iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

Gelebte Gegen-Sätze – gesellschaftskritische Erzählung zwischen Kunst und Realität

Gott hat eigentlich immer jede Menge zu tun. Aber es gibt auch mal Schaffenspausen. In diesen kann ihm zwischen dem Erschaffen neuer Welten und Wesen auch mal ein wenig langweilig werden. Assistiert von seinem Erzengel Gabriel erschafft er – in zwei Anläufen – die Welt. Seine Langeweile findet dann ein jähes Ende, denn er stößt dabei auf ein Phänomen, das sich ihm erst so nach und nach erschließt: den Unterschied. Um über die Vielfalt und Wirkung der Unterschiede, Gegensätze und Kontraste mehr zu erfahren, beauftragt er Gabriel mit der Auswahl und Beobachtung eines Menschen. Und ab hier beschreibt das Buch den Weg eines Geschöpfes, um den sich ein suchender Pfad Gottes windet. Man kann es auch so sagen: Der Mensch sucht in Gottes Schöpfung die Unterschiede zu begreifen, und Gott die Unterschiede in den Menschen.

Das Buch \“Gelebte Gegen-Sätze\“ von Johannes Ludwig bezieht seine Wirkung aus der Gegensätzlichkeit von Humor und Ernsthaftigkeit, aus Freude und Leid, aus Sieg und Niederlage. Es will die Vergangenheit als Wurzelgrund erklären, ein wenig mehr Sinn, Zuversicht und Freude für die Gegenwart stiften und nachhaltig in die Zukunft ausdehnen. Der Autor schlägt damit ein lebendige Brücke zwischen Kunst und Realität. Leser erhalten in seinem packenden Werk nicht nur kurzweilige und gleichsam tiefsinnige Unterhaltung, sondern werden auch zum Nach- und Weiterdenken angeregt.

\“Gelebte Gegen-Sätze\“ von Johannes Ludwig ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7469-4004-5 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

Posted by on 29. Juni 2018.

Tags: , , ,

Categories: Kunst & Kultur

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten