iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Internationale Architektinnen und Architekten bieten Einblicke in zeitgenössische Bauweisen

Fünf Architektinnen und Architekten aus Helsinki, Bangkok, Lausanne und Berlin stellen anhand ihrer viel beachteten Werke in der Background-Reihe der School of Architecture der Hochschule Bremen ihre ?Standpunkte? vor. Damit geben sie einen Einblick in das Schaffen als freie Architekten und in die Entstehung zeitgenössischer Architektur. Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 13 Uhr in Form von Lunch Lectures im Forum der School of Architecture der Hochschule Bremen, Campus Neustadtswall, AB-Gebäude (Hochhaus), Raum AB 516. Der nächste Termin ist der 4. Dezember, Gast ist Jan Jakob Glasmeier, Bangkok.

Seit 2012 arbeitete Jan Jakob Glasmeier gemeinsam mit zwei befreundeten Architekten an verschiedenen Projekten in Thailand. Ende 2016 wurde in Mae Sot, Thailand, das Büro Simple Architecture gegründet. Zusammen mit burmesischen Flüchtlings- und Migrantengruppen wird bei Simple Architecture eine ?alternative Form? des Bauens mit natürlichen und lokalen Materialien entwickelt. Trotz geringer Budgets soll dabei die Ästhetik der Gebäude nicht vernachlässigt werden. Viele der Projekte wurden seitdem mit Spendengeldern lokaler und internationaler Hilfsorganisationen umgesetzt.

Mit einem Team aus fünf burmesischen Arbeitern und einem thailändischen Ingenieur wurden unter anderem ein Krankenhaus und Trainingszentrum für Mae Tao Clinic, Schulen und Klassenräume für Kinder aus Migrantengemeinschaften, Schutzbauten und Dormitorien für burmesische Flüchtlinge und andere marginalisierte Bevölkerungsgruppen gebaut.

Der Einsatz von natürlichen und lokal erhältlichen Materialien, wie Bambus, Lehm, Eukalyptus und wieder verwertbarem Holz steht dabei im Vordergrund. Dies ermöglicht den späteren Nutzern direkt und aktiv an Projekten mitzuarbeiten, außerdem wird so eine stärkere Bindung zum entstehenden Gebäude hergestellt.

Die nächsten Background-Termine:

11. Dezember: Helga Blocksdorf, Berlin

15. Januar: Eik Frenzel, Lausanne

22. Januar: Katharina Löser, Berlin

Die Vorträge werden mit einem Fortbildungspunkt bei der Architektenkammer Bremen anerkannt.

Posted by on 3. Dezember 2019.

Categories: Bildung & Beruf

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten