iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Handball: HC Erlangen beim TuS N-Lübbecke zu Gast

 

Der couragierte Auftritt des HC Erlangen am vergangenen Wochenende in der heimischen Arena Nürnberger Versicherung gegen Frisch Auf! Göppingen hat dem fränkischen Erstligisten Mut gemacht. Gekämpft hatten sie bis in die letzte Sekunde, sich für ihren Nebenmann aufgeopfert und so das Fehlen von wichtigen Stützen in ihren Reihen wettgemacht.

Großes Krankenlager beim HCE
„Die Voraussetzung für das Spiel am Ostersonntag sind leider nicht besser geworden. Ich weiß aber, dass dieses Mannschaft trotzdem extrem stark ist und funktioniert“, sagte HC-Cheftrainer Adalsteinn Eyjolfsson auf die Verletztensituation angesprochen. Neben den schon bekannten Jan Schäffer und Nikolai Link sind die Einsätze von Andreas Schröder und Nico Büdel fraglich. Damit würde im schlechtesten Fall ein dritter Innenblock-Spieler in Lübbecke fehlen. „Wir sind guter Hoffnung, dass wir beide bis zum Sonntag hinbekommen. Wir haben sowohl von Andi als auch von Nico gegen Göppingen gesehen, dass sie sich für die Mannschaft aufopfern und das werden sie auch gegen Lübbecke tun“, so der Isländer. Erfreuliches weiß der 40-jährige Chefcoach dann auch noch zu berichten. Nikolas Katsigiannis und Christopher Bissel haben ihre muskulären Probleme vollends überwunden. Auch Nicolai Theilinger hat seinen ersten Pflichtspieleinsatz sehr gut hinter sich gebracht und wird am Sonntag weiter vornehmlich in der Defensive seine Einsatzzeiten bekommen.

TuS N-Lübbecke tritt mit voller Mannschaft an
Für den Gastgeber aus Lübbecke steht am kommenden Ostersonntag Einiges auf dem Spiel, wenn man den Presseberichten der Ostwestfalen Glauben schenken darf. Dort sprechen die Verantwortlichen des TuS von einem „Muss-Spiel“ gegen den Konkurrenten aus Franken. Ein Blick auf den aktuellen Tabellenstand bestätigt das. Der Aufsteiger steckt mitten im Abstiegskampf und musste in den vergangenen beiden Partien gegen die Rhein-Neckar Löwen und Melsungen herbe Niederlagen einstecken.

Starker Kader aus vielen Nationen
Wenn man sich den Kader der Ostwestfalen allerdings im Detail anschaut, wird die aktuelle Tabellensituation diesem nicht gerecht. In der vergangenen Saison war der TuS N-Lübbecke als souveräner Zweitliga-Meister mit einem Vorsprung von 13 Punkten in die „stärkste Liga der Welt“ aufgestiegen und ist durch das großzügige Sponsoring des Spielhallen-Milliardärs Gauselmann mit vielen Nationalspielern aus vielen Ländern ausgestattet. Allein der Lübbecker Rückraum verfügt zusammen über mehr als 200 Länderspiele. „Wir wissen, dass uns am eine körperlich robuste und gut eingespielte Mannschaft erwarten wird, die ihre Stärken im Umschaltspiel hat“, analysiert Eyjolfsson den Gegner. Und HC-Geschäftsführer René Selke ergänzt: „Am Sonntag ist absoluter Kampfeswille und gemeinsame, große Energieleistung angesagt. Wir wollen diese beiden, für uns sehr wichtigen Punkte nach Erlangen holen. Alle wissen, worum es geht und wir müssen jetzt durch diese Phase des Verletzungspechs durch“, so HC-Geschäftsführer René Selke.

Live-TV für die Fans daheim
Der Deutsche Handball-Bund schickt die Schiedsrichter Julian Köppl und Denis Regner in die Lübbecker Merkur-Arena. Anpfiff des Duells zwischen dem TuS N-Lübbecke und dem HC Erlangen ist um 12.30 Uhr. Für alle Fans des fränkischen Erstligisten, die am Ostersonntag nicht auf ihren Handballclub verzichten wollen, überträgt SKY die Partie live. Ab 12.00 Uhr begrüßt sie dann Moderator Jonas Friedrich aus der Merkur-Arena

Sport begeistert die Menschen und bringt sie emotional zusammen. https://www.hl-studios.de aus Erlangen unterstützt seit Jahren den Erlanger Handballsport als Agenturpartner und ist Spielerpate von Rückraumspieler Nico Büdel.

Posted by on 30. März 2018.

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Sport

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten