iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

INTESPACE 2018 – Die Kreative Stadt

Wie muss eine Stadt beschaffen sein, um attraktiv für Absolventen, Studierende, lokale und ferne Fachkräfte und Existenzgründer zu sein? Welcher Nährboden muss angeboten und welche Bedingungen erfüllt sein, damit kreatives Potential zum Treiber und Magneten für Stadtentwicklung werden kann?

In dem jährlich wiederkehrenden Kooperationsprojekt INTERSPACE bearbeiten Architektur- und Designstudierende aktuelle Fragestellungen und Phänomene in Bremen. 2018 stellen sich uns folgende Fragen: Was macht eine kreative Stadt aus? Was wird aus dem ?Roten Dorf??

120 Container als temporäres Obdach für Geflüchtete werden dafür in Zukunft nicht mehr benötigt. Sie sollen von ihrem bisherigen Standort weichen und stehen damit für eine neue Programmierung zur Verfügung.

Lässt sich aus deren Konfiguration ein neuer Impuls für die Stadt entwickeln? Ein kreativer Hotspot in der Stadt?

Dies zu beantworten waren Masterstudierende aus Architektur/ Environmental Design der School of Architecture an der HSB, Hochschule Bremen und Integriertes Design, dem Masterstudio System+Struktur, an der HfK, Hochschule für Künste Bremen aufgefordert.

Die Studierenden arbeiten seit März gemeinsam in einer Fläche im citylab, die Zusammenarbeit wird gefördert durch das Forschungscluster ?Region im Wandel? an der HSB und durch die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. Die besten studentischen Arbeiten im INTERSPACE werden von einer hochkarätig besetzten Jury mit einem Preis in Höhe von 1.000 Euro ausgezeichnet.

Im Mittelpunkt steht die ergebnisoffene Auseinandersetzung mit dem übergeordneten Thema der ?Kreativen Stadt? als Impuls für ein zukünftiges inhaltliches und bauliches Programm für das ?Rote Dorf? an neuem Ort, durch forschendes Lernen in interdisziplinären Teams und die Begegnung mit Stakeholdern als Sparringspartnern.

Das hochschulübergreifende Projekt INTERSPACE wurde initiiert und wird geleitet von Prof. Ulrike Mansfeld und Prof. Detlef Rahe.

Als Lehrbeauftragte wirken 2018 Benjamin und Jan Wirth, sowie Ema Sauramo als künstlerische Assistenz mit.

Präsentation der Arbeiten:

29. Juni 2018 von 10-12.30 Uhr

Preisverleihung und Presserundgang: 12.45 Uhr

Ausstellung der Arbeiten: Mo.- Sa. 10-18 Uhr

Ab dem 30. Juni 2018 bis 13. Juli 2018 werden die Ideen, Konzepte und Projekte der Studierenden zum Thema »Die kreative Stadt« gezeigt sowie deren Entwürfe zur Umnutzung der Wohncontainer des »Roten Dorfes« aus der Überseestadt an einem neuen Ort.

Ort: citylab Bremen, Hanseatenhof 9, 28195 Bremen

Jury:

Kirsten Kreuzer und Thomas Pörschke, c/o Senatorin für Soziales

Kai Stührenberg und Ole Bast, c/o Senator für Wirtschaft, Arbeit, Häfen

Christoph Schulte im Rodde, c/o Senatorin für Wissenschaft

Wilhelm Petry und René Kotte c/o Senator für Bauen Umwelt Verkehr

Olaf Orb, Handelskammer Bremen

Birgit Olbrich und Hellena Harttung, Beirat und Ortsamt Mitte/ Östliche Vorstadt

Stefan Feldschnieders, Feldschnieders+Kister, Architekten BDA

Posted by on 28. Juni 2018.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten