iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

HC Erlangen: Das war ein Handball-Spektakel gegen KS Kielce

 

Der HC Erlangen absolvierte am Mittwochabend einen Härtetest der besonderen Art. Beim Handball-Spektakel gegen KS Vive Kielce musste sich der HC zwar am Ende mit 37:27 geschlagen geben, konnte dem polnischen Serienmeister aber über weite Strecken Paroli bieten. Weit über 1000 Fans haben den Weg in die Karl-Heinz-Hiersemann-Halle gefunden, um sich von den Qualitäten der Champions League Sieger live zu überzeugen.

Die Weltklassespieler bestraften kleinste Fehler sofort
Die Topstars aus Polen zeigten von Beginn an ihre ganze Klasse und machten es dem HC Erlangen von Anfang an schwer zum Torerfolg zu kommen. Nach sechs Spielminuten erzielte Christoph Steinert den ersten Treffer für seine Mannschaft. Kurz danach erhöhte Kielce auf 3:7. In der Abwehr verrichteten Overby und Haaß zwar Schwerstarbeit, konnten es jedoch nicht immer verhindern, dass ein Rückraumspieler den Weg zum Tor finden konnte. Der HC Erlangen kämpfte leidenschaftlich, agierte aber mit zunehmender Spielzeit oftmals zu unkonzentriert, was die Mannschaft von Handballikone Talant Dujshebaev konsequent mit Tempogegenstößen bestrafte. Nach 30 Spielminuten trennten sich beide Teams bei einem Spielstand von 12:20.

Zufriedene Fans – gute Stimmung
Der Rückstand zur Pause tat der Stimmung in der Karl-Heinz-Hiersemann Halle aber keinen Abbruch. Jedes Tor der Hausherren wurde auch im zweiten Durchgang lautstark gefeiert. Beim Spielstand von 13:25 rief HC Coach Aðalsteinn Eyjólfsson seine Mannschaft noch einmal zu sich. Nach dem Timeout kämpfte der HC weiter um jeden Ball, versuchte sich mit allen Mitteln gegen die Weltklasseauswahl zu wehren. Dem 15-fachen polnische Meister gelang es aber ein ums andere Mal über Kreisläufer Julen Aguinagalde zum Torerfolg zu kommen. Christoph Steinert verwandelte 15 Minuten vor Spielende einen Siebenmeter zum Spielstand von 18:28. Den 10 Tore Rückstand holten die Erlanger bis zum Ende zwar nicht mehr auf, dennoch gaben die HC Fans auf den Rängen alles um ihre Mannschaft zu unterstützen. Am Ende sahen weit über 1000 Handballfans insgesamt 64 Tore und jede Menge clevere Spielzüge.

Das war ein besonderer Leckerbissen
„Im Hinblick auf den Liga-Auftakt nächste Woche kam das Spiel gegen Kielce genau zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt haben wir noch 10 Tage Zeit um uns auf unseren ersten Gegner VfL Gummersbach vorzubereiten. Die Erfahrungen von heute helfen uns auf jeden Fall dabei“, sagt Nikolai Link nach dem Spiel gegen die Champions von 2016. Auch HC-Geschäftsführer René Selke freut sich über den hohen Besuch aus Polen: „Gegen Mannschaften wie Kielce spielt man in der Regel nur in der Champions-League. Deshalb war das heutige Spiel für uns ein echtes Handball-Highlight, dass es so in Erlangen wohl noch nie gegeben hat. An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen und mich ganz herzlich bei unseren langjährigen Sponsoren zu bedanken, die dieses Handballevent möglich gemacht haben.\“

Der HC Erlangen beendet mit dem Spiel gegen Kielce seine Vorbereitung und startet bereits am 2. September in die Bundesliga Saison 2018/2019. Erster Gegner der Franken in der Arena Nürnberger Versicherung ist der Traditionsverein VfL Gummersbach. Die Tickets und weitere Informationen gibte es an den bekannten VVK-Stellen oder im Internet.

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Posted by on 23. August 2018.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Sport

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten