iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

KLEmod: Cybergefahren-Erkennung und -Abwehr für IoT-Umgebungen

Mit KLEmod bietet das IT-Systemhaus KLESYS Unternehmen eine Lösung zur schnellen und effizienten Gefahrenabwehr. Präsentiert wird KLEmod auf der Hannover Messe 2019 vom 1. bis 5. April.

In 2018 waren knapp 70% aller deutschen Unternehmen von Cyber-Angriffen betroffen. Über die Hälfte waren Infektionen, bei denen Schadsoftware (Malware) in betriebliche Systeme eindrang, um schädliche Operationen durchzuführen. Das größte Geschäftsrisiko erwächst betroffenen Unternehmen daraus, dass oftmals Wochen oder gar Monate vergehen, bis erfolgreiche Eindringungsversuche entdeckt werden.
KLESYS hat für dieses Problem eine Lösung entwickelt, die die Zeitspanne zwischen Schadsoftware-Befall und Erkennung entscheidend verkürzt: KLEmod.

KLEmod (Malware Outbreak Defense) arbeitet minimal-invasiv, agentenlos und völlig autark. Dadurch eignet es sich optimal für IoT-/IIoT-Umgebungen, weil es größtmögliche Prozessstabilität gewährleistet. KLEmod kann mit geringstem Aufwand in jede IoT-/IIoT- und klassische LAN-Umgebung integriert werden. Es erkennt unübliche Kommunikationsversuche und blockt diese ab. Im Anschluss informiert KLEmod den Administrator sofort über die Art des Schadsoftware-Befalls und das betroffene System.

Produktions- und Verwaltungsprozesse bleiben so lange wie möglich stabil, weil der Administrator die Zeit hat, befallene Geräte vom Netz zu nehmen, ohne dass die Fertigungsstraße stillsteht oder das Verwaltungs-LAN heruntergefahren werden muss.

Vom 1. bis 5. April informiert das IT-Systemhaus vom Niederrhein auf der Hannover Messe über KLEmod und andere Leistungen im Bereich IT-Security. KLESYS stellt aus auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen: Halle 6, Stand 04.

Posted by on 28. März 2019.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten