iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

GESCHEITER[T] – von Misserfolgen lernen / Scheitern als Chance: Unternehmer berichten auf der deGUT darüber, welche Stolpersteine sie auf den richtigen Weg gebracht haben

Im 35. Jahr der Deutschen Gründer- und
Unternehmertage erzählen die beiden Entrepreneure Claudine Oldengott
und Jonas Piela bei dem beliebten deGUT-Veranstaltungsformat
GESCHEITER[T], was bei ihnen erst einmal schiefgehen musste, bevor es
beruflich umso erfolgreicher weiterging.

Claudine Oldengott hatte ihre Business-Idee für \“velo easy\“
bereits mit 19 Jahren: Smarte Boxen, in die Fahrräder diebstahlsicher
eingeschlossen werden können. Die Idee reifte während ihres
International Business-Studiums in San Francisco weiter. Konkret
wurde es dann nach ihrem Masterabschluss, als sich Oldengott mit
einem erfahrenen Serial Entrepreneur und Entwickler zusammentat und
die \“Smart Urban Solutions GmbH\“ gründete. Weitere strategische
Partner aus der Old und New Economy stiegen ein, mit der Deutschen
Bahn arbeiteten die Gründer an Pilotprojekten für smarte
Schließfächer.

Doch sie waren mit ihrem Produkt zu früh für den Markt. Hinzu kam:
Die Nachfrage war zwar groß, aber die Teamstärke zu klein und die
Finanzdecke zu dünn. Oldengott weiß seither: Für eine
Unternehmensgründung braucht es ein Vollzeit-Team. Und so widmet sie
sich heute dem Thema Personal: Bei dem international tätigen
Dienstleister Michael Page berät sie Unternehmen – hauptsächlich
Start-ups – bei der Einstellung von Mitarbeitern.

Jonas Piela konnte sich als Wirtschaftswissenschaftler schon früh
für das digitale, kundenfreundliche Banking begeistern und
entwickelte mit einem Geschäftspartner eine App, mit der Nutzer
einfach Geld versenden konnten. Diese scheiterte jedoch an der noch
nicht genug ausgereiften technischen Basis, 2016 unternahmen die
beiden mit der Banking-App \“Avuba\“ einen weiteren Versuch. Doch auch
hiermit gelang ihnen nicht der Durchbruch. Piela hat sorgfältig
analysiert, welche Faktoren ihr Start-up zum Scheitern brachte. Die
gute Produktidee war es definitiv nicht.

Seit einigen Jahren berät Jonas Piela nun erfolgreich Unternehmen
im Kontext der digitalen Transformation. Seine Firma unterstützt
Klienten aus dem Finanz- und Versicherungssektor dabei, Prozesse für
agile Produktentwicklung einzuführen, digitale Produkte operativ mit
einem eigenen oder einem Team des Klienten umzusetzen oder
Ressourcenengpässe durch seinen Pool an Digital-Spezialisten
auszugleichen.

Moderiert wird das Gespräch von Daniela Rattunde, Redakteurin bei
NKF Media.

Termin: Samstag, 19.10.2019 um 16:00 Uhr im \“Hörsaal\“

Ort: ARENA Berlin, Eichenstraße 4, 12435 Berlin (Treptow)

Über die deGUT

Die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) finden am 12.
und 13. Oktober 2018 zum 34. Mal statt. Erwartet werden 6.000
Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die sich rund um Existenzgründung und
Unternehmertum informieren und beraten lassen können.
Veranstaltungsort der größten Gründermesse Deutschlands ist erneut
die ARENA Berlin in Treptow. Rund 140 Aussteller und Berater sowie
ein kostenloses Seminar- und Workshopprogramm bieten den
Besucherinnen und Besuchern fundiertes Wissen und Beratung sowie
intensive Kontakte zu Gleichgesinnten, Förderern und Mentoren.
Veranstaltet wird die deGUT von der Investitionsbank Berlin (IBB) und
der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB). Die deGUT wird
gefördert von der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und
Betriebe des Landes Berlin und dem Ministerium für Wirtschaft und
Energie des Landes Brandenburg aus Mitteln der Länder und des
Europäischen Sozialfonds. Schirmherr ist der Bundesminister für
Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.

Pressekontakt:
Anja Lindemann
deGUT-Pressebüro

Friedrichstraße 23 A
10969 Berlin

Tel.: 030 257717-90
E-Mail: presse@degut.de
www.degut.de

Original-Content von: Deutsche Gründer- und Unternehmertage (deGUT), übermittelt durch news aktuell

Posted by on 11. Oktober 2019.

Tags:

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neue Beiträge


Seiten