iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Kleines Bad? Große Wirkung! / ELEMENTS-Expertin Rita Janssen mit Ratschlägen und Tricks – für den Traum in Keramik und Acryl auf nur sieben Quadratmetern (FOTO)

 


Das Durchschnittsbad der Deutschen bringt es, das hat die
Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft ermittelt, auf aktuell 9,1
Quadratmeter. Der Mittelwert macht\’\’\’\’s deutlich: Es geht größer – aber
eben auch viel kleiner. Doch auch wer nur sechs oder sieben
Quadratmeter zur Verfügung hat, dem stehen alle Optionen offen, um
sein persönliches Traumbad bald sein Eigen zu nennen. Auf Wellness,
Komfort und Design verzichten? Mitnichten! \“Es ist manchmal zwar
schon eine kleine Herausforderung, um auf einer solchen Fläche eine
große bodenebene Walk-in-Dusche oder auch einen großzügigen
Waschplatz mit viel Stauraum unterzubringen – aber es ist machbar\“,
verrät Bad-Expertin Rita Janssen von ELEMENTS, dem mit 240
Ausstellungen größten Badausstatter bundesweit. Gerade in kleinen
Räumen werden, anders als früher, als es noch hieß \“Kleines Bad,
kleine Fliesen\“, heute vor allem großformatige Fliesen eingesetzt.
Häufig werde auch nur in den eigentlichen Nassbereichen gefliest. Und
dabei nur noch im Duschbereich raumhoch. Farbtechnisch dominieren
Weiß, Schwarz und Grau. Akzente werden zudem nicht selten durch an
der Wand verlegte Bodenfliesen gesetzt. Ein neuer Trend sei, so Rita
Janssen, die Wände mit einer Spachteltechnik zu versehen. Das habe
den Vorteil, dass das Bad fugenlos ist und damit – das freut den
Hausmann wie die Hausfrau – sehr reinigungsfreundlich wird.

Dusche und Wanne in Kombination, viel Licht und Stauraum

Dusche oder Wanne – was ist ratsam im kleinen Bad? Janssen: \“Heute
wird bei der Sanierung oft die Badewanne ausgebaut und dafür eine
große Dusche installiert. Aber es gibt auch Alternativen. Wie die
Wanne mit eingebauter Duschzone. Oder die Wanne mit Tür – bei dieser
Version kann man baden und eben nach Bedarf auch duschen.\“ In Sachen
Stauraum wird der Waschtisch-Unterschrank bevorzugt; aber auch ein
schöner Spiegelschrank oder ein seitlich neben dem Waschtisch
platzierter Hochschrank sind denkbar. Mit der passenden Beleuchtung
lässt sich auch das kleine Bad in Szene setzen: Durch eine abgehängte
Decke können Downlights gesetzt werden, die eine angenehme
Lichtstimmung schaffen. Und indirektes Licht sorgt für ein besonderes
Ambiente. Wie auch extra beleuchtete Wandnischen. Was das Bad am Ende
noch individueller macht? Rita Janssen hat auch hier die passenden
Tipps parat: \“Accessoires und Dekorationsgegenstände hauchen auch
einem kleinen Bad Persönlichkeit ein. Wie schöne Wandbilder, Kerzen
oder Vasen. Natürlich gehen auch Pflanzen, die in fensterlosen Räumen
bestehen können, wie das Einblatt oder die Schusterpalme.\“

Über ELEMENTS

ELEMENTS ist der einfachste Weg zum neuen Bad und zur neuen
Heizung. Besucher profitieren deutschlandweit in über 240
Ausstellungen von der geballten Kompetenz des ELEMENTS-Teams aus
Fachhandwerk und Badverkäufern sowie rund um die Uhr von einer
Online-Plattform, die fundierte Informationen sowie interaktive
Servicetools wie Badtyptest, 3D-Badplaner und Heizungskonfigurator
bereit hält. Das ELEMENTS Konzept steht für eine
Rundum-sorglos-Betreuung mit klarer Orientierung, persönlicher
Ansprache und umfassendem Service. Die individuelle Beratung macht
dabei stets den Unterschied, ob in der Badausstellung oder im
heimischen Heizungskeller. Vom ersten Planungsschritt bis zur finalen
Übergabe des professionell montierten Projekts besticht ELEMENTS
jederzeit durch maßgeschneiderte Lösungen.

Pressekontakt:
Erik Trümpler
Communications Contor
An der Riede 1
28816 Stuhr
Tel.: +49 421 2029 – 113
Fax: +49 421 2029 – 270
erik.truempler@communications-contor.de

Original-Content von: ELEMENTS, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. Mai 2019.

Tags:

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten