iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

habbl und Fleetboard wachsen zusammen: Eingliederung von Vertrieb und Technik läuft

Volkach/München, 18. Juni 2019 — „In unserer neuen Konstellation arbeiten wir mit Hochdruck daran, den Lkw zum voll integrierten Bestandteil in den Logistikketten unserer Kunden zu machen“, erklärt Manuel Drescher, Geschäftsführer der Fleetboard Logistics GmbH. Mit Statusinformationen aus der habblAPP wird das Fahrzeug zum wichtigen Datenlieferanten, der noch mehr Präzision in die Logistikplanung bringt. Um diese Qualität in der Praxis wortwörtlich auf die Straße zu bringen, fokussiert sich das Unternehmen seit der Übernahme der Applikation mit vollem Einsatz auf zwei Bereiche: Zum einen macht das Team die habblAPP bis Juli über das Mercedes-Benz Truck App Portal verfügbar. Dann können Fahrer das Tool genauso einfach wie die anderen Cloud-Dienste von Fleetboard nutzen. Andererseits erfolgt der Vertrieb von Fleetboard und habbl jetzt Hand in Hand.

habbl-Angebote für Fleetboard-Kunden

„Jetzt können wir unseren mehr als 7.000 Fleetboardkunden weltweit sukzessive Angebote für die Umstellung auf habbl unterbreiten“, berichtet Manuel Drescher. Denn mit habbl erhalten Speditionen und Güterverkehrsunternehmen eine Fülle neuer Steuerungsoptionen für ihre Logistikprozesse. Um diese optimal einsetzen zu können, bietet Fleetboard Logistics den Kunden Konfigurationsworkshops an. Dabei erarbeiten die Speditionen und Frachtführer gemeinsam mit den habbl-Experten Workflows, die ihren Bedarf in der Auftragssteuerung optimal erfüllen. Diese können für jeden einzelnen Auftrag variieren.

Neues Feature und Internationalisierung

Ein neues Feature steht auch bereits kurz vor der Aufnahme in die App: die Einbeziehung der Lenk- und Ruhezeiten aus dem digitalen Tachografen bei der Berechnung der voraussichtlichen Ankunftszeit (ETA). „Damit erleichtern wir Disponenten ihre Planungsaufgaben erheblich – denn Pausenzeiten und -zeitpunkte vorauszuberechnen, ist ohne die Tachodaten ein sehr komplexer Vorgang“, betont der Fleetboard Logistics-Chef. Mit diesen Aufgabenpaketen ist das Unternehmen bis zu Jahreswechsel vor allem auf dem heimischen Markt unterwegs. Ab dem Jahr 2020 soll dann auch die geplante Internationalisierung von habbl mit Hochdruck beginnen. Die Vorarbeiten dafür haben bereits begonnen. „Mit Anforderungen aus anderen Ländern lernt habbl dann noch schneller als bisher neue Logistikprozesse kennen“, blickt Manuel Drescher voraus.

Weitere Informationen: www.fleetboard-logistics.com

Pressekontakt:
Mainblick – Agentur für Strategie und Kommunikation GmbH
Tobias Loew
Roßdorfer Str. 19a
60385 Frankfurt
Tel.: 0 69 / 48 98 12 90
E-Mail: tobias.loew@mainblick.com

Unternehmenskontakt:
Selina Seifert
Fleetboard Logistics GmbH
Am Alten Bahnhof 8
97332 Volkach
Tel.: 0 93 81 / 7 16 95-111
E-Mail: s.seifert@fleetboard-logistics.com

Kurzprofil Fleetboard Logistics GmbH
Als 100-prozentige Daimler-Tochter entwickelt die Fleetboard Logistics GmbH im unterfränkischen Volkach Lösungen, die den Logistikprozess verbessern und alle Beteiligten miteinander verbinden: Die habblAPP entlastet Fahrer und macht den Lkw zum leistungsstarken Logistikwerkzeug. Über die conizi-Integrationsplattform können Verlader, Logistiker, Subunternehmer und Empfänger ohne weitere Schnittstellen zusammenarbeiten. So optimieren Nutzer ihre Abläufe und senken die Kosten. Fleetboard Logistics bahnt wertvollen Informationen über effektive Verbindungen den richtigen Weg.

Posted by on 18. Juni 2019.

Tags: , , , , , , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten