iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Investigativ und hintergründig: Zehn Jahre \“ZDFzoom\“ (FOTO)

 

Seit zehn Jahren bietet \“ZDFzoom\“ mittwochs um 22.45 Uhr im ZDF spannende Recherchen zu gesellschaftlich relevanten Themen. Das investigative Doku-Format geht den Dingen auf den Grund, beleuchtet Hintergründe. In der Jubiläumssendung am Mittwoch, 12. Mai 2021, 22.45 Uhr im ZDF, rückt \“ZDFzoom\“ das \“Geldwäsche-Paradies Deutschland\“ in den Fokus. Die erste \“ZDFzoom\“-Sendung war am 11. Mai 2011 im ZDF zu sehen.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: \“\’\’\’\’ZDFzoom\’\’\’\‘ ist zu einer wichtigen Adresse für investigativen Journalismus im deutschen Fernsehen geworden. Mit seinen kritischen Recherchen aus Politik, Wirtschaft, Finanzen oder dem Gesundheitswesen legt die Redaktion oft den Finger in die Wunde. Besonders freut mich das systematische Zusammenspiel mit \’\’\’\’Frontal 21\’\’\’\’\“.

In zehn Sendejahren hat der Anspruch von \“ZDFzoom\“ nichts an Relevanz verloren: \“Gerade in Zeiten von Corona-Pandemie und zunehmend aufgeheizten Debatten sind verlässliche Informationen das A und O. Nie war es wichtiger, Themen kritisch zu beleuchten, unbequeme Fragen zu stellen, die großen Zusammenhänge aufzeigen und auch darzulegen, wie etwas verbessert werden kann\“, sagt Redaktionsleiter Markus Wenniges über den Markenkern von \“ZDFzoom\“. Und dafür wurde die Sendung in den vergangenen Jahren auch immer wieder ausgezeichnet – unter anderem mit dem Deutschen Wirtschaftsfilmpreis, dem Deutschen Fernsehpreis, dem Axel-Springer-Preis und beim New York Film Festival.

Über das lineare TV-Publikum hinaus richtet sich \“ZDFzoom\“ zunehmend auch an junge, Streaming-orientierte Zuschauerinnen und Zuschauer: Das klassische Doku-Format wird mit besonderem Augenmerk auf die ZDFmediathek weiter optimiert. Und auf YouTube bietet \“ZDFzoom\“ seit 2019 das Format \“zoomIN\“ an: Junge Reporterinnen und Reporter sprechen in aufwendig recherchierten, 15-minütigen Videos eine neue, junge Zielgruppe an – mit Filmen über die \“Querdenker\“-Bewegung, die Corona-Sorgen der jungen Generation oder den Streit von Apple und Facebook erreichen sie regelmäßig mehr als 300.000 Klicks.

In seiner Jubiläumssendung am Mittwoch, 12. Mai 2021, 22.45 Uhr, nimmt \“ZDFzoom\“ das \“Geldwäsche-Paradies Deutschland\“ in den Fokus. Rund 100 Milliarden schmutzige Euro werden schätzungsweise jedes Jahr hierzulande gewaschen. In der Doku geht es um die Frage, warum Deutschland nach wie vor ein idealer Standort ist, um die Herkunft illegaler Vermögen zu verschleiern. Einer der Gründe: Es gibt keine Bargeldobergrenze, eine Ausweispflicht besteht erst ab 10.000 Euro. Das Risiko, entdeckt zu werden, ist niedrig, zeigt \“ZDFzoom\“-Reporter Robert Grantner.

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802;
Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoom

Pressemappe: https://presseportal.zdf.de/pm/zehn-jahre-zdfzoom/

\“ZDFzoom\“ in der ZDFmediathek: https://zoom.zdf.de

https://twitter.com/ZDFpresse

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 6. Mai 2021.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Medien & Unterhaltung

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten