iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Kampf ums Wasser\“: NDR Themenschwerpunkt am Montag, 7. Juni

Wasser wird auch in Norddeutschland knapper – regional und saisonal unterschiedlich. Schon seit Jahren sind zum Beispiel die Talsperren im Harz nicht mehr ausreichend gefüllt, der Kartoffelanbau wird schwieriger, und auch Gärtnerinnen und Gärtner merken die Folgen oft unmittelbar an den Pflanzen und Böden. Der NDR widmet dem \“Kampf ums Wasser\“ deshalb am Montag, 7. Juni, einen Schwerpunkt und fragt: Welche Ursachen und Folgen hat die Wasserknappheit? Und: Wem gehört das Wasser eigentlich? In Reportagen, Berichten und Interviews zeigen die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de, in welchen Regionen Wasserreserven besonders knapp sind und welche Ideen und Konzepte es bereits gibt, um sie zu schonen. Dazu kommen praktische Tipps – von der Gartengestaltung bis zum Wassersparen.

Die Radioprogramme NDR Info, NDR 2, NDR Kultur und N-JOY beleuchten den \“Kampf ums Wasser\“ aus unterschiedlichen Perspektiven in ihren Sendungen.

Im NDR Fernsehen beschäftigt sich u. a. \“Mein Nachmittag\“ um 16.10 Uhr mit der Wasserknappheit, geht Pool-Verboten in Niedersachsen nach und begrüßt im Studio die Meteorologin Michaela Koschak. Bei \“DAS!\“ um 18.45 Uhr ist auf dem Roten Sofa ebenfalls Michaela Koschak zu Gast. \“Markt\“ um 20.15 Uhr informiert in einem Bericht über den Streit ums Wasser der Gemeinde Lengerich im Emsland: Dort beobachten Anwohner*innen, Bäuerinnen und Bauern sowie Waldbesitzer*innen Setzrisse an Gebäuden, Ernteeinbußen und absterbende Bäume. Ursache: Der Grundwasserspiegel sinkt im ganzen Gebiet. Auch die Ausgaben der Nachrichtensendung \“NDR Info\“ werden voraussichtlich den Schwerpunkt aufnehmen.

Zudem widmen sich zwei Sendungen monothematisch dem Thema:

18.15 Uhr: \“Die Nordreportage – Schöne Gärten in trockenen Zeiten. Unterwegs mit den Wassersparern\“

Ein schöner Garten, trotz trockener Sommer und zunehmender Wasserknappheit? Das geht, wenn man nur weiß, wie. Mit vielen neuen Ideen versuchen Landschafts- und Hobbygärtner*innen, das Grün rund ums Haus nachhaltiger zu gestalten, Regenwasser besser zu nutzen und Versickerung zu minimieren. Ob wassersparende Naturgärten, intelligente Lösungen zur Vermeidung von Wasser-Verdunstung oder alternative Bepflanzung: Für \“Die Nordreportage\“ begleiten Jennifer Gunia und Nora Stoewer Profis sowie Hobbygärtnerinnen und -gärtner bei ihren Einsätzen für \“Schöne Gärten in trockenen Zeiten\“.

22.00 Uhr: \“45 Min – Wem gehört das Wasser? – Verteilungskampf im Norden\“

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass das Wasser nicht überall und nicht immer für alle reicht. In Lauenau in Niedersachsen brach im August 2020 die Trinkwasserversorgung kurzfristig zusammen. Auch die Binnenschifffahrt auf Weser und Elbe musste 2020 aufgrund der niedrigen Wasserstände eingeschränkt werden. Vor allem im Harz sieht man die Auswirkungen: Die großen Talsperren sind trotz der Regenfälle im Januar und Februar dieses Jahres noch nicht annähernd gefüllt. Die Trinkwasserförderung konkurriert heute mit dem Naturschutz und den Interessen von Industrie, Waldbesitzer*innen, Landwirt*innen oder Wassersportler*innen. Und die Konflikte verschärfen sich zunehmend durch die Klimakrise. Wem gehört das Wasser? Und wie kann es gerecht verteilt werden? \“45 Min\“-Autorin Inga Thiede spricht auf ihrer Reise durch den Norden mit Wissenschaftler*innen und Landwirt*innen, Wassermanager*innen und Poolbesitzer*innen.

Auch die Regionalprogramme im Radio und die Landesprogramme im NDR Fernsehen um 18.00 und 19.30 Uhr sowie deren Online-Angebote informieren über den \“Kampf ums Wasser\“:

So zeigt \“Hallo Niedersachsen\“ anlässlich des Schwerpunkts vom 7. Juni an eine Wochenserie zum Thema \“Wasserstand Niedersachsen\“. Unter anderem beleuchtet sie den Wasserstreit zwischen Lüneburg und Hamburg und das Waldsterben im Harz. NDR 1 Niedersachsen nimmt Aspekte der Serie auf.

Auch NDR 1 Welle Nord und das \“Schleswig-Holstein Magazin\“ gehen der regionalen Wasserknappheit in Landwirtschaft und Wald nach. Gartenexperte Thomas Balster gibt Tipps zum nachhaltigen Wässern im Garten und Balkon. Das \“Schleswig-Holstein Magazin\“ stellt zudem ein Startup vor, das mit neu entwickelter Technik dem Obsthof Lafrenz aus Altgalendorf hilft, Wasser zu sparen.

Kartoffeln brauchen sehr viel Wasser. NDR 1 Radio MV und das \“Nordmagazin\“ berichten u. a. über den rückläufigen Kartoffelanbau in Mecklenburg-Vorpommern und über die Ursachen und Auswirkungen der Trockenheit im Osten Mecklenburgs. Weiteres Thema sind ein Förderprogramm des Agrarministeriums, mit dem Löschwasserteiche vor allem auf dem Land wieder \“flott gemacht\“ werden sollen, und die Konsequenzen des Wassermangels für Kleingartenvereine.

Das Stadtradio NDR 90,3 und das \“Hamburg Journal\“ bieten Fakten rund ums Hamburger Wasser, gehen zum Beispiel auf Trinkwasser- und Abwassertour und zeigen, was im Wasserwerk passiert, wenn jemand duscht. Im Gespräch mit Hörer*innen klärt die Redaktion u. a., wie sich der Klimawandel auf den Wasserstand der Stadt auswirkt und in welchem Zusammenhang die Corona-Pandemie und die Wasserversorgung stehen. Zu den Gästen gehört Nathalie Leroy, Chefin der städtischen Wasserwerke.

Auf der Schwerpunkt-Seite www.NDR.de/wasser finden User*innen neben einem Überblick über die Sendungen weitere Hintergrundinformationen, Videos und einen ausführlichen Garten-Ratgeber.

Die Dokumentation \“45 Min – Wem gehört das Wasser? Verteilungskampf im Norden\“ steht zur Ansicht im Vorführraum des NDR Presseportals (www.NDR.de/presse).

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Iris Bents
Presse und Kommunikation
Tel.: 040/4156-2304
Mail: i.bents@ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 4. Juni 2021.

Tags: , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten