iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Healthiest Cities Report: In München und Berlin lebt es sich sehr gesund

– Amsterdam (Niederlande) die weltweit gesündeste Stadt
– München und Berlin in den Top 5
– Hamburg und Frankfurt überdurchschnittlich gut

Madrid/Berlin, 27. Juli 2018 – Spotahome hat 89 Metropolen weltweit zum Gesundheitscheck geschickt. Im aktuellen „Healthiest Cities Report“ wurden die Städte mittels einer umfassenden Analyse, basierend auf Daten namhafter Quellen (u.a. WHO, TripAdvisor, OECD Better Life Index), nach verschiedenen gesundheitlichen Aspekten ausgewertet.

Zehn Faktoren rund um das Thema Gesundheit wurden dabei unter die Lupe genommen und ausgewertet. Untersucht wurden Wasser- und Luftqualität, Qualität von innerstädtischen Grünflächen und Parks, Anteil an Ladestationen für Elektroautos, durchschnittliche Bewertung von Fitnessstudios, Lebenserwartung, Work-Life-Balance, Anzahl an Menschen mit starkem Übergewicht, Anzahl an Fast-Food-Restaurants sowie Anzahl an Sonnenstunden. Die Faktoren wurden größtenteils auf Städteebene und teilweise auf Länderebene ausgewertet.

Deutschland und die Metropolen Berlin, München, Hamburg und Frankfurt schneiden beim Gesundheits-Ranking insgesamt gut ab. München (Platz 3) und Berlin (Platz 5) gehören sogar zu den Top 5 der weltweit gesündesten Städte. Hamburg belegt einen guten 13. Platz, Frankfurt befindet sich mit Platz 28 auch noch im oberen Drittel.

Noch gesünder als in München lebt es sich nach dem „Healthiest Cities Report“ in Amsterdam (1) und Oslo (2). Weltweite Schlusslichter sind Shanghai (87), Istanbul (88) und Casablanca (89).

Das vollständige Ranking mit allen Zahlen, Daten und Fakten sowie detaillierte Informationen zur Methodik gibt es unter: https://www.spotahome.com/de/gesundeste-stadte-der-welt

Deutschland bei Ladestationen für Elektroautos weit vorne, Aufholbedarf bei Fitnessstudios
Beim Anteil an Ladestationen für Elektroautos schneiden alle deutschen Städte gut ab. Mit Berlin (Platz 4) und Hamburg (Platz 5) befinden sich zwei deutsche Metropolen in den Top 5. Auch München (9) und Frankfurt (20) sind beim Faktor Ladestationen gut gerankt. Weltweit führend ist Großbritanniens Hauptstadt London. Den letzten Platz teilen sich mehrere Städte, darunter Kapstadt, Lima, Kairo, Seoul und Muscat (Oman).

Besonderen Aufholbedarf gibt es bei der durchschnittlichen Bewertung von Fitnessstudios. Hamburg befindet sich mit einem 81. Platz weit hinten im Ranking, bei den anderen deutschen Städte München (29), Frankfurt (58) und Berlin (59) gibt es allerdings auch noch Luft nach oben. Die besten Fitnessstudios finden sich nach diesem Ranking in Tallinn (Estland), die schlechtesten in Shanghai (China).

Unterschiede innerhalb Deutschlands Metropolen
Bei einigen Faktoren werden Unterschiede innerhalb Deutschlands erkennbar. Hamburg hebt sich insbesondere beim Faktor Qualität von innerstädtischen Grünflächen und Parks von den anderen deutschen Städten ab. Hamburg belegt hier weltweit den 1. Platz. München (17) und Berlin (19) schneiden auch noch recht gut ab, Frankfurt (35) befindet sich lediglich im Mittelfeld. Kairos Grünflächen und Parks weisen weltweit die schlechteste Qualität auf.

Auch im Bezug auf die Qualität von Luft und Wasser unterscheiden sich die deutschen Metropolen und gibt es bei drei Städten deutliches Verbesserungspotenzial. Mit einem 7. Platz liegt München deutlich vorne. Hamburg (27), Frankfurt (41) und Berlin (42) befinden sich lediglich im Mittelfeld. Die weltweit hochwertigste Wasser- und Luftqualität gibt es in der Neuseeländischen Hauptstadt Wellington, den letzten Platz belegt Lille.

Faktoren Adipositas, Work-Life-Balance und Lebenserwartung deutschlandweit im Mittelfeld
Relativ gut schneidet Deutschland beim Faktor Adipositas ab. Im Ländervergleich belegt Deutschland Platz 17 von 55, was den Anteil an stark übergewichtigen Erwachsenen angeht; die höchste Anzahl an Menschen mit Adipositas befindet sich in Katar.

Die Work-Life-Balance fällt deutschlandweit eher mittelmäßig aus. Erhoben wurde die Anzahl an Beschäftigten, die mehr als 50 Wochenstunden arbeiten. Deutschland belegt im Ländervergleich Platz 15 von 37 untersuchten Ländern. Vorreiter ist nach diesem Ranking Russland auf Platz 1, die weltweit schlechteste Work-Life-Balance trifft danach Menschen in der Türkei.
Auch im Bezug auf die Lebenserwartung schneidet Deutschland eher durchschnittlich ab. Die höchste Lebenserwartung haben Menschen in Japan, Deutschland befindet sich auf Platz 22 von 56. Die niedrigste Lebenserwartung der untersuchten Städte haben Menschen in Südafrika.

Sarah Mildenberger von Spotahome Deutschland: „Wir freuen uns, dass die Ergebnisse unseres Reports verdeutlichen, wie gesund es sich im weltweiten Vergleich in Deutschland lebt. In der Gesamtauswertung schneiden die deutschen Städte teilweise sogar sehr gut ab. Auch der Anzahl von Ladestationen für Elektroautos befinden sich alle deutschen Metropolen auf überdurchschnittlich guten Plätzen. Bei einigen Faktoren werden deutschlandweit hingegen deutliche Unterschiede erkennbar. Bei der Qualität von Grünflächen oder der Wasser- und Luftqualität heben sich Hamburg und München positiv von den anderen deutschen Metropolen ab. Unsere Studie deckt aber auch die Schwachstellen in Deutschland auf: Insbesondere was die Bewertung von Fitnessstudios angeht, gibt es noch deutlichen Verbesserungsbedarf.“

Posted by on 27. Juli 2018.

Categories: Gesundheit & Medizin

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten