iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Inhouse Consulting is coming

 

Inhouse Consultancies stellen eine spannende Alternative zu den klassischen Unternehmensberatungen dar. Daher möchte jobify den Studierenden, Berufseinsteigern und Young Professionals, die das innovative Matching-Verfahren nutzen möglichst vielseitige Optionen bieten. Damit das passende Match nicht lange auf sich warten lässt, erweitert jobify stetig den Kreis seiner Kunden, um noch mehr aufregende Stellenangebote bieten zu können. Durch Bayer Business Consulting und Porsche Consulting sind zwei attraktive Arbeitgeber hinzugekommen, die nur darauf warten den optimalen Kandidaten mit dem jobify Matching-Verfahren zu finden.
Unternehmensberatungen sind vielseitige Arbeitgeber für Quereinsteiger aus unterschiedlichsten Bereichen. Wer sowohl das Feeling einer Unternehmensberatung möchte, jedoch mit einem umfassenden & konstanten Einblick in ein Unternehmen, ist bei Inhouse Consulting genau richtig. Das Triebwerk von Implementierungen in Unternehmen bündelt Fach- und Managementwissen und bietet die steile Lernkurve einer Beratung mit optimalen Karrierechancen in einem Unternehmen. Die meisten großen Unternehmen setzen immer stärker auf eine interne Beratungseinheit. Diese bietet maßgeschneiderte Lösungen durch das Know-how von Mitarbeitern, die mit den unternehmenseigenen Abläufen, Prozessen und Vorstellungen vertraut sind. Ein spannender Job für Beratungsinteressierte.
Inhouse Consultancies sind insbesondere für die karrierebegeisterte Zielgruppe der Young Professionals bei jobify eine tolle Chance. Sie gelten als unternehmensinterner Talentpool, denn Inhouse Consultancies sind die Brücken zu späteren Top-Funktionen in Unternehmen. Auf jeden Fall eine reizvolle Option für alle die wissen für welche Branche ihr Herz schlägt. Und alle die es noch nicht wissen, können durch jobify herausfinden, ob die Stelle in einer Inhouse Consultancy das perfect Match für sie bereithält.
Mittels des eigens entwickelten Algorithmus und den Informationen aus einem situativen Fragebogen den sowohl der Kandidat als auch das Unternehmen bei der Registrierung durchläuft, werden Stellen und Bewerber gematcht. Jeder Match hat einen Score, der sich aus den aggregierten Übereinstimmungen innerhalb der vier Matching-Kategorien errechnet. Dabei sehen nicht alleinig die Qualifikationen im Fokus, sondern auch wichtige weiche Faktoren, wie die persönliche Passung und die Entwicklungsperspektiven. Somit können Unternehmen und Kandidaten ganz einfach ihr optimales Gegenüber finden.

Posted by on 18. Juni 2019.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten