iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Kieferorthopädie Dresden am Albertplatz

Im Herzen der Dresdner Neustadt, gleich neben dem Albertplatz, befindet sich die \“Kieferorthopädie Dresden am Albertplatz\“ von Dr. med. dent. Manuela Beltz. Das Behandlungsangebot für Erwachsene, Jugendliche und Kinder umfasst Zahnstellungskorrekturen, Kieferorthopädische Prophylaxe und Kieferorthopädische Hauptbehandlungen. Vor ihrer Selbstständigkeit hat Frau Dr. med. dent. Manuela Beltz In verschiedenen kieferorthopädischen Praxen gearbeitet und an zahlreichen Fort- und Weiterbildungen teilgenommen.

Nach nunmehr 10 Jahren im Angestelltenverhältnis ist nun der Zeitpunkt für die eigene Praxis gekommen. Die neue Praxis am Albertplatz ist ein Ruhepol mit Wohlfühlcharakter und bietet die Möglichkeit, sich individuell beraten und behandeln zu lassen. Das professionelle Praxisteam umsorgt die kleinen und großen Patienten, klärt offene Fragen und nimmt die Angst vorm Zahnarztstuhl. Auf dem Weg zu perfekten Zahnstellung werden nur hochwertige Materialien verwendet. Bevor die Behandlung beginnt wird anhand bereits abgeformter oder gescannter Kiefermodelle eine Diagnostik durchgeführt. Jeder Patient erhält von Frau Dr. med. dent. Beltz einen maßgeschneiderten individuellen Behandlungsplan, Paketangebote gibt es hier nicht. Zusätzliche Leistungen wie Zahnreinigungen, eine Versiegelung der Zähne oder selbstligierende Brackets werden in der Praxis zwar angeboten – doch jeder Patient entscheidet für sich selbst welche Zusatzleistung er in Anspruch nehmen möchte.

Gerade für Kinder und Jugendliche ist das Tragen einer Zahnspange oft unangenehm. In der Kieferorthopädie am Albertplatz können sie sich eine Zahnspange in ihrer Lieblingsfarbe heraussuchen – das hilft oft schon um die Hürde des Zahnspange tragens zu nehmen. Übrigens, für eine Behandlung in der kieferorthopädischen Praxis ist in der Regel keine Überweisung vom Zahnarzt nötig. Als gesetzlich Versicherter benötigt man lediglich seine Versichertenkarte.

Ein unverbindliches Beratungsgespräch gibt Klarheit darüber, welche Möglichkeiten bestehen, welche Kosten diese verursachen und inwiefern die Krankenkasse sich an den Kosten beteiligt. Sollte eine kieferorthopädische Behandlung notwendig sein, so sollte man mit einem Behandlungszeitraum von etwa 1 bis 2 Jahren rechnen. Ziel ist es jedoch, die Behandlung so kurz wie möglich und so lang wie nötig durchzuführen.

Posted by on 24. April 2019.

Tags: ,

Categories: Gesundheit & Medizin

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten