iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Innovativ und trendbewusst: Malaysias Lebensmittelindustrie ist bereit für den deutschen Markt

 

(Berlin/Frankfurt, 15. Oktober 2019)

Unter dem Dach der malaysischen Außenhandelsentwicklungsgesellschaft Matrade präsentierten die bedeutendsten Hersteller aus allen Teilen des Landes Produkte auf Kokosbasis, Kaffee, Tee, Kakao, Fertiggerichte, Getränke, Nudeln, Süßwaren, Speiseöl, Tiefkühlkost, Soßen, Pasten, funktionelle Lebensmittel und Gewürze. Die malaysischen Unternehmen stellten ihre Produkte in drei Pavillons vor.

\“Die Nahrungsmittelindustrie ist eine der ältesten Industrien in Malaysia und hat einen Anteil von etwa zehn Prozent an der gesamten Industrieproduktion\“, erklärt Badrul Hisham, Direktor von Matrade in Frankfurt. \“Unsere Lebensmittelindustrie wächst sehr schnell, insbesondere dank eines großen Exportanteils, wobei der größte Anteil auf die Kategorie Öle und Fette entfällt. Malaysia ist einer der weltweit größten Exporteure für Produkte auf Palmölbasis\“, fügt er hinzu.

\“Die Ausfuhren von verarbeiteten Lebensmitteln aus Malaysia in die EU betragen 598,2 Millionen malaysische Ringgit (ca. 139 Millionen Euro), während die Einfuhren aus der EU nach Malaysia 2,97 Milliarden malaysische Ringgit (ca. 645 Millionen Euro) ausmachen\“, erklärt Azfar Azhar, Manager der Abteilung Halal, Food & Beverages und agrarbasierte Produkte bei Matrade.

Damit ist die Bundesrepublik der größte Markt für malaysische Lebensmittel in Europa, gefolgt von Großbritannien, den Niederlanden, Frankreich und Spanien. Auch osteuropäische Länder und Russland würden eine wichtige Rolle bei den Lebensmittelexporten Malaysias spielen, so Azfar Azhar.

\“In Europa werden malaysische Lebensmittelprodukte für ihre Qualität, Sicherheit und ihren innovativen Charakter geschätzt\“, sagt Azfar Azhar. \“Die auch in Deutschland steigende Nachfrage nach Halal-Produkten durch die wachsende muslimische Gemeinde im Land hat malaysischen Unternehmen neue Absatzmöglichkeiten in der Bundesrepublik erschlossen.\“

Malaysia ist das fünfte Jahr in Folge führend in der islamischen Wirtschaft. Laut Global Islamic Economy Report liegt das Land vor den Vereinigten Arabischen Emiraten, Bahrain und Saudi-Arabien. \“Zu den wichtigsten Halal-Exportgütern im Jahr 2018 zählten Nahrungsmittel und Getränke, Gewürze, Palmölderivate, Kosmetika, Industriechemikalien und Pharmazeutika. Diese Güter gehen hauptsächlich nach Singapur, China, Japan, in die USA, nach Indonesien und Thailand, in die Niederlande sowie nach Australien und auf die Philippinen\“, so Faridah Mohd Ali, Senior Manager Strategic Communications der Halal Industry Development Corporation.

Eines der malaysischen Unternehmen das Halal-Produkte anbietet ist Halagel Sdn. Bhd. aus dem malaysischen Bundesstaat Kedah. Im Programm sind eine Vielzahl unterschiedlicher Produkte, von Zahnpasta über Steinsalz und Steinsalzkaffee bis hin zu einer großen Auswahl an Ölen. Der \“Fruichef Gummy\“, eines der Halal-Produkte, besteht zu 100 Prozent aus natürlichen und frischen Zutaten. Auf Konservierungsmittel wird verzichtet. Stattdessen enthält er in der Sunna empfohlene Zutaten wie Honig, Rosinen, Safran, Datteln, Granatapfel, Oliven, Feigen und Steinsalz.

Bon Food Industries Sdn. Bhd. wurde 2009 gegründet und produziert und vertreibt eine große Auswahl an Panaden, Gewürzen und Marinaden für die Lebensmittelindustrie. \“Durch unsere qualitativ hochwertigen Produkte und unseren guten Service genießt Bon Food Industries einen hervorragenden Ruf als wichtiger Innovator im Bereich Lebensmittelbeschichtungen. Wir sind die bevorzugte Marke in Malaysia. Im Jahr 2017 haben wir unsere Produktionskapazitäten erweitert, um unsere Kunden in der ganzen Welt bedienen zu können. In Russland sind wir bereits die erste Wahl der Köche im Land\“, kommentiert Ken Tan, Business Development Manager, stolz.

Der Royal Gaharu Agrarwood Tea, hergestellt von Agarwood Asia Sdn. Bhd. aus dem Bundesstaat Selangor, ist eine exotische Teemischung aus traditionellen Heilpflanzen, die den Blutdruck senken und das Immunsystem stärken können. Zudem soll der Tee das Risiko für die Entstehung chronischer Krankheiten verringern und den Alterungsprozess verzögern.

F&N Beverages Manufacturing Sdn. Bhd. wurde bereits 1883 gegründet und ist heute Malaysias größter Hersteller von Erfrischungsgetränken, der drei Produktionsstätten und zehn Lagerhäuser betreibt. Das Werk F&N Dairies Manufacturing in Pulau Indah ist eines der größten der Welt und ein bedeutender Produzent Halal-konformer Molkereiprodukte.

Mehrere malaysische Aussteller hatten Kekse, Chips und Knabbereien im Angebot. Die Firma Poppadoms ist der weltweit erste Hersteller von verzehrfertigen Linsenchips und bietet vier köstliche Geschmacksrichtungen in drei verschiedenen Verpackungen an. \“Unsere Mission ist es, gesunden Knabberspaß zu ermöglichen. Poppadoms sind knusprige Chips aus Linsen und sehr proteinreich. Wir exportieren unsere Halal-zertifizierten Produkte bereits in 18 Länder der Welt\“, berichtet Sreenivas Saba, Marketing Director von Poppadoms.

Der Keksproduzent SKG Food Industry Sdn. Bhd. hat seinen Sitz nahe der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur und wurde im April 2005 als 100-prozentiges malaysisches Unternehmen gegründet. \“Die Vision des Unternehmens ist es, führend bei natürlichen, biologischen und gesunden Keksen zu sein. Unsere Kekse sind vegetarisch. Wir verwenden keine Eier \“, erklärt Steven K. Pillai, Business Development Director.

Als besonderes Highlight lud Matrade Malaysias bekannten Küchenchef Dr. Sharim Karim zu Kochvorführungen auf die Anuga ein. \“Der Geschmack der malaysischen Küche ist einzigartig. Sie vereint die typischen Zutaten aus vielen verschiedenen ethnischen Gruppen. Wir verwenden vor allem Kokosmilch, Zitronengras, Galgant, Kurkuma, Tamarinde und Garnelenpaste \“, erzählte Dr. Karim.

\“Wir sind sehr zufrieden mit dem diesjährigen Ergebnis unser Präsenz auf der Anuga. Sie hat sich als hervorragende Plattform erwiesen, um potenziellen Käufern aus Deutschland, Europa und anderen Teilen der Welt unsere Produkte vorzustellen. Unsere Unternehmen meldeten eine gute Resonanz auf ihre Angebote und wir hoffen nun, dass diese ersten Kontakte sich zu langjährigen Geschäftsbeziehungen entwickeln werden\“, fasst Badrul Hisham zusammen.

Kontakt:

Badrul Hisham, Handelskommissar Matrade,

T: +49 69 247 50 15 10

E-Mail: frankfurt@matrade.gov.my

Webseite: www.matrade.gov.my

Posted by on 15. Oktober 2019.

Tags: , , , ,

Categories: Bilder, Essen & Trinken

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten