iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

\“Glückliche Partnerschaft\“ zwischen Saraste und WDR Sinfonieorchester / Abschiedskonzert am 5. Juli in der Kölner Philharmonie

Jukka-Pekka Saraste verabschiedet sich nach neun Jahren als
Chefdirigent des WDR Sinfonieorchesters mit einer Auswahl seiner
Lieblingsstücke. Neben Gustav Mahlers 5. Sinfonie wird er am 5. Juli
in der Kölner Philharmonie zwei weitere vorab nicht genannte Werke
dirigieren – als Überraschungen für das Publikum.

Seit Beginn der Saison 2010/2011 hat der gebürtige Finne das WDR
Sinfonieorchester geleitet, neu ausgerichtet und geprägt. Bei
insgesamt 216 Konzerten stand er am Pult des Orchesters in Köln,
Nordrhein-Westfalen und bei Gastspielen in Europa und Asien.
Besonders mit Brahms, Mahler, Bruckner, Schostakowitsch und zuletzt
einem großen Beethoven-Zyklus feierte er große Erfolge. Auch sein
Sibelius-Zyklus zählte zu den großen Highlights seiner Amtszeit beim
WDR Sinfonieorchester. Fast alle Sinfonien Sibelius\’\’\’\‘ haben sie
aufgeführt, ebenso das Violinkonzert, die Schauspielmusiken und die
meisten Sinfonischen Dichtungen. Dabei hat Saraste das Orchester erst
langsam an die Musik seiner finnischen Heimat herangeführt. \“Zuletzt
aber gehörte die Vierte Sinfonie, die für mich sehr wichtig ist, zu
den Sternstunden. Da haben das besondere Spiel und die Erfahrung des
WDR Sinfonieorchesters dieser Musik etwas ganz Einmaliges verliehen\“,
äußert sich Saraste in einem Interview gegenüber Michael
Struck-Schloen. Ein weiterer roter Faden in der Saraste-Ära bildete
die frühe Moderne von Carl Nielsen, Bela Bartók und Igor Strawinsky
bis Arnold Schönberg.

Eine umfassende Diskografie und zahlreiche Auszeichnungen belegen die
fruchtbare Zusammenarbeit. Zuletzt erschien im Frühjahr eine
Gesamtaufnahme der Beethoven-Sinfonien, die national wie
international vielfach gelobt wurde.

\“Jukka-Pekka Saraste ist ein Chefdirigent, der jedem Konzert seine
ganz besondere Note gab und gibt – ehrlich, uneitel und bisweilen auf
spektakuläre Weise unspektakulär\“, erklärt Siegwald Bütow, Manager
des WDR Sinfonieorchesters. \“Eine glückliche Partnerschaft, die nicht
vieler Worte bedurfte und deren Ergebnisse für sich sprechen.\“

Drei Konzerte stehen noch mit dem WDR Sinfonieorchester und seinem
derzeitigen Chefdirigenten Jukka-Pekka Saraste an: Zunächst stehen am
28. und 29. Juni Mahlers Sinfonie Nr. 6 und Griegs Klavierkonzert
a-Moll mit Boris Giltburg an, bevor am 5. Juli das offizielle
Abschiedskonzert folgt.

WDR Sinfonieorchester, Jukka-Pekka Saraste, Boris Giltburg: Freitag
28. Juni | Samstag 29. Juni | Konzertbeginn 20.00 Uhr| Einführung
19.00 Uhr | Livestream auf wdr3.de am 28. Juni, WDR 3 live am 29.
Juni ab 20.04 Uhr

WDR Sinfonieorchester, Jukka-Pekka Saraste: Freitag 5. Juli | Kölner
Philharmonie | Veranstaltungsbeginn 20.00 Uhr | Einführung 19.00 Uhr
| Livestream auf wdr3.de, Sendetermin im WDR Fernsehen wird zu einem
späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Fotos unter ARD-Foto.de

Pressekontakt:
WDR Kommunikation, Tel. 0221 2207100, wdrpressedesk@wdr.de

for artists GmbH & Co KG, Maren Borchers und Silke Ufer, Tel. 030 644
752-40, 030 644 752-45, maren.borchers@forartists.de,
silke.ufer@forartists.de

Original-Content von: WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Posted by on 18. Juni 2019.

Tags: , , ,

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten