iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

GWMs Globalisierungsstrategie wird am 2. Jahrestag des Tula-Werks in Russland beschleunigt

Am 5. Juni wurde der zweite Jahrestag der Inbetriebnahme des GWM-Werks in Tula in Russland gefeiert. Seitdem die erste Charge des HAVAL F7, HAVAL F7x, HAVAL H9 und anderer Modelle in Serie produziert wurde, rangieren Automobile der Marke HAVAL seit vielen Jahren auf den vorderen Plätzen der Verkaufszahlen, und auch der kürzlich zur Vermarktung freigegebene HAVAL JOLION hat die Aufmerksamkeit vieler Nutzer auf sich gezogen. All dies beweist, dass die Fabrik in Tula zum Vorbild für GWM auf dem internationalen Markt geworden ist.

Das Werk in Tula ist das erste Fahrzeugwerk eines chinesischen Automobilunternehmens in Übersee, das vier wichtige Produktionsprozesse abdeckt: Stanzen, Schweißen, Lackieren und Endmontage. Um die Lokalisierung zu beschleunigen, baute GWM in der frühen Bauphase eigens eine spezielle Eisenbahnlinie, um die Fabrik an das russische Schienennetz anzuschließen, und führte internationale Fertigungsprozesse sowie Qualitätsmanagement- und Umweltschutzmaßnahmen ein, um die Schaffung eines lokalen Clusters der Automobilproduktionsindustrie zu fördern. Derzeit verfügt die Fabrik über eine jährliche Produktionskapazität von 150.000 Einheiten und gewährleistet eine intelligente, sichere und effiziente Produktion. Der Transport der Stanzteile erfolgt mit linearen Sieben-Achsen-Robotern, die von ABB in Schweden hergestellt werden, und mit kontinuierlichen Pressen von FAGOR in Spanien. Die Schweißwerkstatt ist mit Robotern von ABB und dem automatischen Verteilersystem von EMS ausgestattet, wobei der Automatisierungsgrad der Hauptschweißlinie 100 % erreicht. Die Prüflinie der Endmontagewerkstatt führt die Fahrzeugprüfung mit den umfangreichen Prüfständen von Dürr in Deutschland durch. Sie manifestieren voll und ganz den neuen Höhepunkt der chinesischen Automobilproduktion. Darüber hinaus hat GWM zum Aufbau einer globalen Lieferkette eine Motorenfabrik im Werk Tula eingerichtet und plant, bis 2022 Motoren für dieses Werk für mehr als 90 % der HAVAL-Automobile zu liefern und zu installieren.

Aufgrund der hervorragenden geografischen Lage kann die Fabrik in Tula die Nachbarländer in Zentralasien, Osteuropa und Nordeuropa erreichen, was für die Globalisierungsstrategie von GWM von Bedeutung ist und einen wichtigen Knotenpunkt zur Verbindung der asiatischen und europäischen Märkte darstellen wird. Darüber hinaus hat die GWM-Fabrik in Rayong, Thailand, vor kurzem einen Plan zur Einführung von 9 neuen Fahrzeugen in den nächsten 3 Jahren bekannt gegeben, darunter die beiden meistverkauften Modelle HAVAL H6 und ORA Good Cat, und ist entschlossen, Thailand als eine neue Generation von Automobilproduktionszentrum in der ASEAN-Region zu fördern und GWM eine starke Garantie für den Eintritt in den wichtigsten Automobilmarkt der Welt zu bieten.

Die Fertigstellung und der Betrieb der drei Fahrzeugwerke in Übersee haben für GWM eine solide Grundlage für den weiteren Ausbau des globalen Geschäfts geschaffen. In Zukunft wird GWM, während es seine Globalisierung beschleunigt, mehr Anstrengungen unternehmen, um ein neues Image von \“Created in China\“ im Namen chinesischer Automobilmarken aufzubauen.

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/1528251/1.jpg

Pressekontakt:

Li Pupu
+86-13466544432
lipupu@dsconsulting.com

Original-Content von: GWM, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 9. Juni 2021.

Tags: , , , ,

Categories: Computer, Handel, Telekommunikation

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten