iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

KN: Sieger-Hengst lahmt: Käufer will 320 000-Euro-Pferd nicht mehr

Neumünster. Der Hengst „Kaiser Milton“, der auf dem
Trakehner Hengstmarkt Mitte Oktober in Neumünster für 320.000 Euro
versteigert worden war, steht lahm im Stall. Sein Käufer liegt jetzt
im Clinch mit dem Trakehner Verband. Der renommierte Züchter Burkhard
Wahler vom Klosterhof Medingen in Bad Bevensen (Niedersachsen) hatte
den Hengst im Anschluss an die Körung und die Wahl zum Sieger
ersteigert.

„An dem Sonntag lief der Hengst noch tadellos in der Halle“, sagt
Wahler den Kieler Nachrichten (Sonnabendausgabe). Doch als der edle
Hengst einen Tag später auf seinem Gestüt in der Lüneburger Heide vom
Hänger stieg, war er offenbar lahm. Ein Tierarzt habe an beiden
Vorderbeinen einen sogenannten Fesselträgerschaden festgestellt, dies
sei eine der schlimmsten Prognosen überhaupt.

Verkäufer des Pferdes ist zwar ein niederländischer Züchter, aber
diese Geschäfte laufen dem Bericht zufolge über den Verband. Der
Käufer beklagt nun, dass der Verband den Verkauf nicht rückgängig
machen wolle. „So nehme ich das Pferd nicht“, sagt Burkhard Wahler.

Pressekontakt:
Kieler Nachrichten
Newsroom-Leiter
Florian Hanauer
Telefon: 0431/903-2812
florian.hanauer@kieler-nachrichten.de

Original-Content von: Kieler Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 17. November 2017.

Tags: ,

Categories: Sport, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten