erste
Langstrecken-Solarauto der Welt vorgestellt. Der Prototyp wurde bei
Sonnenaufgang im TheaterHangaar in Katwijk, Niederlande, einem
ausgewählten Publikum aus Investoren, Kunden, Partnern und Medien
vorgestellt. Der TheaterHangaar befindet sich in einem Hangar des
ehemaligen Militärflugplatzes Valkenburg in Katwijk und bietet eine
Bühne, die sich um 360 Grad dreht. \“Dieser Tag läutet eine neue Ära
des Fahrens ein\“, kommentiert Lex Hoefsloot, CEO und Mitbegründer von
Lightyear. \“Zwei Jahre Träumen, Entwickeln und harte Arbeit haben zu
diesem Meilenstein geführt, der uns unserer Mission einen großen
Schritt näherbringt: Wir wollen saubere Mobilität für alle zugänglich
zu machen.\“

Lightyear wurde 2016 von Absolventen des Solar Team Eindhoven
gegründet, das 2013, 2015 und 2017 die Bridgestone World Solar
Challenge gewonnen hat. Seit Firmengründung hat Lightyear bereits
mehrere Auszeichnungen, Förderungen und Support von wichtigen
Investoren erhalten. \“Durch diese Unterstützung konnten wir einen
funktionstüchtigen Prototyp für das erste Langstrecken-Solarauto
innerhalb von nur zwei Jahren entwickeln. Wir haben bereits über
hundert Fahrzeuge verkauft. Mit dem Lightyear One wollen wir zeigen,
dass wir mit unserer Technologie eines der nachhaltigsten Autos des
Marktes bauen können, das gleichzeitig hohen Komfort bietet.\“

Das Besondere an der Entwicklung des Lightyear One ist die
innovative Perspektive, die hierbei eingenommen wurde. Hoefsloot
führt aus: \“Leistung und Performance ist für uns alle von jeher sehr
wichtig, und wir konzentrieren uns unermüdlich auf verbesserte
Effizienz und Sicherheit.\“ Bei Lightyear geht es nicht um
Konventionen. Stattdessen stehen die Gesetze der Physik im
Mittelpunkt, die vonnöten sind, um ein Auto zu entwickeln, das \“das
Beste aus jedem Sonnenstrahl herausholt\“. Hoefsloot weiter:
\“Hauptziel dieses Autos ist es, dort anzusetzen, wo Elektroautos an
ihre Grenzen stoßen. Die Forschung hat gezeigt, dass Reichweite und
fehlende Lademöglichkeiten immer noch die größten Bedenken sind, die
es hinsichtlich der Elektromobilität gibt.\“

\“Wir lösen diese Probleme, indem wir auf höchste Effizienz, wir
nennen es Utra-Effizienz, setzen. Das führt einerseits zu einer
außergewöhnlichen Reichweite von 725 Kilometern (Worldwide harmonized
Light vehicles Test Procedure – WLTP) bei einer relativ kleinen
Batterie. Andererseits kann der Lightyear One direkt von der Sonne
aufladen – sein Energieverbrauch ist extrem gering und es steht
Energie für bis zu 20.000 Kilometer pro Jahr bereit. Zudem lassen
sich alle Ladeoptionen, die es gibt, einfacher anwenden, da bei
gleicher Energiemenge deutlich mehr Reichweite möglich ist. Das
bedeutet: Anwender laden von jeder Steckdose aus wesentlich
schneller. Es sind bis zu 400 Kilometer pro Nacht an normalen 230
Volt-Steckdosen möglich. Das ist toll für Roadtrips, denn es ist
keine Ladeinfrastruktur notwendig.\“

– Das Fahrzeug ist aus Hightech-Materialien gefertigt, um das Gewicht
so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig die Sicherheit der
Fahrgäste zu gewährleisten.
– Der Lightyear One wird von vier voneinander unabhängigen Rädern
angetrieben, sodass beim Transport vom Motor zum Rad keine Energie
verloren geht.
– Dach und Motorhaube bestehen aus fünf Quadratmetern integrierten
Solarzellen aus Sicherheitsglas, die so stark sind, dass ein
erwachsener Mann auf ihnen gehen kann, ohne Beulen zu verursachen.
– Zusätzlich zur Solarenergie kann der Lightyear One an einer
(Schnell-)Ladestation oder sogar an einer normalen Steckdose
geladen werden.

Lex Hoefsloot betonte bei der Präsentation des Prototyps, wie
wichtig es ist, jetzt zu handeln: \“Der Klimawandel ist eines der
größten Probleme, mit denen wir Menschen in unserer Geschichte
konfrontiert waren. Er ist eine so beängstigende Entwicklung, dass er
uns beinahe lähmt. Deshalb haben wir beschlossen, genau das Gegenteil
zu tun und zu handeln. Als Ingenieure glauben wir fest daran, etwas
bewirken zu können. Der Lightyear One ist unsere große Chance, die
Mobilität zum Besseren zu verändern.\“ Hoefsloot hebt hervor, dass die
Natur schon immer eine große Quelle der Inspiration gewesen sei.
\“Seit Jahrhunderten haben wir im Einklang mit der Natur gelebt. Mit
den Technologien von heute haben wir nun die Möglichkeit, dies wieder
zu tun. Indem wir bei Null beginnen, und die Gesetze der Natur als
Orientierungshilfe nehmen, wird die Natur zu unserem größten
Verbündeten bei der Entwicklung hocheffizienter Designs.\“

Laut Hoefsloot ist das aber erst der Anfang. \“Da neue Technologien
hohe Stückkosten beinhalten, müssen wir in einem exklusiven Markt
starten. Der Lightyear One ist das erste Solarauto für Langstrecken
mit erstaunlichen Spezifikationen. Die nächsten Modelle, die wir
entwickeln wollen, werden deutlich weniger kosten. Darüber hinaus
werden künftige Modelle für autonome und gemeinsame Fahrzeugflotten
bereitgestellt, sodass der Kaufpreis auf eine große Gruppe von
Nutzern aufgeteilt werden kann. In Kombination mit den niedrigen
Betriebskosten des Fahrzeugs wollen wir Premiummobilität zu einem
niedrigen Kilometerpreis bieten. Ein dritter, letzter Schritt wird
sein, wirklich nachhaltige Autos zu bauen, die erschwinglicher in der
Nutzung sind als die Kosten für das Benzin, das benötigt wird, um ein
Verbrennungsauto zu fahren. Dies wird sich in naher Zukunft als unser
wichtigster Wendepunkt erweisen und den Weg für einen
hundertprozentig nachhaltigen Fuhrpark ebnen.\“

Verfügbarkeit

Lightyear wird 2021 mit der Produktion des Lightyear One starten.
Die ersten 100 Fahrzeuge sind bereits reserviert. Über die
Lightyear-Webseite (https://lightyear.one/countdown/countdown.html)
können Käufer jetzt einen der 500 Lightyear Ones für eine Gebühr von
119.000 Euro (voraussichtliche Lieferung im Jahr 2021) reservieren.

Über Lightyear

Die Mission von Lightyear ist es, saubere Mobilität für alle und
überall verfügbar zu machen. Lightyear entwickelt Elektroautos mit
energieeffizientem Design und integrierten Solarzellen. Je nach Klima
können die Fahrer bis zu 20.000 Kilometer pro Jahr mit der Energie
der Sonne fahren. Das schnell wachsende Unternehmen wurde 2016
gegründet und beschäftigt heute mehr als 100 Mitarbeiter, das Team
besteht aus jungen Talenten und erfahrenen Experten aus der
Automobilindustrie, darunter ehemalige Mitarbeiter von Tesla und
Ferrari. Lightyear eröffnete auch eine eigene Produktionsstätte in
Helmond. In weniger als zwei Jahren hat das Unternehmen über 20
Millionen Euro aus Reservierungen, Investitionen und Zuschüssen
gesammelt. Sie wurden mit dem CES Climate Change Innovator
ausgezeichnet, waren Finalist der Postleitzahlenlotterie Green
Challenge und erhielten kürzlich Mittel aus dem Forschungs- und
Innovationsprogramm Horizon 2020 der Europäischen Union im Rahmen der
Zuschussvereinbarung Nr. 848620. Im Sommer 2019 wird Lightyear ein
neues Büro eröffnen und den ersten Prototyp des Lightyear One, des
ersten Modells von Lightyear, vorstellen. www.lightyear.one

Photo –
https://mma.prnewswire.com/media/928326/Lightyear_One_At_home.jpg

Pressekontakt:
Tel: +31 (0) 40-235-46-00
E-mail: LightyearNL@teamlewis.com

Original-Content von: Lightyear, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 25. Juni 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten