iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Kohlenstoffabscheidung steht für Minister aus aller Welt auf der Tagesordnung für saubere Energie

Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS oder CCUS) wird von den
Vereinten Nationen1 als notwendige und einsatzbereite Technologie im
Hinblick auf eine dringend erforderliche Abschwächung des
Klimawandels bezeichnet. Sie wird in dieser Woche im Rahmen von Clean
Energy Ministerial (CEM) im Detail vorgestellt und erörtert werden.
CEM ist ein globales Treffen internationaler Energieminister mit dem
gemeinsamen Ziel, Technologie für saubere Energie zu fördern,
Gelerntes und Best Practices zu teilen und den Übergang zu einer
globalen sauberen Energiewirtschaft voranzubringen.

Im Rahmen von CEM treten u. a. Persönlichkeiten wie Rick Perry,
dem US-Energieminister, Fatih Birol, dem Leiter der Internationalen
Energieagentur, Michal Krutyka, dem polnischen Energieminister und
Präsident von COP24 als Fürsprecher von CCS auf. Die beiden
Hauptveranstaltungen finden am Mittwoch, 29. Mai, im Vancouver
Convention Centre statt.

Es ist international anerkannt, dass endgültiger Handlungsbedarf
besteht, um die Welt besser in die Lage zu versetzen, die Klimakrise
zu bewältigen. Bei CCS im großen Stil können Treibhausgasemissionen
in wesentlichem Umfang reduziert werden. Das International CCS
Knowledge Centre steht an der Spitze eines offenen weltweiten
Austauschs von Best Practices für CCS. Mit einer Podiumsdiskussion
auf hoher Ebene, bei der es um eine Reduzierung von Kosten und
Risiken geht, dem Angebot eines Pavillons im Zeichen von CCS beim
Innovation Showcase von CEM sowie einer Führung durch die CCS-Anlage
Boundary Dam 3 in Saskatchewan in Kanada für die Teilnehmer im
Anschluss an CEM, unterstreicht das International CCS Knowledge
Centre dass CCS für ernsthafte Bemühungen um Emissionsreduzierung
weltweit unverzichtbar ist.

Trotz seiner nachweislichen Erfolge und Zugänglichkeit leidet CCS
unter dem Ruf, vermeintlich hohe Kosten nach sich zu ziehen, und es
wird somit nicht genügend in diese Technologie investiert. Im Zuge
von Innovationen für die zweite Generation2 der Technologie sind die
Kosten je abgeschiedener Tonne Kohlendioxid (CO2) nachweislich um 67
% gesunken. Dies eröffnet neue Möglichkeiten für Investitionen. Im
Rahmen von CEM wird der Schwerpunkt der CCS-Veranstaltungen auf den
wichtigsten Bedingungen liegen, die zur Finanzierung der nächsten
Welle von CCS-Projekten erforderlich sind.

Die CCUS-Initiative von CEM beginnt mit einer Ministersitzung mit
dem Titel: Gemeinsam CCUS beschleunigen – Finanzierung als zentrales
Element für den Erfolg von sauberer Energie. Sie bildet den
Startschuss für die Gespräche rund um CCS. Darauf folgt eine
tiefgehende Analyse der Hürden und Möglichkeiten im Rahmen einer
Podiumsdiskussion, die vom International CCS Knowledge Centre und
ClearPath gemeinsam veranstaltet wird und den Titel \“Förderung von
CCUS – eine eingehende Analyse zur Kosten- und Risikosenkung\“ trägt.

Zitat

\“Wir vom International CCS Knowledge Centre sind wir stolz darauf,
CCS und seine wichtige Rolle für die Reduzierung von
Treibhausgasemissionen zu präsentieren. Dabei sollen aktiv das
Erreichen globaler Klimaziele unterstützt sowie zur wirtschaftlichen
Stabilität beigetragen werden. CCS ist bewährt, zuverlässig und jetzt
kostengünstiger. Die Technologie ist einsatzbereit und für die Welt
konzipiert.\“

– Mike Monea, Präsident und CEO, International CCS Knowledge
Centre

Eine vollständige Liste aller CCS-Veranstaltungen bei CEM finden
Sie hier (https://ccsknowledge.com/about/events/clean-energy-ministe
rial–mission-innovation).

1 CCS gilt als unverzichtbar für drei der vier Möglichkeiten, um
die globale Erwärmung in einem Rahmen von 1,5 Grad Celsius zu halten;
siehe hierzu die regierungsübergreifende Podiumsdiskussion zum
Klimawandel der Vereinten Nationen: \“Globale Erwärmung um 1,5 Grad
Celsius (https://report.ipcc.ch/sr15/)

2 Die CCS-Machbarkeitsstudie von Shand
(https://ccsknowledge.com/resources/2nd-generation), eine Studie der
2. Generation, zeigt, dass ein CCS-System in Shand im Vergleich zum
CCS-Projekt Boundary Dam (BD3) mit 67 % weniger Kapitalkosten pro
erfasster Tonne CO2 auskommen sowie Einsparungen von bis zu 92 % im
Hinblick auf die Kapitalkosten für die Anlagenintegration ermöglicht.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Liste der Vortragenden bei CCS-Veranstaltungen im Rahmen von CEM

GEMEINSAM CCUS BESCHLEUNIGEN Finanzierung als zentrales FÖRDERUNG VON CCUS Eine eingehende Analyse zur Kosten-
Element für den Erfolg von sauberer Energie Diese und Risikosenkung Diese Veranstaltung wird die Hürden
Sitzung wird dafür sorgen, dass auf Ministerebene ein und Möglichkeiten einer Förderung von CCUS als wichtige
Dialog über die wichtigsten Bedingungen für Technologie für eine erhebliche Reduzierung von
Investitionen in CCS stattfindet. Sie bietet CEOs und Treibhausgasemissionen beleuchten. Durch den Austausch
Führungskräften aus dem Finanzwesen eine Plattform für von Best Practices wurde bewiesen, dass neue Anlagen
Gespräche über die unmittelbare Zukunft von CCS, um kostengünstiger sein werden. Die Diskussionsteilnehmer
greifbare Fortschritte zu erzielen. 11:00 Uhr – werden Erkenntnisse zu sauberer Energiepolitik,
Mittwoch, 29. Mai Konferenzraum Nr. 211 Entscheidungsfindung und Finanzierung teilen. 12:30 Uhr
_______________________________________________________ – Mittwoch, 29. Mai International CCS Knowledge Centre
Pavilion, Stand 606
_______________________________________________________
John Mingé, ehemaliger Vorsitzender und Präsident, BP Michael Kurtyka, Minister für Energie und Umwelt, COP24
America Rick Perry, Energieminister, (USA) Fatih Birol, President (Polen) Steve Winberg, Assistant Secretary
Executive Director, Internationale Energie- Agentur for Fossil Energy, Department of Energy (USA) Khalid
(Frankreich) Richard Jackson, President of Occidental Abulief, Chief Negotiator for Climate Agreements,
Low Carbon Ventures and SVP of Operations (USA) Gordon Ministry of Energy & Petroleum Resources
Salahor, CEO, Wolf Midstream (USA) Khalid Abuleif, (Saudi-Arabien) Tim Thomas, Vice President at
Chief Climate Negotiator (Saudi-Arabien) John Loughhead Mitsubishi Heavy Industries (Japan, Niederlassung
, Chief Scientist, Dept. for Business, Energy and Houston) Hang Wang, stellvertretender Generaldirektor
Industrial Strategy (Vereinigtes Königreich) Yoshihiko Agenda 21 Verwaltungszentrale, Ministerium für
Isozaki, Staatsminister, METI (Japan) Ajay Kumar Bhalla Wissenschaft und Technologie (China) Mechthild
, Minister, Ministerium für Energie (Indien) Liv Lønnum Worsdorfer, Direktorin für Nachhaltigkeit, Technologie
, Staatssekretär, Ministerium für Erdöl und Energie und Zukunft, International Energy Agency (Frankreich)
(Norwegen) Amy Pincu, Managing Director, Bank of Cecil Conroy, Director Government Affairs,
America Merrill Lynch (USA) Ashok Bhargava, Director of International Brotherhood of Boilermakers (USA) Richard
Energy, Asian Development Bank, (Zentral- und Jackson, President of Occidental Low Carbon Ventures
Westasien) Jérôme Schmitt, Vorstandsvorsitzender, Oil and SVP of Operations (USA) Rich Powell, CEO, ClearPath
and Gas Climate Initiative (Vereinigtes Königreich) (USA) (Co-Moderator der Veranstaltung) Mike Monea,
Präsident und CEO, International CCS Knowledge Centre
(Kanada) (Co-Moderator der Veranstaltung)

Was ist Kohlenstoffabscheidung und -speicherung (CCS/CCUS)?

CCS ist eine saubere Technologie, die bei einem Einsatz im großen
Maßstab erhebliche Mengen von CO2-Emissionen abscheidet, bevor sie in
die Atmosphäre gelangen. Der Abscheidungsprozess kann wesentliche
Emissionsreduzierungen in Branchen wie Stahl, Zement und
Energiegewinnung, z. B. Kohle und Erdgas, ermöglichen. Speicherung
bzw. Nutzung und Speicherung beziehen sich auf die Verortung des
abgeschiedenen CO2. Große Mengen CO2 werden in sehr tiefen
geologischen Formationen wie Sandstein oder erschöpften Ölfeldern
gespeichert. Weitere Informationen: IEA Greenhouse Gas R&D Programme
(IEAGHG): Was ist CCS? (https://ieaghg.org/ccs-resources/what-is-ccs)

Über das International CCS Knowledge Centre (Knowledge Centre):
Das Knowledge Centre ist seit 2016 unter der Leitung eines
unabhängigen Vorstands aktiv. Es wurde von BHP und Saskpower
eingerichtet, um weltweit das Verständnis und den Einsatz von CCS im
großen Maßstab zu fördern, um die Treibhausgasemissionen auf globaler
Ebene zu reduzieren. Das Knowledge Centre bietet das nötige Know-how
zur Umsetzung großangelegter CCS-Projekten sowie für die
CCS-Optimierung. Hierfür werden grundlegende Erfahrungswerte aus der
vollständig integrierten CCS-Anlage Boundary Dam 3 sowie der
umfassenden CCS-Studie zur zweiten Generation, die als
CCS-Machbarkeitsstudie von Shand bekannt ist, eingesetzt. Weitere
Informationen: https://ccsknowledge.com/

Jodi Woollam, Head of Communications & Media Relations,
jwoollam@ccsknowledge.com, T: +1-306-565-5956 / M: +1-306-520-3710;
ccsknowledge.com, +1.306.565.(KNOW)5669 / 198 – 10 Research Drive /
Regina, SK S4S 7J7 Kanada

Original-Content von: International CCS Knowledge Centre, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. Mai 2019.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten