iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

J.M. software solutions GmbH erhält Betreuungsauftrag für SOG Financials-Kunden

 

Partnervertrag zwischen J.M. software solutions und SOG Business-Software

Grund für den Wechsel des Betreuungspartners ist laut SOG Geschäftsführer Carsten Heydorn der Wunsch nach einer Ausweitung der Betreuungsaktivitäten: „Mit dem Wachstum unseres Unternehmens sind auch die Anforderungen an den Betreuungspartner unserer SOG Financials-Kunden gewachsen. Mit steigender Kundenzahl wird auch der Betreuungsaufwand für die technische Hotline größer. Auch die inhaltlichen Ansprüche an den Support sowie an den Vertrieb sind gestiegen. Mit J.M. solutions haben wir daher nun einen größeren Partner gefunden, der sowohl unsere fachlichen Ansprüche erfüllen, als auch die Menge an Supportanfragen zeitnah handeln kann.“

Auf J.M. solutions aufmerksam geworden ist die SOG ausgerechnet durch einen ihrer Kunden, der einen Wechsel zu J.M. solutions vorschlug. Man einigte sich daraufhin auf ein Pilotprojekt und wartete das Feedback des Kunden ab. Als die Resonanz mehr als zufriedenstellend ausfiel und gemeinsame Gespräche das Potential aufdeckten, das J.M. solutions auch in vertrieblicher Hinsicht zu bieten hat, war der Wechsel beschlossene Sache. Zum neuen Jahr wird J.M. solutions daher mit seiner Hotline aus festangestellten, langjährigen Mitarbeitern die technische Betreuung der SOG Financials-Bestandskunden übernehmen. Die Anforderungen an die J.M. solutions-Hotline hat die SOG klar benannt: Ziel ist es, die Kundenanfragen schneller als bisher zu bearbeiten und auch inhaltlich tiefer einzusteigen.

Für die vertriebliche Beratung der Erst-Interessenten kommt J.M. solutions die jahrelange Erfahrung in Finanzwesen-Projekten entgegen. „Die Beratung eines Erst-Interessenten übernimmt bei uns grundsätzlich ein Senior Consultant, der über eine hohe Projekt-Expertise verfügt“, so Fridolin Lukić, Geschäftsführer der J.M. software solutions GmbH. „Unsere Berater sind nicht nur Software-Profis, die wissen, wie der automatisierte Datenaustausch oder der Abgleich der offenen Posten zwischen ERP-Software (Enterprise Resource Planning) und Finanzwesen ablaufen muss. Vielmehr können sie auch beurteilen, was betriebswirtschaftlich für das Unternehmen sinnvoll ist und wie die vorhandenen Workflows beim Kunden durch die Software unterstützt werden können. Dazu muss man sich nicht nur in der Software, sondern auch inhaltlich in der Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung und im Controlling auskennen und über Erfahrung in der Software-Umstellung verfügen. Immerhin arbeiten wir an unternehmenskritischen Daten des Kunden!“, ergänzt Fridolin Lukić.

Aufgrund der guten Resonanz des betreuten Pilotkunden weiß die SOG sich in guten Händen: „J.M. solutions deckt in der Betreuung der Bestandskunden und Beratung der Neukunden nicht nur das ab, was wir als unsere Anforderungen definiert haben, sondern bietet mit ihrer Erfahrung und Größe einen echten Mehrwert. Zudem passt die ausgesprochen ehrliche und authentische Beratung von J.M. solutions ideal zu unserem Verständnis von Dienstleistung“, freut sich Carsten Heydorn.

Posted by on 3. Dezember 2019.

Tags: , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten