iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Globaler Aufruf zu dringender Reform von katholischer Kirche zum Reformationstag

Kurz vor dem 500.
Jahrestag der wichtigsten Reform der katholischen Kirche, welche zur
Reformation führte, startete ein australischer Priester, der wegen
seiner Unterstützung von Frauen für das Priesteramt exkommuniziert
worden war, ein radikales Programm zur Reform der katholischen
Kirche.

Pater Greg Reynolds, Gründer von Inclusive Catholics, einer
aufgeklärten Randgruppe von Katholiken, die von der Amtskirche
enttäuscht und ausgeschlossen wurden, ruft Gemeinden auf der ganzen
Welt dazu auf, mehr Verantwortung für ihre Ortsgemeinde zu
übernehmen.

Seinem Plan zufolge sollen Pfarrgemeinden ein so genanntes „House
of the Laity“ („Laienhaus“) einrichten, um katholische Kirchgänger
darin zu bestärken, Verantwortung für das Leben in ihrer
Pfarrgemeinde zu übernehmen.

„Das Laienhaus ist eine Struktur, welche Katholiken eine
offizielle Stimme und ein Mitspracherecht beim Betrieb ihrer
Pfarrgemeinde verleiht; aktuell gibt es das nicht“, erklärte Pater
Reynolds.

Pater Reynolds hat eine Crowd-Funding-Kampagne zur Entwicklung
eines Sets für katholische Laien gestartet, damit diese ihr eigenes
Laienhaus gründen und ihre Ortsgemeinde partnerschaftlich mit dem
Gemeindepriester steuern können.

Das Set wird eine schrittweise Anleitung zur Einführung eines
Laienhauses enthalten.

„Ich glaube, die meisten Priester würde die Unterstützung, die
ihnen diese Initiative bieten würde, begrüßen“, erklärte Pater
Reynolds.

„Zurzeit lastet die Verantwortung für die Leitung einer
Pfarrgemeinde allein auf den Schultern des Ortspriesters; die
Gemeindemitglieder können nur durch einen Pfarrgemeinderat beratend
mitwirken.“

„Angesichts zurückgehender Vokationen und eines alternden Klerus
wird diese Verantwortung immer schwerwiegender. Die Einrichtung eines
Laienhauses bedeutet, dass die Last gerechter verteilt wird. Dann
kann auch eine ehrlichere Teilung der Verantwortung zwischen Priester
und Laien stattfinden.“

Pater Reynolds ruft interessierte Katholiken dazu auf, die
Finanzierung der Entwicklung und Verbreitung des Sets auf der ganzen
Welt zu unterstützen.

„Martin Luther wagte einen sehr mutigen Schritt, als er am 31.
Oktober 1517 seine 95 Thesen an die Tür der Kirche zu Wittenberg in
Deutschland nagelte und lehnte sich damit gegen die damaligen
Missstände auf. Ohne diesen Schritt würde die Kirche möglicherweise
heute noch Ablassbriefe verkaufen“, erklärte er.

„Im Schatten dessen, was durch verschiedene international
durchgeführte Untersuchungen von schrecklichem Missbrauch durch
Angehörige des Klerus ans Licht gekommenen ist, ist eine weitere
ernsthafte Reform jetzt dringend erforderlich.“

Wenn Sie einen Beitrag zur Crowd-Funding-Kampagne zur Entwicklung
und Verbreitung des Laienhaus-Sets (House of the Laity Kit) für
Katholiken leisten möchten, besuchen Sie den folgenden Link:
https://www.gofundme.com/help-renew-the-catholic-church

Bild:
http://distribution.medianet.com.au/Download/Document?j=887758&
s=2&k=525156 (http://distribution.medianet.com.au/Download/Document?j=887758&s=2&k=525156)
Bildunterschrift: Pater Greg Reynolds

Medien-Ansprechpartnerin:
Sally Gibson
+61 (0)409-197-717

Original-Content von: House of the Laity, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 21. Oktober 2017.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten