iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Hip-Hop nonstop on top! ARTE widmet der Hip Hop Kultur einen umfassenden Programmschwerpunkt (FOTO)

 


Ab Montag, den 8. April, widmet ARTE der \“Hip Hop Kultur\“ einen
umfassenden Programmschwerpunkt im TV und im Web. Die Zuschauer
erwarten hochkarätige Konzerte von Rap-Ikonen wie Snoop Dogg und
Eminem und jungen Talenten wie der Britin Little Simz. Webserien, die
den Facettenreichtum des Genres widerspiegeln und Spielfilme,
darunter das Ghetto-Drama \“Boyz \’\’\’\’n the Hood\“, in dem Ice Cube
erstmals im Kino zu sehen war, runden den Schwerpunkt ab. Alle
Inhalte stehen auf www.arte.tv/hiphop live und im Replay zur
Verfügung.

Bei ARTE steht der April ganz im Zeichen des Hip-Hop. Zum Auftakt
gibt es ab Montag, den 8. April 4 neue Webserien auf arte.tv/hiphop,
die die Geschichte des Hip-Hop von seinen New Yorker Anfängen bis zum
Europa von heute erzählen. Ein besonderer Fokus liegt auf der extrem
vielfältigen und stilprägenden französischen Hip-Hop-Szene. Des
Weiteren erwarten die Zuschauer zahlreiche Konzerte, darunter
aktuelle Acts wie Tyler, The Creator, Little Simz, N.E.R.D. und der
französische Rapper Jok\’\’\’\’air. Ein Highlight ist der erste Langfilm von
Fotografie-Star David LaChapelle \“Rize – Uns hält nichts auf!\“, den
ARTE am Freitag, den 12. April um 21.45 Uhr ausstrahlt. In der
schwindelerregenden Tanz-Dokumentation porträtiert LaChapelle die
\“Krumping\“-Community im Los Angeles der 90er Jahre, die einen
kreativen Gegenentwurf zu ihrer brutalen Umwelt bot. Für alle Hip-Hop
Fans alter Stunde gibt es am Donnerstag, den 18. April, einen
Meilenstein der Popgeschichte wiederzuentdecken: John Singletons
Ghetto-Drama \“Boyz \’\’\’\’n the Hood – Jungs im Viertel\“, in dem Ice Cube
sein Leinwanddebüt gab.

Des Weiteren bietet ARTE den Usern auf arte.tv/hiphop sowie auf
YouTube Playlists mit 100 Reportagen aus 20 Jahren Tracks, mit Ikonen
wie Grandmaster Flash, The Roots, Puff Daddy, Jay-Z, 50 Cent. Der
bereits existierende umfangreiche Katalog an Webcontent zu Street-Art
und urbaner Kultur entwickelt sich damit zu einer wahren Archiv
Fundgrube für Hip-Hop-Liebhaber.

Weitere Infos zum Schwerpunkt finden Sie auf www.presse.arte.tv.
Zur Pressemappe: www.ow.ly/etmj30of2i7

Pressekontakt:
Irina Lehnert / irina.lehnert@arte.tv / Tel: +33 3 90 14 21 51 /
@ARTEpresse

Original-Content von: ARTE G.E.I.E., übermittelt durch news aktuell

Posted by on 29. März 2019.

Tags: , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten