iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Industrieanlagenbauer ANDRITZ optimiert weltweit Serviceprozesse mit IFS Field Service Management

 

Mit der IFS-Lösung können mehr als 1.000 global tätige Servicespezialisten die Anlagenverfügbarkeit maximieren und die Kosten für den Anlagenlebenszyklus minimieren.

Erlangen, 26. September 2018 – ANDRITZ, einer der weltweit führenden Lieferanten von Anlagen, Ausrüstungen und Serviceleistungen für Wasserkraftwerke, die Zellstoff- und Papierindustrie, die metallverarbeitende Industrie und die Stahlindustrie, hat sich für die weltweite Nutzung von IFS Field Service Management (FSM, www.ifsworld.com/de/loesungen/service-management/field-service-management) entschieden. Die Lösung des global agierenden Anbieters von Business Software IFS (www.ifsworld.com/de/loesungen/ifs-applications) wird die Serviceprozesse des Unternehmens standardisieren, optimieren und Abläufe deutlich beschleunigen.

ANDRITZ mit Hauptsitz in Graz, Österreich, beschäftigt rund 26.000 Mitarbeiter an mehr als 250 Standorten in 40 Ländern. Zu den Kernaufgaben der ANDRITZ-Service-Spezialisten gehören Wartung und Reparatur sowie die Bereitstellung und Installation von Ersatzteilen. Das Unternehmen bietet auch Audits, Retrofits und Prozessverbesserungen an, um Kunden eine maximale Verfügbarkeit und Leistung von Anlagen über den gesamten Lebenszyklus zu gewährleisten.

Durch die Digitalisierung und Automatisierung seiner globalen Servicebereiche ermöglicht IFS FSM ANDRITZ die Standardisierung und Optimierung von Prozessen sowie die weitere Verbesserung der Produktivität seiner Serviceexperten in den Bereichen Wartung, Reparatur, Ersatzteilmanagement und mehr. Mit der IFS-Lösung sind Techniker in der Lage, alle Aufgaben vor Ort mit einem mobilen Gerät zu erledigen. Dadurch können sie sich ihre Aktivitäten und die damit verbundenen Kosten unmittelbar nach Fertigstellung vom Kunden bestätigen lassen.

FSM wird unter anderem in das bestehende SAP-System des Unternehmens sowie in andere CRM- und Dokumentenmanagement-Lösungen integriert. Der erste Roll-out von IFS FSM ist für Ende 2018 geplant. Nach dem vollständigen Roll-out werden mehr als 1.000 Servicespezialisten weltweit IFS FSM im Innen- und Außendienst einsetzen.

„Nach einer ausführlichen Evaluation und der Bewertung der technischen Leistungsfähigkeit haben wir uns für IFS Field Service Management entschieden. Der umfassende Funktionsumfang, die Konfigurierbarkeit und Flexibilität der Lösung haben bei unserer Entscheidung eine wichtige Rolle gespielt“, sagt Daniel Hirz, Project Manager Smart Service bei ANDRITZ. Josef Haintz, Program Manager Smart Service, ergänzt: „Wir freuen uns darauf, die IFS-Lösung zu nutzen, um unser Serviceangebot deutlich zu erweitern und unseren Kunden Dienstleistungen der nächsten Generation anzubieten. IFS Field Service Management ist ein wesentlicher Baustein unserer Metris Smart Service Initiative, welche auch einen Ersatzteilkatalog, ein Kundeninteraktions-Center und weitere Module umfasst, die eine effizientere Zusammenarbeit mit unseren Kunden ermöglichen.“

Peter Höhne, Vice President Sales & Marketing bei IFS Europe Central, fügt an: „Bereits in der Anfangsphase des Vertriebsprozesses hat sich gezeigt, dass IFS und ANDRITZ viele Werte in Bezug auf Service und Kundenorientierung teilen. Wir freuen uns auf eine langfristige und für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit mit ANDRITZ und darauf, sie dabei zu unterstützen, hocheffiziente, weltweit verfügbare Serviceprozesse in allen Geschäftsbereichen des Unternehmens zu realisieren.“

Weitere Informationen zu den Lösungen von IFS für das Field Service Management: https://www.ifsworld.com/de/loesungen/service-management/field-service-management.

Diese Presseinformation und das Bild in höherer Auflösung können unter www.pr-com.de/ifs abgerufen werden.

Posted by on 26. September 2018.

Categories: Bilder, Internet

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten