iinews – Der mobile Newsdienst



« | »

gate-Startup Celus holt Nicole Lontzek als neue Head of Marketing

Celus (www.celus.io), Anbieter einer ganzheitlichen, cloudbasierten Automatisierungssoftware für Elektronikentwicklung in Industrieunternehmen, ernennt Nicole Lontzek zur Marketingchefin. Die langjährige Marketingexpertin und ehemalige Marketingchefin von HolodeckVR ist seit Mai in ihrer neuen Rolle als Head of Marketing und wird Celus Marketingaktivitäten weiter auf- und ausbauen und so das Technologieunternehmen beim weiteren Wachstum und der detaillierten Ausarbeitung der langfristigen Geschäftsstrategie unterstützen.

Lontzek hat umfassende Expertise in der Ausgestaltung und der Umsetzung von Marketingstrategien in verschiedenen Branchen und war sowohl in Deutschland, in Irland, in der Schweiz als auch den USA tätig. Zuletzt war sie maßgeblich am Aufbau von HolodeckVRs Marketingabteilung beteiligt, die sie auch leitete.

Celus Ziel ist es, global führender Anbieter von Automatisierungssoftware für Elektronikentwicklung im Industriesektor zu werden. Die Erfahrungen, die Lontzek aus ihrer langjährigen Tätigkeit in verschiedenen Positionen mitbringt, sollen den ambitionierten Wachstumskurs von Celus unterstützen.

?Wir sind froh, unser stark wachsendes Unternehmen nun um eine weitere wichtige Management Position erweitern zu können. Nicole hat in der Vergangenheit bereits mehrfach Unternehmen erfolgreich marketingseitig aufgebaut und begleitet. Sie versteht es, die richtigen Vermarktungsstrategien und Organisationsstrukturen für die verschiedenen Wachstumsphasen eines Unternehmens zu identifizieren und zu etablieren. Damit ist sie für uns die ideale Besetzung der neu geschaffenen Head of Marketing-Rolle, um unser Marketing weiter auszubauen und so zum weiteren Wachstum von Celus beizutragen. Ich habe Nicole als strategisch denkende Sparringspartnerin kennengelernt und freue mich sehr, sie im Team willkommen zu heißen?, sagt CEO und Co-Founder Tobias Pohl von Celus.

?Celus befindet sich in einer bedeutenden Wachstumsphase und bewegt sich in einem Markt dessen Potential bisher komplett ungenutzt war. Daher freue ich mich, das Team ab sofort zu unterstützen und gemeinsam den Elektronikentwicklungsmarkt weltweit zu automatisieren und zu transformieren. Mit einem starken Team an der Seite, verlässlichen Partnern und erfahrenen Investoren an der Seite hat Celus das Potential, den Markt der Elektronikentwicklung zu revolutionieren und eine Erfolgsgeschichte zu schreiben wie wir sie bisher nur aus anderen Bereichen der Softwareentwicklung gesehen haben.?, so Nicole Lontzek, neue Marketingleitung bei Celus.

Mit Lontzeks Besetzung ist hiermit die dritte Position im mittleren Management in kürzester Zeit besetzt worden. Zuvor wurde Rui Calsaverini als erfahrener Manager an Board geholt, um den Bereich R&D weiter auszubauen und zu leiten. Auch auf Personalseite wurde mit Esmira Alieva als Head of HR tatkräftige Unterstützung im Management gewonnen. Die neue Personalie ist für das Technologieunternehmen ein weiterer Meilenstein in seiner globalen Wachstumsstrategie.

Über Celus:

Celus (ehemals Contunity) ist die ganzheitliche cloudbasierte Automatisierungssoftware für Industrieunternehmen aus der Elektronikentwicklung. Der Software-Anbieter mit Sitz in Garching bei München, derzeit im gate ? dem Technologie- und Gründerzentrum ansässig, hat es sich zum Ziel gesetzt, Elektronikentwicklungsprozesse durch Automatisierung schneller, einfacher und effizienter zu machen. Dies ermöglicht es den Elektronikentwicklern wieder mehr Zeit für kreative Lösungsansätze zu verwenden und innovative Ideen umzusetzen. Zu diesem Zweck entwickelt Celus eine AI-unterstützte, cloudbasierte All-in-One Software-Lösung für die automatisierte Entwicklung von PCB-Layout, Schaltplänen und eingebetteten Systemen.

Über das gate ? Garchinger Technologie- und Gründerzentrum

Das gate ist als Gründerzentrum die erste Anlaufstelle für High-Tech-Startups und liegt auf dem Forschungscampus Garching bei München. Die mehr als 50 ansässigen gate-Startups schätzen vor allem die flexibel erweiterbaren Büros in direkter Nachbarschaft zur Technischen Universität München. Um zu erfolgreichen Unternehmern zu reifen, lassen sich die Gründer vom eigenen Gründercoach beraten und greifen auf das Netzwerk aus Forschung und Fachkräften zurück. Seit der Gründung im Jahr 2002 hat das gate bereits mehr als 300 Unternehmen unterstützt. Das Gesamtkonzept, gefördert vom Freistaat Bayern, macht das gate zum ?Tor zum Erfolg für High-Tech-Startups?

Posted by on 20. Mai 2020.

Categories: Vermischtes

0 Responses

You must be logged in to post a comment.

« | »




Neueste Beiträge


Seiten