iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Geschäftsführerwechsel nach 22 Jahren im BFW Leipzig

 

Am 27. September wurde Alois Fischer, der bis zum 30. September 2018 als Geschäftsführer der BFW Leipzig fungiert, offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Vor den mehr als 80 geladenen Gästen beschrieben ihn die Redner als Garant für die stabile Entwicklung des BFW Leipzig. Im Grußwort der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch betont sie, dass diese 22 Jahre nicht einfach waren. „Das Berufsförderungswerk, aber eben auch Sie ganz persönlich, hatten zahlreiche Herausforderungen zu meistern.“ Die Staatsministerin dankte Herrn Fischer ausdrücklich für sein Engagement.
Als langjähriger Partner in der beruflichen Rehabilitation lobte Richard Fischels vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Kontinuität mit der Alois Fischer auf die sich verändernden Rahmenbedingungen in der Bildungslandschaft reagierte.
Die Gesellschafterversammlung würdigte Herrn Fischer im Grußwort des Vorsitzenden Detlev Lehmann, für das geradlinige Wachstum der Leipziger Bildungseinrichtung. „Sie übergeben nun ein Berufsförderungswerk, dass zu den besten sieben in ganze Deutschland zählt“, so Detlev Lehmann.
Brigitte Gross, stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrates des BFW Leipzig und Direktorin der Deutschen Rentenversicherung Bund, verwies auf die oft schwierigen Themen, die man gemeinsam zu bewältigen hatte. Alois habe sich immer als Ideengeber und handlungsorientierter Geschäftsführer erwiesen. Dies habe sie immer an ihm geschätzt.
Gerhard Witthöft, Mitglied im Verwaltungsrat des BFW Leipzig und Direktor der Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, sprach Alois Fischer seinen Dank für die von Fachlichkeit und Beharrlichkeit getragene Zusammenarbeit mit den Gremien aus. Das habe ihm den Respekt verschafft, neue Wege zu gehen, die letztlich für die gute Platzierung des BFW Leipzig sorgten.
Die Mitteldeutschen Berufsförderungswerke wurden durch den Geschäftsführer des BFW Staßfurt Frank Memmler mit seinem Grußwort vertreten. Er beschrieb Alois Fischer als guten Freund und Partner, der durch seine Ideen und auch seine Hartnäckigkeit positive Impulse für die Entwicklung aller mitteldeutschen Berufsförderungswerke setzte.
Angesichts der vielen lobenden Worte sagte Jörg Beenken, der mit dem 1. Oktober die Geschäfte des BFW Leipzig führen wird, das er in große Fußstapfen treten werde. Es sei für ihn ein Ansporn, das BFW Leipzig auf dem Erfolgsweg zu halten und entsprechend den politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen weiter voranzubringen. Er übernehme mit großem Respekt und Ehrgeiz die Funktion des Geschäftsführers des BFW Leipzig.
Zu den Erfolgen der letzten 22 Jahre, in denen Alois Fischer Geschäftsführer des BFW Leipzig war, zählte eine Verdreifachung des Betriebsergebnisses von knapp 8 Millionen Euro im Jahr 1996 bis auf gut 23 Millionen Euro zum Jahresabschluss 2017. Die Mitarbeiterzahl wuchs in dem Zeitraum von 107 auf 250. In Bau und Sanierung von Gebäuden wurden über 64 Millionen Euro aus eigenen Mitteln investiert. Durch Löhne und Gehälter, das Übergangsgeld der Teilnehmer und Anschaffungen und Investitionen wurden allein im vergangenen Jahr mehr als 20 Millionen Euro an Kaufkraft für die Stadt und die Region Leipzig eingebracht.
Beim anschließenden Empfang dankten die Gäste Herrn Fischer für die geleistete Arbeit sowie die gute Zusammenarbeit über verschiedenste Gremien hinaus. Herrn Beenken wünschten die Anwesenden viel Erfolg bei seiner künftigen Arbeit als Geschäftsführer des BFW Leipzig. Alle versicherten, dass sie das BFW Leipzig in seiner Entwicklung weiter als verlässliche Partner begleiten werden.

3.913 Zeichen
Erstellt: Michael Lindner/BFW Leipzig

Posted by on 28. September 2018.

Tags: , , , , ,

Categories: Bilder, Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten