iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Korrekturmeldung: Neue Flüssigbiopsie kann gezielte Krebstherapie erleichtern / Tumoreigenschaften durch eine einfache Blutprobe entschlüsseln

Lieber Empfänger,

Sie haben zuvor die offizielle Roche-Medienmitteilung zu Liquid CDx erhalten. Hiermit senden wir Ihnen nun die OTS-Meldung:

Krebserkrankungen entstehen durch Veränderungen an unserem Erbgut, durch sogenannte Mutationen. Diese Veränderungen können von Patient zu Patient sehr unterschiedlich sein, selbst wenn ein Tumor an der gleichen Stelle im Körper auftritt. An diesen individuellen Eigenschaften einer Krebserkrankung setzen zielgerichtete Therapien an. Ziel ist es, Tumoren mithilfe molekulargenetischer Diagnostik zu charakterisieren und dann punktgenau zu behandeln. Bislang beruhen diese Analysen vornehmlich auf Gewebeproben des Tumors in dem betroffenen Organ. Die Flüssigbiopsie mit FoundationOne® Liquid CDx von Foundation Medicine (FMI) erfordert dagegen nur eine Blutprobe, um ein umfassendes Tumorprofil zu erstellen.1,2 Die Ergebnisse dienen Onkologen als Basis für die gezielte Auswahl einer personalisierten Krebstherapie.

Die Behandlungsmöglichkeiten für Menschen mit Krebserkrankungen haben sich in den vergangenen Jahren erheblich verbessert und erweitert. Patienten erhalten heute in vielen Fällen bereits eine personalisierte Therapie, die sich nicht nur danach richtet, wo der Krebs sitzt – etwa in Lunge, Darm oder Brust – sondern auf Basis der genetischen Ausprägung und individuellen Eigenschaften des Tumors ausgewählt wird. Erste Therapien, bei denen sogar fast ausschließlich die genetischen Veränderungen des Tumors die Behandlung bestimmen, sind bereits verfügbar.

Die Grundlage für die Auswahl der personalisierten Therapie liefern molekulargenetische Untersuchungen. Bislang empfiehlt sich dafür meist eine Gewebeprobe: eine Biopsie. Oft sind Biopsien jedoch schwierig oder gar nicht durchzuführen. Manchmal steht zu wenig verwertbares Gewebe zur Verfügung oder die Prozedur ist für Patienten zu belastend.3 Genau hier setzt die Diagnostik per Flüssigbiopsie an: Da Tumoren stetig Zellen und winzige DNA-Teilchen in den Blutkreislauf absondern, lässt sich ein umfassendes Tumorprofiling auch mithilfe einer simplen Blutprobe durchführen.

Blut liefert ausreichend Probematerial für umfassende Untersuchungen

Im Gegensatz zu Biopsien gehören Blutuntersuchungen zum Alltag in Arztpraxen. In den meisten Fällen kann die Blutabnahme von entsprechend qualifizierten ArzthelferInnen übernommen werden und muss nicht von den Ärztinnen und Ärzten selbst durchgeführt werden. Auch für Patienten ist die Blutabnahme eine schonende Alternative, die jederzeit und schnell durchgeführt werden kann, kaum weh tut und den Körper nicht belastet – fast wie eine normale Blutuntersuchung. Und doch ermittelt FoundationOne Liquid CDx keine Blutfettwerte oder Thrombozytenzahlen, sondern genetische Abweichungen im Tumor des Patienten, für die möglicherweise bereits eine personalisierte Behandlung zur Verfügung steht. Aus den zwei Röhrchen mit weniger als 20 ml Blut können die Mitarbeiter von Foundation Medicine umfassende klinisch relevante Informationen über die jeweilige Krebserkrankung gewinnen.

Umfassendes Tumorprofiling für eine zielgerichtete und personalisierte Therapie

Der Test FoundationOne Liquid CDx erkennt Veränderungen in über 300 krebsrelevanten Genen. Sie erlauben eine Aussage darüber, welche der bislang zugelassenen Therapien für die Behandlung des Patienten geeignet sind und welche Behandlungen – etwa aufgrund von Resistenzen – von vornherein ausgeschlossen werden können. Anschließend werden die Ergebnisse des Tests zusammen mit möglichen klinischen Studien, die für den Patienten in Frage kommen könnten, in einem Bericht aufbereitet, der Onkologen eine detaillierte Grundlage für die Therapieentscheidung liefert.

\“Umfassende molekulare Tests bilden die Grundlage für eine zielgerichtete und personalisierte Therapie und werden in der Onkologie mehr und mehr zum Standard werden\“, sagt PD Dr. Claus Lattrich, Leiter Personalisierte Gesundheitsversorgung der Roche Pharma AG. \“Flüssigbiopsien erweitern die diagnostischen Möglichkeiten nochmals deutlich und bieten insbesondere den Patientinnen und Patienten, für die eine molekulare Gewebeuntersuchung keine Option ist, die Chance einer zielgerichteten Therapie\“, so Lattrich.

FoundationOne® Liquid CDx vergleichbar mit Gewebebiopsien

Gewebebiopsien sind nach wie vor das Standardverfahren bei der Krebsdiagnostik. Doch Flüssigbiopsien werden inzwischen in verschiedenen Leitlinien zur Diagnostik von Krebserkrankungen4,5,6 berücksichtigt. Noch gelten diese Empfehlungen für den Fall, dass eine Gewebebiopsie nicht möglich ist, als Ergänzung zu einer Gewebebiopsie oder wenn der Test den gleichen medizinischen Nutzen und eine vergleichbare Aussagekraft verspricht wie eine Gewebebiopsie. Neben der kürzlich erfolgten europäischen CE-IVD Zertifizierung wurde FoundationOne Liquid CDx auch von der amerikanischen Zulassungsbehörde Food and Drug Administration (FDA) validiert.8

1 FoundationOne Liquid CDx, Technische Spezifikationen, August 2020. Verfügbar unter: https://www.eifu.online/fmi

2 Data on file: Clinical and analytical validation data file for FoundationOne Liquid CDx.

3 Yacitis J. The Promise of Liquid Biopsy Technology. Clin Technology. 2018

4 AGO, Diagnostik und Therapie früher und fortgeschrittener Mammakarzinome, Verfügbar unter: http://ots.de/f1YcGw , letzter Zugriff Mai 2020

5 S3-Leitlinie Kolorektales Karzinom Langversion 2.0 – November 2017 AWMF-Registernummer: 021/007OL, letzter Zugriff Mai 2020.

6 S3-Leitlinie Prävention, Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Lungenkarzinoms, Langversion 1.0 – Februar 2018 AWMF-Registernummer: 020/007OL, letzter Zugriff Mai 2020.

7 Lee JK et al. J Clin Oncol 38: 2020 (suppl; abstr 3517) DOI:10.1200/JCO.2020.38.15_suppl.3517 ASCO Abstract # 3517. Poster Nr. 247 https://meetinglibrary.asco.org/record/185130/abstract , letzter Zugriff Mai 2020

8 Woodhouse R et al. Manuskript zur Veröffentlichung eingereicht.

1. Roche weltweit

Roche ist ein globales Unternehmen mit Vorreiterrolle in der Erforschung und Entwicklung von Medikamenten und Diagnostika und ist darauf fokussiert, Menschen durch wissenschaftlichen Fortschritt ein besseres, längeres Leben zu ermöglichen. Dank der Kombination von Pharma und Diagnostika unter einem Dach ist Roche führend in der personalisierten Medizin – einer Strategie mit dem Ziel, jeder Patientin und jedem Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen.

Roche ist das größte Biotech-Unternehmen weltweit mit differenzierten Medikamenten für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Erkrankungen des Zentralnervensystems. Roche ist auch der bedeutendste Anbieter von In-vitro-Diagnostika und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement.

Seit der Gründung im Jahr 1896 erforscht Roche bessere Wege, um Krankheiten zu verhindern, zu erkennen und zu behandeln und leistet einen nachhaltigen Beitrag zur gesellschaftlichen Entwicklung. Zum Ziel des Unternehmens gehört es durch Kooperationen mit allen relevanten Partnern den Zugang von Patienten zu medizinischen Innovationen zu verbessern. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen heute mehr als 30 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Krebsmedikamente. Ausgezeichnet wurde Roche zudem bereits das elfte Jahr in Folge als eines der nachhaltigsten Unternehmen innerhalb der Pharmabranche im Dow Jones Sustainability Index (DJSI).

Die Roche-Gruppe mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist in über 100 Ländern tätig und beschäftigte 2019 weltweit rund 98.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2019 investierte Roche CHF 11,7 Milliarden in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von CHF 61,5 Milliarden. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.roche.com .

2. Roche in Deutschland

Roche beschäftigt in Deutschland rund 16.700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bereichen Pharma und Diagnostik. Das Unternehmen ist an den vier Standorten in Grenzach-Wyhlen (Roche Pharma AG), Mannheim (Roche Diagnostics GmbH, Roche Diagnostics Deutschland GmbH, Roche Diabetes Care GmbH sowie Roche Diabetes Care Deutschland GmbH) und Penzberg (Biotechnologie-Kompetenzzentrum, Roche Diagnostics GmbH) sowie in der Metropolregion Stuttgart (Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH) vertreten. Die Schwerpunkte erstrecken sich über die gesamte Wertschöpfungskette der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics: von Forschung und Entwicklung über Produktion, Logistik bis hin zu Marketing und Vertrieb, wobei jeder Standort neben dem Deutschland-Geschäft auch globale Aufgaben wahrnimmt. Roche bekennt sich klar zu den deutschen Standorten und hat in den letzten fünf Jahren in diese über 2,7 Milliarden Euro investiert.

3. Roche Pharma AG

Die Roche Pharma AG im südbadischen Grenzach-Wyhlen verantwortet mit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern das deutsche Pharmageschäft. Dazu gehören die Zulassung und Überwachung, das Marketing und der Vertrieb von Roche Medikamenten in Deutschland sowie der Austausch mit Wissenschaftlern, Forschern und Ärzten in Praxen und Krankenhäusern. Von hier aus werden alle zulassungsrelevanten Studien für Deutschland koordiniert sowie Studien für bereits zugelassene Arzneimittel durchgeführt. Der Standort ist außerdem dafür zuständig, permanent zu überprüfen, ob die Produkte im gesamten europäischen Raum internen und externen Qualitätsrichtlinien entsprechen.

Pressekontakt:

Für Anfragen zum Unternehmen:

Faten Gaber
Head of Communications & Public Affairs
Roche Pharma AG
Emil-Barell-Straße 1
79639 Grenzach-Wyhlen
grenzach.communications@roche.com
Tel. +49 (0)7624 / 14-4000

Für Anfragen zu den Produkten:

Ferdinand Tessin
Teamlead Product Communications
Roche Pharma AG
Emil-Barell-Straße 1
79639 Grenzach-Wyhlen
ferdinand.tessin.ft1@roche.com
Tel. +49 (0)7624 / 14-4050

Ansprechpartner fischerAppelt:

fischerAppelt, relations GmbH
Talisa Jeuck
talisa.jeuck@fischerappelt.de
Tel. +49 (0) 69 4272 616 844
Lindleystr. 12 | 60314 Frankfurt
http://www.fischerAppelt.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/7431/4693666
OTS: Roche Pharma AG

Original-Content von: Roche Pharma AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 31. August 2020.

Tags: , , ,

Categories: Forschung & Entwicklung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten