iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Industrie 4.0 Index: Predictive Maintenance bleibt noch deutlich hinter den Erwartungen

Drei Viertel der deutschen Industrieunternehmen
sind von Predictive Maintenance nicht überzeugt. Deren
Leistungsvermögen sei gering oder zumindest noch ausbaufähig. Nur 6
Prozent sehen derzeit einen großen Nutzen in der vorausschauenden
Instandhaltung auf der Grundlage von Prozess- und Maschinendaten. Das
sind Ergebnisse des bereits zum vierten Mal erhobenen Deutschen
Industrie 4.0 Index. Im Auftrag der Unternehmensberatung Staufen
wurden rund 400 Industrieunternehmen in Deutschland befragt.

Damit findet gerade eines der oft angeführten Paradebeispiele für
bereits in der Praxis umgesetzte Industrie 4.0-Lösungen erstaunlich
geringe Zustimmung. Zumal zwei Drittel der Unternehmen angeben, das
Prinzip im eigenen Haus schon zu nutzen oder als Dienstleistung
anzubieten. Zudem ist der Anteil der Befragten, die sich keine
Bewertung zutrauen, mit 20 Prozent auffallend hoch.

Thomas Rohrbach, Geschäftsführer der Staufen Digital Neonex GmbH,
ist davon nicht überrascht: \“Viel zu häufig werden Begrifflichkeiten
aus dem Baukasten der digitalen Transformation als Worthülse für
Altbekanntes gebraucht. Der Übergang von der einfachen Fernwartung
und Condition Monitoring zu Predictive Maintenance-Lösungen ist
fließend. Doch erst, wenn Anwender einen echten Mehrwert erfahren,
wird das Prinzip nachhaltig überzeugen.\“

Der Nutzen von Predictive Maintenance werde allgemein überschätzt.
\“Die überwiegende Mehrheit der Maschinenausfälle lässt sich auf
Faktoren zurückführen, die Predictive Maintenance nicht lösen kann,
allen voran Bedienungsfehler\“, sagt Digitalisierungsexperte Rohrbach,
\“einen echten Mehrwert kann vorausschauende Wartung erzielen, wenn
sie mit anderen Leistungen gekoppelt wird, etwa einer intelligenten
Überwachung der Prozessdaten zur Optimierung von Verfahren und
Material oder digitalen Assistenzsystemen, die Fehler durch den
Menschen verhindern.\“ Dann erst könnten sich die hohen Erwartungen
der Industrie an Predictive Maintenance erfüllen, der die Hälfte der
Befragten in den kommenden zwei bis fünf Jahren eine große Bedeutung
zugestehen.

Termin vormerken: Nexcon am 2. März 2018

Die Nexcon ist der erste digitale Kongress zum Thema Industrie 4.0
im deutschsprachigen Raum. Im Mittelpunkt der Vorträge und virtuellen
Ausstellung steht die Smart Factory. Die Teilnahme ist von jedem Ort
mit Internetzugang aus möglich. Der digitale Kongress beginnt um 9.00
Uhr und endet ca. um 18.00 Uhr. Für Teilnehmer ist der Zugang
kostenfrei. Weitere Informationen für Teilnehmer, Aussteller und
Contentpartner unter: www.nexcon.digital

Deutscher Industrie 4.0 Index 2017

Für den Deutschen Industrie 4.0 Index 2017 befragte die Staufen AG
zusammen mit der Staufen Digital Neonex GmbH insgesamt 394
Unternehmen in Deutschland. Mehr als 70 Prozent der befragten
Unternehmen entstammen dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobil-
und der Elektroindustrie. Die Studie kann unter folgendem Kontakt
angefordert werden: Kathrin Kurz, k.kurz@staufen.ag

Pressegrafiken zum Thema Industrie 4.0 finden Sie unter folgendem
Link: http://www.staufen.ag/presse

Über die Staufen AG – www.staufen.ag

In jedem Unternehmen steckt ein noch besseres. Mit dieser
Überzeugung berät und qualifiziert die Staufen AG seit über 20 Jahren
Unternehmen und Mitarbeiter weltweit. Märkte sind in Bewegung, der
Konkurrenzdruck enorm. Staufen hilft, die richtigen Veränderungen
schnell in Gang zu bringen, die Produktivität zu erhöhen, die
Qualität zu verbessern und die Innovationskraft zu steigern. Die
internationale Lean Management Beratung sorgt mit den passenden
Strategien und Methoden für schnelle und messbare Erfolge – um die in
jedem Unternehmen vorhandenen Potenziale zu heben, etablieren die
Staufen-Berater gemeinsam mit Führungskräften und Mitarbeitern eine
lebendige und nachhaltige Veränderungskultur. Auf dem Weg in die
digitale Transformation begleitet die Staufen-Tochtergesellschaft
Staufen Digital Neonex mittelständische Industrieunternehmen. Die
Staufen AG bietet mit ihrer Akademie zudem zertifizierte,
praxisorientierte Schulungen an. Von den 13 internationalen
Standorten betreuen mehr als 260 Mitarbeiter Kunden auf der ganzen
Welt. 2017 wurde die Staufen AG bereits zum vierten Mal in Folge von
\“brand eins Wissen\“ als \“Beste Berater\“ ausgezeichnet. Das
Consultinghaus ist laut der renommierten Branchen-Studie \“Hidden
Champions 2018\“ Deutschlands beste Lean-Management-Beratung und wurde
von der \“Wirtschaftswoche\“ mehrfach mit dem Preis \“Best of
Consulting\“ geehrt.

Über die Staufen Digital Neonex GmbH – www.staufen-neonex.de

Die Staufen Digital Neonex GmbH ist eine Tochtergesellschaft der
Staufen AG und berät mittelständische Produzenten während ihrer
Digitalen Transformation. Neben pragmatischen Digitalstrategien für
den Mittelstand stehen Themen rund um Smart Factory, Data Science und
Digitalisierung des Produktprogrammes bzw. Geschäftsmodells auf dem
Programm. Die beteiligten Menschen werden bei Staufen Digital Neonex
nicht alleine gelassen. Die Unsicherheit und eventuelles Misstrauen
werden durch maßgeschneiderte Qualifizierungsprogramme minimiert.
Denn für Staufen gilt auch in einer Smart Factory: Der Mensch macht
den Unterschied.

Pressekontakt:
Weitere Informationen:

STAUFEN.AG
Beratung.Akademie.Beteiligung
Kathrin Kurz
Blumenstr. 5 – D-73257 Köngen
Tel: +49 7024 8056 155
Fax: +49 7024 8056 111
k.kurz@staufen.ag
www.staufen.ag

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:

Thöring & Stuhr
Partnerschaft für Kommunikationsberatung
Arne Stuhr
Mittelweg 142 – D-20148 Hamburg
Tel: +49 40 207 6969 83
mobil: +49 177 3055 194
arne.stuhr@corpnewsmedia.de

Original-Content von: Staufen AG, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 14. Februar 2018.

Tags:

Categories: Industrie, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten