iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Kürbisfratzen an Halloween

 

Halloween steht vor der Tür und geschnitzte Kürbisgesichter gehören an diesem Fest einfach dazu. Der Brauch, an Halloween Kürbisse aufzustellen, stammt aus Irland. Der Sage nach gab es dort einen Bösewicht namens Jack Oldfield.

Die Legende:
Vor vielen vielen Jahren kam in der Nacht vor Allerheiligen der Teufel nach Irland, um den Hufschmied Jack Oldfield ins Reich der Toten zu holen. Jack Oldfield handelte mit dem Teufel und bat ihm seine Seele für einen letzten Drink. Der Teufel ließ sich darauf ein. Da er aber keine Münze zur Hand hatte, um den Drink zu bezahlen, verwandelte er sich selbst in eine Münze. Jack Oldfield nutzte die Chance und steckte die Münze, also den verwandelten Teufel, schnell in seinen Geldbeutel. Da er in dem Geldbeutel auch ein silbernes Kreuz mit sich trug, konnte sich der Teufel nicht zurückverwandeln. Jack Oldfield handelte erneut mit ihm und ließ ihn für zehn Jahre weiteres Leben frei. Nach den zehn Jahren kam der Teufel wieder am Abend vor Allerheiligen zu Jack Oldfield. Diesmal wünschte er sich einen letzten Apfel als Henkersmahlzeit im Tausch gegen seine Seele. Der Teufel ließ sich ein weiteres Mal auf einen Handel ein. Als er auf einen Apfelbaum kletterte, zog Jack Oldfield schnell sein Messer und schnitzte ein Kreuz in die Rinde des Baums. Wieder war der Teufel gefangen. Jack Oldfield ließ ihn erst frei, als der Teufel ihm versprochen hatte, ihn und seine Seele für immer in Ruhe zu lassen. Einige Jahre später starb Jack Oldfield und bat im Himmel um Einlass. Da er aber alles andere als ein guter Mann gewesen ist, wies man ihn im Himmel ab und verwies ihn zur Hölle. Da der Teufel aber Jack Oldfield versprochen hatte, seine Seele in Ruhe zu lassen, wies auch dieser ihn ab. Er hatte aber Mitleid mit Jack Oldfield und schenkte ihm ein Stück glühende Kohle aus dem Höllenfeuer, an dem Jack Oldfield sich wärmen konnte. Jack Oldfield nahm es dankend an und steckte es in eine ausgehöhlte Rübe, die er als Proviant mitgenommen hatte. Seitdem ist seine Seele dazu verdammt, in der Nacht zu Allerheiligen mit der Rüben-Laterne durch die Dunkelheit zu wandeln.
Vor etwa 200 Jahren haben Iren diese Legende mit in die USA genommen. Seitdem glauben die Menschen auch dort, dass sich böse Geister mit einer Rüben- oder Kürbislaterne vertreiben lassen.
Quelle https://www.schule-und-familie.de/wissen-wieso-weshalb-warum/menschen-und-gesellschaft/warum-stellt-man-an-halloween-einen-kuerbis-vors-haus.html

Und wenn Sie nicht wissen, was Sie mit dem Kürbisfleisch machen sollen, hier ein paar Rezeptideen:
Kürbis-Auflauf (© Britta Kummer, Kummers Ofengerichte, ISBN: 978-3-7431-4125-4, auch als E-Book erhältlich)
200 g Kürbis (Hokkaido)
6 Kartoffeln
4 Äpfel
25 g Rosinen
2 EL gehackte Mandeln
80 g geriebener Emmentaler
150 ml Sojasahne
2 EL Butter
1 EL Zitronensaft
½ EL flüssiger Honig
2 EL Butter
¼ TL Zimt
¼ TL Muskat
2 – 3 Prisen Salz
2 – 3 Prisen Pfeffer
Kartoffeln waschen, mit Schale kochen, pellen, abkühlen lassen und dann in Scheiben schneiden. Kürbis schälen, in Spalten schneiden und in kochendem Wasser ca. 5 – 7 Minuten vorgaren. Äpfel schälen, vierteln, Kerngehäuse entfernen, in Spalten schneiden und sofort mit Zitronensaft beträufeln. Rosinen waschen und trocken tupfen.
Kürbis, Kartoffeln, Äpfel und Rosinen in einer gebutterten Auflauf-form verteilen. Honig und Sojasahne vermischen, mit den Gewürzen abschmecken und über den Auflauf geben. Mandeln und Emmentaler darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 30 – 40 Minuten überbacken.

Kürbisrisotto (© Britta Kummer, Kummers Schlemmerkochbuch, ISBN: 978-3-7322-3126-3, auch als E-Book erhältlich)
300 g Risottoreis
200 g Kürbis (Hokkaido)
1 grüne Paprika
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Chilischote
1 Stängel Zitronengras
10 g frischer Ingwer
1 EL Minze
1 TL Kokosraspel
200 ml Kokosmilch (Dose)
200 ml Weißwein
400 ml Gemüsebrühe
2 – 3 EL Olivenöl
1 – 2 Currypulver
1 – 2 Prisen Salz
2 – 3 Prisen Pfeffer
Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und in Würfel schneiden. Paprika schälen, Kerngehäuse entfernen und in Streifen schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Chilischote waschen, längs aufschneiden, entkernen und in kleine Würfel schneiden. Zitronengras waschen und in feine Streifen schneiden. Ingwer schälen und in kleine Würfel schneiden. Minze waschen und fein hacken.
Gemüsebrühe erwärmen. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Reis zufügen und unter Rühren ca. 2 – 3 Minuten anschwitzen. Kürbis, Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Chili, Zitronengras und Ingwer zufügen. Mit Currypulver bestäuben. Dann mit Weißwein ablöschen. Dann die Hälfte der warmen Gemüsebrühe zufügen und bei kleiner Hitze garen.
Unter Rühren nach und nach die Gemüsebrühe zugießen und weiter einkochen lassen, bis der Reis den größten Teil der Flüssigkeit aufgesogen hat. Minze und Kokosmilch zufügen und weiter einkochen lassen, bis das Risotto cremig ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und Kokosraspeln garniert servieren.

Pflaumen-Kürbis-Gemüse (© Britta Kummer, Vegetarisch für die ganze Familie, ISBN: 978-3-7448-9344-2, auch als E-Book erhältlich)
300 g Kürbis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL frisch gehackte Petersilie
5 g frischer Ingwer
10 Backpflaumen
2 – 3 EL Olivenöl
100 ml flüssige Sahne
100 ml Gemüsebrühe
2 – 3 EL Olivenöl
1 TL Zimt
1 TL Kurkuma
½ TL Kreuzkümmel
½ TL Knoblauchsalz
1 – 2 Prisen Chilipulver
Kürbis schälen, halbieren und die Kerne entfernen. Dann den Kürbis in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Ingwer schälen und reiben. Backpflaumen in Würfel schneiden.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Ingwer, Zwiebel, Knoblauch sowie Kürbis zufügen, mit Zimt und Kurkuma bestäuben und darin anschwitzen.
Backpflaumen und Gemüsebrühe zufügen, aufkochen und bei schwacher Hitze so lange köcheln lassen, bis der Kürbis fast gar ist.
Sahne zufügen, mit Kreuzkümmel, Knoblauchsalz und Chili würzen und weiter schmoren lassen, bis der Kürbis ganz gar ist.
Pflaumen-Kürbis-Gemüse auf Tellern anrichten und mit Petersilie bestreut servieren.

Kürbis-Suppe (© Britta Kummer, Kummers Suppentöpfchen, ISBN: 978-3-7386-1124-3, auch als E-Book erhältlich)
300 g Kürbis
100 g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
2 EL geriebener Käse
3 Toastbrotscheiben
4 EL flüssige Sahne
2 EL Butter
400 ml Gemüsebrühe
1 TL Kurkuma
1 – 2 TL Currypulver
1 TL Salz (für Salzwasser Kürbis)
2 – 3 Prisen schwarzer Pfeffer
Kürbis putzen, in mundgerechte Würfel schneiden und in Salzwasser vorgaren. Dann herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebeln sowie Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Rinde von den Toastbrotscheiben entfernen und das Brot dann in Würfel schneiden.
Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch sowie Kürbis zufügen und darin anschwitzen.
Gemüsebrühe zufügen, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Suppe pürieren.
Sahne und Käse zufügen, mit Kurkuma, Currypulver sowie Pfeffer würzen und so lange köcheln lassen, bis sich der Käse aufgelöst hat.
In der Zwischenzeit die Toastbrotwürfel ohne Zugabe von Fett rösten.
Die Suppe in Teller füllen und mit Toastbrotwürfeln bestreut servieren.

Weitere Bücher der Autorin:
Weihnachten mit Nepomuck und Finn, ISBN: 978-3-7448-9014-4
Neue Abenteuer mit Nepomuck und Finn, ISBN: 978-3-7494-5428-0
Pferde erzählen, ISBN: 978-3-9611-1618-8
Zac und der geheime Auftrag, ISBN: 978-3-9611-1668-3
Willkommen zu Hause, Amy, 978-3-9611-1705-5
Die Abenteuer des kleinen Finn, ISBN: 978-3-8448-1599-3
Kummers Kindergeschichten, ISBN: 978-3-7386-0100-8
Kummers Kindergeschichten 2, ISBN: 978-3-7392-3824-1
Kleine Mutmachgeschichten, ISBN: 978-3-9030-5644-2
Gedankenkarussell – Eine literarische Reise, ISBN: 978-3-7392-4553-9
Mein Leben mit MS, ISBN: 978-3-9030-5642-8
Mein Leben mit MS 2, ISBN: 978-3-9654-4078-4
Weihnachtsgeschichten … und noch mehr, ISBN: 978-3-7386-4553-8
Gut geschmiert in den Tag: Brittas und Edes Marmeladengenuss, ISBN: 978-3-7481-2597-6
Das Marmeladenbüchlein, ISBN: 978-3-9611-1212-8
Vegetarische Weltreise, ISBN: 978-3-7528-3915-9
Vegetarischer Genuss – Quer Beet, ISBN: 978-3-7481-6766-2
Vegetarisch für Jedermann [Kindle Edition], ASIN: B079YGP512
Guten Appetit [Kindle Edition], ASIN: B07B8BR3R2
BE VEGGIE [Kindle Edition], ASIN: B07M7C3RJC

Über die Autorin:
Britta Kummer wurde 1970 in Hagen (NRW) geboren. Heute lebt sie im schönen Ennepetal und ist gelernte Versicherungskauffrau.
Die Freude am Schreiben hat sie im Jahre 2007 entdeckt und seit dieser Zeit bestimmt es ihr Leben. Es macht ihr einfach großen Spaß, sich auf diese Art und Weise auszudrücken. Erst wurden ihre Werke im Bekanntenkreis herumgereicht und die Resonanz darauf war sehr positiv.
Es dauerte nicht lange und schon hielt sie ihr 1. Buch \”Willkommen zu Hause, Amy\” in Händen. Dieses Buch wurde im Januar 2016 mit dem Daisy Book Award ausgezeichnet. Der Kärntner Lesekreis \”Lesefuchs\” vergibt in unregelmäßigen Abständen diese Auszeichnung für gute Kinder- und Jugendliteratur.

Alle Infos unter:
http://brittasbuecher.jimdo.com/

Posted by on 11. Oktober 2019.

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten