iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

KULTURSOMMER HAMBURG: Mehr als 700 Veranstaltungen an 100 Orten setzen ein Zeichen für den Neustart der Kultur in Hamburg (FOTO)

 

Der Countdown läuft: In einer Woche startet Hamburg in seinen Kultursommer. Vom 15. Juli bis 16. August versetzen über 100 Kulturveranstalter*innen mit inzwischen mehr als 700 Veranstaltungen an 100 Orten Hamburg in einen Kulturrausch und setzen so ein Zeichen für den Neustart der Kultur. Unzählige Musik- und Kunstfestivals, Ausstellungen, Performances, Open-Air Kinos und Lesungen verwandeln die gesamte Elbmetropole für einen Monat in eine Bühne. Für die Hamburger*innen, ihre Gäste und vor allem mit und für die Hamburger Kulturschaffenden. Das heute vorgestellte, tagesaktuelle und sich ständig erweiternde Programm findet sich unter www.kultursommer.hamburg.

Jetzt heißt es in Hamburg: Runter von den Screens, rein in den Raum, rauf auf die Bühnen. Zurück in die Stadt, zurück zum Publikum, zurück in die Zukunft. Mit dem Kultursommer setzt Hamburg vom 15. Juli bis 16. August einen Monat lang Impulse für den Neustart der Live-Kultur nach dem langen Lockdown: in der Innenstadt, am Hafen und in den Stadtteilen.

Dr. Carsten Brosda, Hamburger Senator für Kultur und Medien: \“Hamburg kann sich auf einen kulturell rauschhaften Sommer freuen. Ob Theater, Musik, bildende Kunst, Literatur oder Kino – die Veranstalterinnen und Veranstalter arbeiten nach den schwierigen Corona-Monaten unter Hochdruck daran, ihre Projekte auf die Open-Air-Bühnen der Stadt zu bringen. Mit viel Engagement entsteht ein kulturelles Sommerprogramm, das es so in Hamburg noch nie gegeben hat. Der Kultursommer soll alltägliche Begegnungen mit Kunst und Kultur ermöglichen, Künstlerinnen und Künstlern endlich wieder eine Perspektive geben und ein starkes Signal für die Rückkehr der Kultur setzen. Ohne Kultur ist das Leben allzu oft leer.\“

Aus touristischer Sicht ergänzt Michael Otremba, Geschäftsführer der Hamburg Tourismus GmbH: \“Mit dem Kultursommer Hamburg kommt ein Stück Leichtigkeit und Unbeschwertheit zurück in die Stadt. Das kontrastreiche Programm wird unsere Stadt in eine ganz besondere Atmosphäre tauchen und für unverwechselbare Erlebnisse sorgen. Von der Kultur geht damit wieder ein unverzichtbarer Impuls für die Aktivität und Lebendigkeit der Stadt aus. Damit steigt auch die Anziehungskraft Hamburgs als Sehnsuchtsort für Städte- und Kulturreiseziel enorm.\“

Kultursommer Hamburg Highlights

Hamburg steht ein Sommer für die Seele bevor- mit einem bunten Spektrum an Veranstaltungen, verteilt über den ganzen Stadtraum. An einer Vielzahl von Orten, die sinnliche Erfahrungen schaffen, an Horizonte führen, neue Wirklichkeiten erleben lassen. Erstmals wieder komplett real, befeuert von der Leidenschaft, dem Spiel wieder freien Lauf zu lassen: \“Play Out Loud!\“

An über 100 Orten in der Stadt organisieren 100 Kulturveranstalter*innen inzwischen über 700 Einzelveranstaltungen aus den Bereichen Bildende und Darstellende Kunst, Musik, Literatur, Film oder mit Kinder- und Jugendprogrammen. Darunter zum Beispiel:

Beim \“Fast ein Festival\“ auf der Elbinsel Wilhelmsburg, organisiert von den Dockville-Festival Macher*innen, werden vom 17. Juli bis 14. August viel Kunst, Installationen, Workshops, Performances und ein prall gefülltes musikalisches Bühnenprogramm geboten. Unter anderem treten die Hamburger Lokalmatadoren Ace Tee, Alli Neumann, Mogli oder HAIYTI auf. Pandemiegerecht gefeiert und getanzt wird hier bei \“Fast ein Spektrum Festival\“ und \“Fast ein Vogelball\“.

Mitten in der Stadt setzt das \“1. Internationale Spielbudenplatzfestival\“ kulturelle Akzente auf dem Hamburger Kiez: Über 30 internationale Solokünstler*innen und Gruppen präsentieren vom 23. Bis 25. Juli Zirkus sowie traditionelle und moderne Formen der Straßenkunst. Dazu wird vier Wochen lang die legendäre Diversität des Stadtteiles auf den Bühnen des Spielbudenplatzes demonstriert – besonders musikalisch und über das Fotoprojekt \“Faces of St. Pauli\“. Das benachbarte Schmidt Theater bietet Künstler*innen, deren Live-Auftritte während des Lockdowns nicht möglich waren, eine weitere Bühne.

Der ART OFF HAMBURG Kultursommer der Initiative freier Kunstorte bietet vom 30. Juli eine Woche lang Spaziergänge zwischen mehr als 20 Ausstellungen an. 400 Künstler*innen und ein spartenübergreifendes Programm vereinen Kunst Musik, Theater und mehr.

Noch mehr OFF-Kunst gibt es im Gängeviertel, dass unter dem Motto \“Evergiven Gängeviertel\“ vom 16. Juli bis zum 29. August zur Spielwiese für Musik, Kunst und Diskussion des Kultursommers wird. Dazu kommen Workshops für Kinder und Jugendliche, Ü60-Schofe und Lesungen und Performances Hamburger Künstler.

Im Oberhafenquartier, Hamburgs größtes kreativwirtschaftliches Stadtentwicklungsprojekt, findet der \“Kultursommer im Oberhafen\“ statt. Unter anderem dient deas Gelände hinter der HafenCity Hamburg als Spielort für das Hamburger \“Ensemble Resonanz\“.

Kampnagel, Hamburgs größte freie Spielstätte, startet sein schon traditionelles \“Internationales Sommerfestival\“ in diesem Jahr etwas früher und bringt mit dem \“Kampnagel Sommerfestival in der Stadt\“ Performances, Produktionen und Kunst in die Innenstadt. U.a. in das ehemalige Kaufhof-Gebäude am Hauptbahnhof und mit 14 Außenprojekten auf die öffentlichen Plätze der City.

Über den Dächern der Stadt, genaugenommen auf der Lenzsiedlung in Eimsbüttel, werden am 17. Juli die Dresdner Sinfoniker unter dem Titel \“Himmel über Hamburg\“ weit hörbar mit Alphörner und Blechblasinstrumente spielen. Das Publikum kann das klangvolle Spektakel von benachbarten Balkonen oder einem Sportplatz erleben. Vorher geben die Musiker*innen kleine Konzerte in den Innenhöfen der Siedlung. Organisiert wird das Event von Kampnagel und der Elbphilharmonie Hamburg.

Zusätzlich sorgt vom 17.Juli bis 15.August mit dem \“Hope\’\’\’\’n\’\’\’\’Air\“ die Elbphilharmonie für ein musikalisches Kultursommer-Programm auf dem Vorplatz des Hamburger Wahrzeichens und mit Blick auf den Hafen. Immer dienstags bis sonntags finden jeweils einstündige Doppelkonzerte Hamburger Künstler*innen, Bands und Orchester statt. Dazu zählen Namen wie Miu, Elbtonal Percussion, Spoon and the Forkestra, Douniah, das Kaiser Quartett oder The Joni Project von und mit Stefanie Hempel.

Die Staatsoper Hamburg spielt ebenfalls auf dem Elbphilharmonie-Vorplatz die Kammeroper \“Playing Trump\“ (20. bis zum 25.August) und das Philharmonische Staatsorchester gibt unter Kent Nagano Konzerte auf dem Rathausmarkt zum Abschluss des Kultursommers (14. und 15.August).

Zu diesen Musik-Highlights gesellen sich noch Open Airs wie das \“Cruise Inn Open Air\“ im Hafen, das \“Stadtpark Open Air\“, das Festival \“Draußen im Grünen\“ oder das \“Knust2Go\“ auf der Rollschuhbahn, die letzten beiden im innerstädtischen Park Planten un Blomen beheimatet.

Veranstaltungen wie \“Hafen(b)engel – das 72h Kinderfestival\“ im Oberhafen, \“HALLO: Hitzefrei\“ im Kraftwerk Bille oder der SuedKulturSommer bringen Kultur in die Stadtteile. Open Air Kinos wie das Fahrradkino Kaltehofe und Literatur-Programme wie \“Auf Kurzreise mit …\“ auf Alsterdampfern (organisiert vom Literaturhaus Hamburg) sowie \“Literatur im Park\“ locken nach Draußen.

Last but not least haben sich die Hamburger Museen für den Kultursommer ganz besondere Ausstellungen und Aktionen überlegt. So lädt zum Beispiel das Bucerius Kunst Forum zu einem Open-Air-Konzert im Alten Wall mit dem Ensemble Resonanz ein (6.August).

Der Veranstaltungskalender unter www.hamburg.de/kultursommer-kalender wird laufend mit weiteren Terminen befüllt, die nach Sparten und Stadtteilen aufgeteilt sowie mit Links zum Ticketkauf für die einzelnen Veranstaltungen versehen sind.

Kulturrausch in Hamburg – es geht weiter

Der Kultursommer Hamburg markiert nur den Anfang für ein rundum rauschendes Kulturhalbjahr – den Kulturrausch Hamburg. Gemeinsam mit allen Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen zeigen Hamburg, dass seine Kultur lebendig ist – in allen Sparten, in allen Bereichen, in allen Bezirken. Auf den Bühnen und in den Clubs, in den Ausstellungsräumen und in den diversen Initiativen.

Bis zum 22. August veranstaltet zum Beispiel Kampnagel sein internationales Sommerfestival mit viel Avantgarde-Musik und -Performances. Dazu knüpft die Elbphilharmonie mit einem opulenten Saisonprogramm 2021/22 ab September an vorpandemische Zeiten an und lädt das Harbour-Front Festival zu Lesungen bekannter Autoren an den Hafen (9. September bis 24. Oktober) ein. Das Reeperbahn Festival zeigt vom 22. Bis 25. September erneut, wie man pandemiegerecht Livemusik-Festivals durchführen und sicher auf dem Hamburger Kiez feiern kann. Dazu demonstriert das Filmfest Hamburg vom 30. September bis 9. Oktober, dass \“Filme berühren\“ können und hilft die Kinosäle der Stadt wieder zu füllen.

Ein weiteres Highlight des \“Kulturrausches\“ in Hamburg bilden die Feierlichkeiten rund um den fünften Geburtstag der Elbphilharmonie Hamburg Anfang Januar 22 mit vielen musikalischen und kulturellen Highlights und Überraschungen in der gesamten Stadt.

Pressekontakt:

Hamburg Tourismus GmbH
Guido Neumann
Media Relations
Tel.: +49 160 97 29 83 02
kultursommer@hamburg-tourismus.de

Original-Content von: Hamburg Marketing GmbH, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 8. Juli 2021.

Tags: ,

Categories: Bilder, Freizeit & Hobby

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten