iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Goodyear auf der bauma 2019: Reifendruckkontrollsystem \“Heavy Duty\“ und Omnitrac-Reifenserie

 

München, 10.04.2019.
Der internationale Reifenhersteller Goodyear zeigt auf der bauma 2019 seine jüngsten Produkte und Lösungen für einen Einsatz „Off The Road“ (OTR), wie es zum Beispiel auf Baustellen der Fall ist. Die internationale Fachmesse bauma findet noch bis zum 14.04. in München statt. Zu den Produkt-Highlights am Goodyear Stand gehört auch die im November 2018 auf den Markt gebrachte neue Reifenserie Omnitrac, die zur bauma erstmals haptisch der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die Omnitrac-Familie umfasst zehn Größen für Fahrzeuge im gemischten Einsatz, darunter sechs Lenkachsreifen des Typs Omnitrac S und vier Antriebsachsreifen des Typs Omnitrac D. Die neuen Pneus bieten eine besonders hohe Verletzungsresistenz sowie eine längere Nutzungsdauer. Sie wurden für Nutzfahrzeuge entwickelt, die überwiegend auf Straßen unterwegs sind, aber auch auf unbefestigten Wegen fahren, wie es auf Baustellen der Fall ist. Hierzu gehören Kipper, Betonmischer, Betonpumpen und Tieflader mit Baustelleneinsatz sowie Lkw in der Abfall-, Recycling- und Holzindustrie und in der Landwirtschaft.

Aus seinem Portfolio für digitale Lösungen zeigt der Bereich Goodyear Proactive Solutions das RDKS Heavy Duty. Das Reifendruckkontrollsystem ist mit einer prädiktiv arbeitenden Analysetechnologie gekoppelt und bietet Betreibern von Fahrzeugen und Maschinen im OTR-Einsatz ein präzises Reifen-Monitoring in Echtzeit.

„Wir bieten der Baubranche eins der größten Portfolios an Reifen und Lösungen – mit Pneus für so gut wie jede Baumaschine, die es auf dem Markt gibt“, sagt Octavian Velcan, Managing Director OTR-Reifen EMEA bei Goodyear. „Obwohl wir fortlaufend neue und noch bessere Produkte auf den Markt bringen, mit noch höheren Traglasten und für die anspruchsvollsten Einsätze – Premium-Reifen allein reichen nicht aus. Wir bieten daher auch ein Portfolio datenbasierter, prädiktiv arbeitender Lösungen für das Reifenmanagement. Sie helfen dabei, die Flotte mobil zu halten, da im Durchschnitt 85 Prozent der Reifen bezogenen Vorfälle verhindert werden.“¹

Darüber hinaus gibt Goodyear auf der bauma bekannt, rund 32 Millionen Euro (36 Millionen US-Dollar) in den Bereich OTR zu investieren. Der Reifenhersteller will damit die Produktion von OTR-Reifen erhöhen und die Prozesse in seinem Werk in Colmar-Berg, Luxemburg, weiter verbessern.

„Der Bedarf an OTR-Reifen weltweit steigt an. Treiber sind die wachsende Bergbauindustrie und Bauwirtschaft sowie Entwicklungen im Container- und Güterumschlag“, erklärt David Anckaert, Vice President Commercial Tires Europe bei Goodyear. „Die Investition wird uns dabei helfen, den wachsenden Reifen-Bedarf zu bedienen und unsere Kunden mit unserem umfassenden Portfolio an Premium-Pneus und Mobilitätslösungen in ihrem Tagesgeschäft noch besser zu unterstützen – sowohl im Straßen- als auch im Gelände-Einsatz.“

Goodyear präsentiert Reifen und Lösungen an Stand 224 in Halle 6. Hier sind außerdem zu sehen: Das Reifenmanagement-System EMTrack für Pneus im OTR-Einsatz sowie der Flaggschiffreifen TL-4A, ein extrem leistungsfähiger Traktionsreifen für knickgelenkte Dumper und Scraper.

¹ Vorteil verifiziert durch einen Test unter realen Einsatzbedingungen, der 2017 durchgeführt wurde. Der Vorteil kann nur erzielt werden, wenn konsequent die Luftdruck- und Temperatur-Alerts und -Reports weiterbearbeitet werden. Tatsächliche Ergebnisse können abweichen abhängig vom Einsatz und Umgang mit den Reifen, etwa wie oft sie gewechselt werden, von Fahrverhalten und Straßenverhältnissen und einer sachgerechten Reifenwartung. Quelle: Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH

Posted by on 11. April 2019.

Tags: , , , , , , , , , , , ,

Categories: Bilder, Telekommunikation, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten