iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Hashmap Mining: Börsengang kurzfristig abgesagt

London – 16.05.2019

Hashmap Mining, eines der größten internationalen Krypto-Mining-Unternehmen, hat seine Ankündigung, an die Börse zu gehen, zurückgezogen. Der Börsengang sollte am Mittwoch vollzogen werden.

Als Begründung führte das Management an, dass der geforderte Mindestpreis von 18,50 Euro pro Aktie von einer Private-Equity-Gesellschaft deutlich überboten wurde.
Für Unternehmen, die mit der Kryptowährung Bitcoin arbeiten, ist die Marktlage zurzeit günstiger als noch vor einem Jahr erwartet. Anfang der Woche stieg der Bitcoin-Kurs erstmals seit August 2018 wieder auf über 8000 Dollar. Dementsprechend sind auch die Geschäftszahlen von Hashmap Mining nach wie vor unverändert stark. Die Firma profitiert von der neu aufgeflammten Bitcoin Rallye – die Unternehmensstrategie und die innovativen Softwarelösungen des Experten für Hosted Cloud Mining zahlen sich aus. Eigentlich Idealbedingungen für einen Sprung an die Börse.

Gerade die starke Stellung des Unternehmens in einem florierenden Markt motiviert Hashmap Mining dazu, seine Optionen neu zu evaluieren. In jedem Fall vermieden werden soll, die Qualitäten des Unternehmens zum Spottpreis an die Börse zu bringen.

Stattdessen wird nun eine Übernahme in Betracht gezogen, da so ein bedeutend höherer Preis für die Unternehmensanteile erwartet wird.

Weiterführende Informationen: https://www.hashmap-mining.com/

Posted by on 20. Mai 2019.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten