iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Klare Anzeige: Ceresana-Studie zum europäischen Markt für Etiketten

Wie der gesamte Verpackungsmarkt werden Etiketten stetig durch Produktneuheiten und technische Innovationen weiter entwickelt. „Neue Trends und Regulierungen im Verpackungssektor, etwa zu Recycling oder RFID-Tags, beeinflussen diesen speziellen Markt“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsunternehmen prognostiziert, dass in Europa die Nachfrage nach Papier- und Kunststoff-Etiketten in den kommenden 8 Jahren um rund 1,6 % jährlich wachsen wird.

Andere Länder, andere Labels

Der Verbrauch von Etiketten folgt in den verschiedenen Ländern vor allem den Entwicklungen in den einzelnen Konsumgütersegmenten. Veränderungen typischer Konsummuster, Substitutionseffekte sowie neue Trends im Bereich der Packmittel schlagen sich hier mittelbar in den Verbrauchszahlen von Etiketten nieder. Die aktuelle Ceresana-Studie untersucht daher die jeweilige Entwicklung einzelner Segmente in 21 Länderprofilen. In ganz Europa können Kunststoff-Etiketten vor allem in den Bereichen Kosmetik & Pharma, abgefülltes Wasser sowie Lebensmittel zulegen.

Schrumpf-Etiketten mit größten Zuwächsen

Über steigende Verkäufe können sich besonders die Hersteller von In-Mold-Etiketten (IML) und von Schrumpf-Etiketten freuen. IM-Label werden hauptsächlich aus Standardkunststoffen wie Polypropylen oder Polyethylen-HDPE hergestellt; es werden aber auch Hybrid-Kunststoffe speziell dafür produziert. Wenn hochwertige Oberflächen oder eine maximale Displayausnutzung für das Produkt von Bedeutung sind, können IM-Label die richtige Wahl sein: Durch Einbettung in das Produkt bleiben sie immer geschützt und können weder während des Transports noch an anderen Stellen der Logistikkette beeinträchtigt werden. IM-Etikett und Packmittel können aus dem gleichen Kunststoff gefertigt werden, was eine vollständige und reibungslose Wiederverwertung ermöglicht. Schrumpf-Etiketten können einzigartige Formen und Druckmotive auf sehr großen Flächen bieten. Sie werden daher immer beliebter, vor allem in den Bereichen Lebensmittel, Getränke sowie Kosmetik & Pharma. Die Marktforscher von Ceresana erwarten, dass europaweit die Nachfrage nach Schrumpf-Etiketten um rund 3,3 % pro Jahr wachsen wird.

PET verdrängt PVC

Vor allem die gewünschten Eigenschaften und das Budget bestimmen das Etiketten-Material. PVC war lange die erste Wahl für Schrumpf-Etikettierung – trotz Vorbehalten von Umweltschützern und Gesundheitsverbänden. Inzwischen sind Etiketten aus PETG, d.h. aus mit Glykol modifiziertem PET-Kunststoff, hinsichtlich Schrumpfvermögen, Klarheit und Optik meist überlegen, allerdings immer noch teurer. Der Trend zu Schrumpf-Etiketten und der zunehmende Verzicht auf PVC sorgen dafür, dass von den Kunststoff-Sorten, die für Etiketten gebraucht werden, PET das stärkste Wachstum verzeichnet.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 wird für ganz Europa sowie für 21 einzelne Länder der Verbrauch von Etiketten in Quadratmetern für den Zeitraum von 2008 bis 2024 angegeben. Darüber hinaus enthält Kapitel 1 detaillierte Daten auf Länderebene zum Etiketten-Verbrauch, aufgeteilt in die Materialien Papier sowie die Kunststofftypen PE, PP, PVC, PET und sonstige Kunststoffe. Auch der Verbrauch nach Anwendungen und den einzelnen Etiketten-Typen wird hier angegeben.
Kapitel 2 untersucht den Verbrauch von Etiketten in einzelnen Anwendungsgebieten, wobei die Daten für die verschiedenen nationalen Märkte ausgewiesen werden: Limonaden, Wasser, Fruchtsäfte, sonstige alkoholfreie Getränke, Bier, Wein & Spirituosen, Lebensmittel, Kosmetik & Pharma, sonstige Anwendungen.
Kapitel 3 stellt den Verbrauch aufgeteilt nach Etiketten-Typen dar. Untersucht werden dabei die Kategorien „Selbstklebe-Etiketten“, „geleimte Etiketten“, „Schrumpf-Etiketten“, „In-Mold-Etiketten“ sowie „sonstige Etiketten“.
Kapitel 4 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten von Etiketten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 63 Herstellern geliefert, wie z.B. Amcor Ltd., Avery Dennison Corp, CCL Label, Inc., Constantia Flexibles Group GmbH, Coveris Holdings S.A., Dow Corning Corporation, Huhtamaki Oyj, Mondi plc, Multi Packaging Solutions International Limited, R. R. Donnelley & Sons Company, UPM Raflatac und Zebra Technologies Corp.

Posted by on 31. Mai 2017.

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Handel, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten