iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Hybrider Schutz vor Distributed-Denial-of-Service-Angriffen

Dietzenbach, 18. Juni 2019 – Mit dem Siegeszug des Internet-of-Things (IoT) steigt weltweit auch die Zahl unzureichend geschützter, Web-fähiger Endgeräte, die von Cyberkriminellen gekapert und für verheerende Distributed-Denial-of-Service-Angriffe (DDoS) missbraucht werden. Controlware unterstützt Kunden gemeinsam mit den DDoS-Experten von Radware bei der Entwicklung und Umsetzung maßgeschneiderter Abwehrstrategien, die On-Premises-Systeme und Cloud-Scrubbing kombinieren.

Controlware arbeitet mit Radware im Bereich DDoS-Protection seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Projekten zusammen. Der israelisch-amerikanische Hersteller gehört im Bereich DoS- und DDoS-Abwehr zu den Markt- und Technologieführern und wurde von den IDC Marktexperten im aktuellen MarketScape-Report für Global DDoS Prevention abermals als Leader eingestuft. Das Unternehmen führt marktführende Application- und Network-Security-Technologien in einer mehrstufigen Security-Architektur zusammen. Dabei setzt Radware auf einen hybriden Ansatz, der durchgängige DDoS-Erkennung und DDoS-Abwehr On-Premises mit Cloud-basierten volumetrischen Abwehr- und Scrubbing-Technologien kombiniert. Die Plattform erreicht auf diese Weise eine herausragende Erkennungsgenauigkeit – und ist dank patentierter Verhaltensanalysen in der Lage, legitimen Traffic zuverlässig zu schützen und Zero-Day-Angriffe über Echtzeitsignaturen zu stoppen. Die Analysten von IDC heben im MarketScape-Report insbesondere das breite Feature-Set hervor, das von der WAF-Integration über die Einbindung von Threat Intelligence und Advanced Analytics bis hin zur Analyse des SSL-Traffics und zur Cloud-Signalisierung reicht. Im Rahmen individueller SLA ließen sich, so der Report, Erkennungszeiten von unter 15 Sekunden sicherstellen.

\“Das Thema DDoS ist aktuell wie nie – und wird mit der Zunahme der IoT-Endpunkte weiter an Bedeutung gewinnen. Mit unserem mehrstufigen Ansatz bieten wir Unternehmen eine ganzheitliche Lösung, die vor klassischen, ungerichteten DoS-Wellen ebenso schützt wie vor gezielten volumetrischen Attacken\“, so Michael Tullius, Regional Director DACH bei Radware. \“Bei der Umsetzung einer solchen hybriden Strategie sind die Unternehmen auf erfahrene IT-Dienstleister wie Controlware angewiesen. Das Team in Dietzenbach ist mit unseren Lösungen sowohl als Systemintegrator als auch als Managed Service Provider bestens vertraut – und damit hervorragend positioniert, um Kunden effektiv bei der Integration zu unterstützen.\“

\“Wir haben mit dem hybriden DDoS-Protection-Ansatz von Radware bei vielen unserer Kunden sehr positive Erfahrungen gemacht. Die Lösung ist extrem zuverlässig und vereint die Vorzüge leistungsfähiger und hochgradig individualisierbarer On-Premises-Appliances mit der Flexibilität innovativer Scrubbing-Dienste aus der Cloud\“, erklärt Rainer Funk, Solution Manager Information Security bei Controlware. \“Auf diese Weise lassen sich selbst großangelegte und professionelle DDoS-Wellen frühzeitig erkennen und stoppen. Gemeinsam mit Radware sind wir somit in der Lage, kritische Enterprise- und Service-Provider-Umgebungen zuverlässig zu schützen und den unterbrechungsfreien und stabilen Rund-um-die-Uhr-Betrieb sicherzustellen.\“

Mehr über Controlware unter www.controlware.de

Posted by on 21. Juni 2019.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten